Forum: Politik
Die Lage am Dienstag: Liebe Leserin, lieber Leser,
Seite 2 von 4
winneb 23.07.2019, 07:22
10. Die Polemik gegen alte weiße Männer ist vollkommen daneben,

wohin die Macht alter und junger brauner Männer führen kann, sieht man u.a. in Saudi-Arabien, in Simbabwe und beim IS. Wichtig ist, dass ein Staat auf der Basis von Meinungfreiheit, Demokratie und Rechtstaatlichkeit funktioniert und die Medien sich neutal verhalten. Und leider ist diesbezüglich in der BRD nicht mehr alles in Ordnung. Merkel sein Dank, ein weiße Frau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Drscgk 23.07.2019, 07:33
11. Die gegenwärtige Weltpolitik ist so haarsträubend,

dass keiner mehr diese verbrecherischen weltpolitischen Machenschaften in existierende Sprache fassen möchte. Dazu müssen neue Wortschöpfungen her, am besten neu erfundene Anglizismen. Wie z.B. das Wort "Bromance". Google erklärt uns dieses Wort und macht uns klar, mit Männerfreundschaft oder gar Menschenfreundschaft hat auch dieses Wort nichts zu tun, wie überhaupt die neueren weltpolitischen Machenschaften mit Moral nichts zu tun haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 23.07.2019, 07:37
12.

Johnson wird nicht der nächste Trump, schon allein weil ihm dazu die Basis fehlt. Das VK ist zwar wirtschaftlich und politisch ein wichtiges Land, aber nicht so wichtig wie die USA. Den kann man sehr viell iechter abkanzeln und ignorieren. Der Schaden den er anrichtet wird sehr viel überschaubarer sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flachlandprophet 23.07.2019, 07:41
13. Vorbild

Ich schaue ein wenig neidisch nach GB und hoffe wir bekommen auch bald einen wie Boris J., der uns aus der EU hilft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fassadensprayer 23.07.2019, 07:45
14. @winneb und vegefranz

Ihre Kommentare sind selbstentlarvender Unsinn und welchen riesigen Erfolg UK damit hat bekommen Sie ab Oktober vorgeführt. Da werden Sie wohl froh sein nicht betroffen zu sein. Es spielt keine Rolle welche Hautfarbe man hat. Unsere neuen Nazis zerstören die Zivilgesellschaft. Das ist leicht zu erkennen. Wer das befördert ist übrigens auch kein „Patriot“, sondern da er die Heimat zerstört. Er ist ein Sympathisant von Terroristen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bökelmann 23.07.2019, 07:54
15.

Zitat von Geopolitik
Ich frage mich, wieviele der 80 Millionen Bundesbürger denn über die Nachfolge von Frau Merkel entscheiden werden. Es sieht für mich so aus als ob es auch nur die Mitglieder der CDU sein werden. Und AKK tritt ja nun gleichermaßen in jedes Fettnäpfchen - auch wenn sie es zumeist ohne Absicht tut, im Gegensatz zu den Allüren von Boris.
Die Nachfolge von Frau Merkel wird nicht von der CDU ernannt, sondern vom Bundestag gewählt. Der ist aber die repräsentative, gewählte Vertretung aller Bundesbürger. Eine Direktwahl ist hier aus gutem Grund (Hindenburg) nicht vorgesehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bökelmann 23.07.2019, 07:56
16.

Zitat von vegefranz
Ohne EU wird man versuchen, die Gesellschaft wieder aufzubauen. Allerdings ist das Islam-Problem ein schwere Hypothek. Immerhin gibt es aber nun die Chance, dass die Briten - wie beispielsweise die Schweizer - wieder zu Wohlstand und einer geordneten Zivilgesellschaft kommen
Glückwunsch, das war der Lacher des Morgens.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isi-dor 23.07.2019, 08:15
17. Die Sache ist doch komplexer geworden, als von den Brexiteers angenomm

Johnson ist eine Luftnummer. Er hat keinerlei Konzept, weder für den Brexit, noch für das Verhältnis von UK zu Europa. Johnson löst nicht ein einziges Problem.
Viel wichtiger wäre es. das seit über 3 Jahren komplett versagende Parlament neu wählen zu lassen, damit endlich mal der Bürger entscheidet, was für eine Politik er tatsächlich haben will. Inzwischen hat ja wohl auch der letzte walisische Schafhirte feststellen können, dass es um mehr geht, als nur um ein Ja, oder Nein zum Austritt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isi-dor 23.07.2019, 08:19
18.

Zitat von Flachlandprophet
Ich schaue ein wenig neidisch nach GB und hoffe wir bekommen auch bald einen wie Boris J., der uns aus der EU hilft.
Wenn Sie aus der EU raus wollen, dann kann ich Ihnen Weißrussland empfehlen. Dort finden Sie alles so, wie Sie es haben wollen. Akzeptieren Sie bitte, dass die übergroße Mehrheit in Deutschland sehr gerne in der EU ist und dort in Frieden und Freiheit leben will. Danke!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ausdersichtvon 23.07.2019, 08:30
19. ist schon witzig

beim spiegel-spon lügt natürlich keiner

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4