Forum: Politik
Die Lage am Donnerstag: Liebe Leserin, lieber Leser, guten Morgen,
Seite 1 von 5
poitierstours 10.10.2019, 05:34
1. Dämonisch

Gespenstisch, sich vorzustellen, dass in Deutschland Deutsche mit solch mörderischen Vorstellungen der Vernichtung "rumlaufen".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_5112961 10.10.2019, 05:36
2. Hmm...

warum werden die Namen der Irren jetzt wieder genannt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Southwest69 10.10.2019, 06:23
3. Unter Deutschlands Teppich passt nichts mehr.

Ca. 30 Jahre Wegsehen bei rechtsextremistischen Straftaten haben zu solchen Zuständen im Osten geführt und auch Rechtsextremisten im Westen motiviert, die ohne die Wiedervereinigung keine Zusatzmotivation gehabt hätten Menschen zu töten.

Ein feindliches Land (DDR) und eine immer noch feindliche Bevölkerung.

Hier haben alle Regierungen von Schwarz bis Rot-Grün weggesehen, statt nötigenfalls mehr Knäste zu bauen und diesen extremistischen Bodensatz der Gesellschaft zu inhaftieren und damit das richtige Signal an die betroffenen Bevölkerungsteile, auch an Polizei und Justiz, zu senden.

Wäre ich Türke, hätte ich mich schon nach den NSU-Morden von dieser Gesellschaft abgewendet.

Diesmal hat`s mal wieder auch Juden getroffen, die haben eine bessere Lobby in Deutschland als die Türken.
Mal sehen ob trotzdem wieder nichts bei rauskommt, so bin ich es gewohnt.

Mein Vertrauen in den deutschen Staat befindet sich ganz weit unten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haresu 10.10.2019, 06:36
4. Es gibt heute wichtigere Themen

Trotzdem: nein, wir sind nicht drei Minuten vor dem Abpfiff und das rettende Tor wird nicht fallen. Diese ewige Sportsprache geht mir wirklich langsam auf den Senkel. Falls man aber doch nicht ohne azskommt, dann sollte man wenigstens in Betracht ziehen, dass es im Brexit- Spiel vielleicht mehr als einen Ball gibt und dass die eine Seite überhaupt keine Tore erzielen will, während die andere Seite Eigentore bevorzugt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Revisor 10.10.2019, 06:44
5. Die antisemitische Attacke ist tatsäschlich ein Schock!

Insbesondere aber, wenn es tatsächlich deutsche Täter waren, herkunftsdeutsche.

Es muß nämlich eine Erinnerung erlaubt sein:

Vor drei Jahren starben am Breitscheidplatz sogar zwölf Menschen, aber da der Täter damals Amri hieß, hielt sich der Schock in Grenzen. An islamistische Attentate ist man ja gewöhnt, und außerdem muß man stets darauf achten, daß solche Verbrechen nicht von rechten Islamophoben instrumentalisiert werden.

Damals eine von vielen Einzeltaten, heute der um sich greifende, typische neue deutsche Rechtsterrorismus. Das paßt ins Narrativ!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wwissen 10.10.2019, 06:51
6. Mich würde wirklich etwas interessieren:

Auf der Homepage konnte ich nichts dergleichen finden, bei facebook bin ich nicht, im TV sah ich auch keine Damen Weidel, von Storch, keinen alten Mann mit Schäferhundschlips, weder Meuthen noch sonstwen, deshalb: Hat die AfD, in meinen Augen die Brandstifter für die Tat gestern, irgendwo etwas dazu gesagt?
Für Hinweise, Links, Quellen wäre ich dankbar ... ich denke aber, es wird keine geben. Der Täter ist ja biodeutsch, da schweigt man lieber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drarminherbert 10.10.2019, 07:04
7. Der Ziehvater im Geiste des Attentäters ist die AfD und ...

es sind unsere Poltiker, die den Nazi-Wölfen der AfD gestatten, sich im Schafspelz der Demokratie zu verstecken!

Pfui!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
habel 10.10.2019, 07:25
8. @7 Guten Morgen drarminherbert,

auf so einen Kommentar habe ich ja gewartet.
Donnerwetter, schon an Nr. 7.

Ich dachte solche Geistesblitze kämen erst später.

Vielleicht sollten Sie sich einmal mit AfD und Israel befassen.
Was da im hohen Haus so beschlossen wird.... ist aber Ihrer Meinung stark entgegengesetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neue_mitte 10.10.2019, 07:31
9.

Zitat von Revisor
[...] Es muß nämlich eine Erinnerung erlaubt sein: Vor drei Jahren starben am Breitscheidplatz sogar zwölf Menschen, aber da der Täter damals Amri hieß, hielt sich der Schock in Grenzen. An islamistische Attentate ist man ja gewöhnt, und außerdem muß man stets darauf achten, daß solche Verbrechen nicht von rechten Islamophoben instrumentalisiert werden. [...]
Whataboutism schon am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen? Schon mal darüber nachgedacht, dass die Politik- und Gesellschaftsverschmutzer der AfD in hohen politischen und gesellschaftlichen Rängen sitzen, sprich Bundestag und divesre Landtage? Und somit ganz erheblich mit großer öffentlicher Reichweite für die Vergiftung des gesellschaftlichen Klimas verantwortlich sind? Und mit etlichen Kontakten in die tiefbraune Welt diese quasi für sich legitimieren?

Wenn es eine islamistische Partei ähnlicher Art gibt, mit ähnlichen Auftritten, Geschrei, Kontakten zu gewaltbereiten Islamisten... dann... erst dann können Sie Ihren whataboutism vielleicht anbringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5