Forum: Politik
Die Lage am Donnerstag: Liebe Leserin, lieber Leser,
Seite 1 von 2
StefanZ.. 29.09.2016, 05:57
1. Anfeindungen gegen Demokratie?

Bin sehr gespannt auf diesen Artikel. Es gibt in unserer Gesellschaft und auch global enorme Fehlentwicklungen und Gefahren, die dringendst auf dem Niveau der Grundursachen angepackt gehören. Eine angebliche Anfeindung der Demokratie in Deutschland gehört mit Sicherheit nicht dazu. Eine faktische Pervertierung der Demokratie-Auslegung allerdings ist nicht zu bestreiten. Wenn die heutige Politiker- und Parteigänger-Generation behauptet, dass wir den paradiesischen Zustand der nicht mehr verbesserungsfähigen und -nötigen Demokratie erreicht hätten, dann ist damit die wirkliche Gefahr benannt. Unser System ist anscheinend nicht mehr fähig sich ernsthaft zu modernisieren und weiterzuentwickeln. Da müssen schon Voodoo-Argumente auf dem Niveau von Erbsünde und genetisch bedingter Ethik-Minderwertigkeit der Deutschen herhalten, um Reformen in Richtung echter Demokratie schon im Keim zu ersticken und zu tabuisieren. Ist ja auch praktisch so für diejenigen, die sich in der Politik tummeln ohne tiefere Anliegen im Sinn zu haben.

Beitrag melden
i.dietz 29.09.2016, 06:18
2. Das Lachen des syischen Uno-Botschafters

ist einfach nur grotesk und zeigt die Geisteshaltung des politischen Regimes !
Warum wird der Mann nicht vor die Tür gesetzt ???

Beitrag melden
jetrabbit 29.09.2016, 06:32
3.

Russland hat seine Beweise zu MH17 veröffentlicht. Die Ukraine, USA und Holland haben ihre Beweise noch nicht veröffentlicht. Objektiv gesehen sollte sofort ein Faktencheck geführt werden. Das geschieht aber nicht. Jeder Glauben und Beteuerung kann einem Faktencheck nicht standhalten. Das ist die bittere Wahrheit bis dato.

Beitrag melden
pit.duerr 29.09.2016, 06:35
4. Die verschiedenen Artikel

sind schon sehr hübsch zu lesen. Ich beziehe mich nur auf zwei mit zwei kurzen Kommentaren.
1. Das Lachen des syrischen Diplomaten. Gut ,er lacht. Na und. Das haben die weltweiten Schützer von Freiheit und Demokratie und sonstigen Sachen, also die USA Diplomaten, nach dem Bombenterror vom IRAK, AFGHANISTAN, LIBYEN,SYRIEN auch getan. Und da wurden nachweislich auch Krankenhäuser, Zivilisten und Hochzeitsgesellschaften getroffen, getötet, ausradiert. Also schön die Füße still halten !
2. Der Abschuß von MH 17. War doch klar, schon 2014, wer da die alleinige Schuld trifft. Dbzgl. wurde, auch von westdeutschen, ach ne gesamtdeutschen Medien, die Bevölkerung vorbereitet. Klar ,die Russen, die Bösen waren das. Es wäre ne echte Überraschung gewesen, wäre etwas anderes rausgekommen. Wie war das mit der Wahrheit, die zuerst stirbt. Hier starb sie schon Tage Wochen, Monate, vor diesem Abschuß. Und nicht nur im Osten, sondern auch im Westen. Siehe auch oben genanntes Syrien Thema. Kann sein, das die Russen da die Hände drin hatten, beim Abschuß, muß aber nicht unbedingt sein. Kiew könnte auch ne Rolle gespielt haben. Aber das paßt ja nun überhaupt nicht ins weltpolitische Gesamtbild.

Beitrag melden
stefan.p1 29.09.2016, 07:00
5. Wenn es wirklich um Menschenleben geht,

müssten die Unterstützer der Rebellen aufhören Waffen zu liefern, dann wird auch nicht mehr gebombt! Aber dem Westen geht es nicht um Menschenleben sondern in erster Linie um die Ausweitung des westlichen Einflußbereichs. Wer was anderes schreibt ist ein Lügner und Heuchler! Ich behaupte nicht das Assad oder auch Putin unschuldig sind -aber die Rebellen oder deren Unterstützer sind nicht besser.

Beitrag melden
nickleby 29.09.2016, 07:33
6. Syrien und der Bürgerkrieg

Die international anerkannte Regierung Syriens ist die Assads. Während die Rebellen Freischärler sind und keinen Anspruch auf Kombattantenstatus haben. Sie werden von keiner Regierung anerkannt und sind auf Zuwendungen angewiesen, die sie erhalten . Russland stützt die international anerkannte Regierung, während der Westen sich auf das Spiel mit Rebellengruppen einlässt, von denen man weiß, dass ein Großteil , wie Al-Nusra z.B., dem Terrorsystem Al-Kaida verbunden ist.
Wenn der Westen so überzeugt ist, dass seine Position moralisch sauber ist, soll er sich verstärkt militärisch engagieren. Im Augenblick wird er vorgeführt und steht als ein zahnloser Tiger da.
Assad wird seine Herrschaft festigen und mit Russlands sowie des Irans Hilfe obsiegen.
Lamentieren hilft nicht. Man muss konsequent handeln, sonst wird der Westen noch mehr an Glaubwürdigkeit verlieren.
Russland wird dann auch eine andere Politik einschlagen, siehe Kuba-Krise und das Kennan-Telegramm aus dem Jahre 1946, in dem er Ratschläge für den Umgang mit den Russen gibt, die u.a. einen Atomkrieg verhindert haben.

Beitrag melden
Scinken 29.09.2016, 07:33
7. So sind sie...

So sind sie unsere "Unantastbaren".
Bush hatte seine glücklichen Szenen nach dem Irak-Krieg, Hillary Clinton musste sich im Interview geradezu kaputtlachen, ala die vim Rose Gadaffis redete. Die Saudis bomben wie die Verrückten und bitten dann mit einem Lächeln um mehr Waffen. Und der hier gezeigte Botschafter Syriens nun auch.

Warum nur letzteres Lachen bei Herr von Rohr hängen geblieben ist kann ich allerdings auch nicht verstehen...

Beitrag melden
brunolafitte 29.09.2016, 08:18
8.

Ich weiß echt nicht ob Volker Kauder der richtige Gesprächspartner für ein Gespräch über Demokratie ist. Er selber in nämlich nicht gerade Fan der Demokratie. In seiner Welt ist nur dann Demokratie gegeben wenn Sie seiner Meinung entspricht, Leute die anders als er Denken sind Ihm mehr als Suspekt.

Beitrag melden
espet3 29.09.2016, 08:29
9.

Wenn man sich nicht bewusst wäre, im Bezug auf den infantil gewünschten Arabischen Frühling riesige Fehler gemacht zu haben, weil alle dort Umstände nur noch schlimmer wurden, wäre das syrische Regime schon längst Geschichte.

Beitrag melden
Seite 1 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!