Forum: Politik
Die Lage am Donnerstag: Liebe Leserin, lieber Leser,
Seite 2 von 4
only.one.planet.to.live 07.03.2019, 07:55
10.

Gegen Verkrampfungen helfen Ortoton oder die CDU/CSU nicht zu wählen! Die Euphorie wird sich spätestens bei den Wahlen in blankes Entsetzen wandeln, dann bekommen sie die Quittung für den Verkauf der Zukunft unserer jüngeren Generationen (13.)...Wer vollends im Rektum der Wirtschafsbosse steckt landet auch bei Zeiten in der Kanalisation. Nie wieder CDU! Und nie wieder SPD, denn die steckten bis vor kurzem wiederum vollends im Rektum der CDU. Und wer noch bei Verstand ist: No AfD...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lynx999 07.03.2019, 07:56
11. Akk

Angelas Kleine Kopie
poltert ein wenig konservativ daher. Gut musste halt mal ein Witzchen her und schon soll die gute Frau konservativ sein? AKK ist de facto eine Witzkopie von Merkel. AKK hat bisher noch nichts in der CDU verändert. Richtlinienkompetenz innerhalb der Partei Fehlanzeige! AKK trägt die weiter so Politik auch in den nächsten Monaten weiter fort. Bestes Beispiel anhand der illegalen Migration. Merkel: „Nun sind sie halt da“. AKK: „Und wenn man glaubt man kann die Diskussion führen mit den Eindruck man könne das was 2015 entschieden worden ist rückgängig machen oder rückabwickeln, dann muss man glaube ich ganz ehrlich sein zu sagen das was 2015 passiert ist, ist Realität und Fakt und wird nicht rückabgewickelt.“ (AKK, Nov 2018). Tja Veränderung sieht anders aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scratchpatch 07.03.2019, 08:14
12. Ziemlich dumm

Leider kommt es mir so vor, als würde diese Diskussion sehr emotional geführt und bei den Argumenten kommt es eher auf die Schlagkraft als auf Differenzierung und Sachlichkeit an. AKK "als stramm-konservatives Gegenmodell zum (vermeintlich) politisch-korrekten Zeitgeist" - da musste wohl ein Klischee her. Im Karneval nimmt man bekanntlich eine selbstgewählte Rolle an, die möglichst wenig mit dem Alltag und dem Anpassungsdruck in der Gesellschaft zu tun haben soll. In dieser Rolle verhält man sich anders und redet anders als normalerweise und darf das an diesem einen Tag auch. So etwas gibt es ja in vielen Kulturen.
Ich finde die Kritik des LSU-Verbandes dennoch berechtigt. Man macht auch in einer anderen Rolle keine Witze über Gruppen, die sowieso schon Zielscheibe übler Beschimpfungen und Aggressionen sind.
Darüber hinaus muss man nun aber nicht die gegenteiligen Klischees bedienen und die Vorstellung erwecken, da seien johlende, grobschlächtige und vermutlich betrunkene Zuhörer in ihrem dumpfen Humor bedient worden und dies sei der Zweck des Auftritts gewesen. Oder gar: Nun erwartet uns eine andere Union, die à la Strauß auch mal von Sauhaufen redet.
Das ruft dann wieder gegenteilige Reaktionen hervor und so erschöpft sich die Republik in einem völlig unnötigen Schlagabtausch, der mit einer Leidenschaft geführt wird, die man gerne auch bei anderen Themen sehen würde.
Hätte sich Kramp-Karrenbauer doch einfach entschuldigt oder zumindest klargestellt, dass das kein Angriff war, dann wäre uns das erspart geblieben. Hätte die Medienwelt nicht so übermäßig und schadenfroh reagiert, wäre es uns aber auch erspart geblieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegeleix 07.03.2019, 08:16
13. Ich finde es geradezu frivol

über Transgender-Klos, politisch korrekte Faschingskostüme und solchen Kram zu schwätzen, weil all das nur von den einen großen Problem Deutschlands und Europas ablenkt: der inneren Sicherheit! Solange die innere Sicherheit nicht gewährleistet ist, brauchen wir uns über Feinstaub, Renten, Bildungspolitik usw. gar nicht zu unterhalten. Wenn man realisiert, dass sich in Deutschland und Europa seit Jahren immer stärker mafiöse Strukturen bilden, die sich aus Einwanderern rekrutieren (Bsp. russische Pflegemafia, libanesische Clans, nigerianische Mafia, die sogar noch brutaler sein soll als die italienische!), dann fragt man sich schon, warum keine Partei außer der einen über diesen riesigen rosa Elefanten "Migrationspolitik" im Raum auch nur sprechen will. Insofern ist AKK in bester Tradition mit allen anderen Parteichefs von CDU/CSU/SPD/FDP/Linke/Grüne usw. usw. und daher unwählbar. Ich finde es jedoch beängstigend, wie sie mit ein paar flapsigen Sprüchen ihr Publikum so becircen kann, dass deren Herzen wieder für die CDU "glühen", wie es oben so schön genannt wird. Ich hoffe, die Bürger werden bald wieder etwas nüchterner und beschäftigen sich lieber mit den Aussagen eines Herrn Brinkhaus zu seinen Vorstellungen eines Kanzlers im Jahr 2030. Und die waren KEIN Karnevalsscherz!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
burlei 07.03.2019, 08:18
14. Mit AKK und Merz zurück in die glorreichen ...

... 50er Jahre, wo jeder noch wusste wo sein Platz war und alle Wege des Marxismus nach Moskau führten. Natürlich bekommt sie dafür die nötigen Stimmen, die FDP wird mit Begeisterung mitlaufen (hauptsache Steuersenkungen für Reiche) und wenn noch ein paar Sitze zur Mehrheit fehlen, nun, die Braunen lassen sich bestimmt überreden. Notfalls und zur "Gesichtswahrung" treten sie nicht in diese Koalition der Rückwärtsgewandten ein, sondern tolerieren sie nur. Nach vier Jahren kann die Bevölkerung feststellen, dass Sie wieder am Anfang stehen, die politischen Errungenschaften der letzten 50 Jahren einfach dem Machterhalt und der Gier geopfert wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlo1952 07.03.2019, 08:29
15. Wenn AKK so weitermacht

werde ich wieder CDU-Wähler. Endlich eine Parteivorsitzende mit Ecken und Kanten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heesberger 07.03.2019, 08:29
16. Danke Claudius32

Sie drücken aus, was ich empfinde. Nochmals danke!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jjcamera 07.03.2019, 08:31
17. Spaß

Sie hat es allen freudlosen, magensäuregeplagten Moralneurotikern mal so richtig gegeben. Wurde auch wirklich Zeit, dieser Verbotswelle von allem, was Spaß macht, Einhalt zu gebieten. Ich halte Kramp-Karrenbauer für absolut wählbar. Die Union ist im Aufwind, auch bei den Umfragewerten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stevens-82 07.03.2019, 08:33
18.

Es wäre natürlich schön wenn sich sämtlich Optionen bei denen die Grünen an die Macht kommen könnten, erledigt hätten. RRG fällt mangels Rot wohl sowieso aus, bleibt immer noch Schwarzgrün oder Schwarz-Gelb-Grün was allenfalls in Nuancen besser wäre. Allerdings steht zu befürchten, das sich alle Beteiligten wenn es denn zum Schwur kommt, soweit verbiegen, dass es doch zur Koalition kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OhMyGosh 07.03.2019, 08:37
19. Nicht das passende Format

Ach Gottchen, die philiströse Kreischssäge aus dem verschnarchten Saarland hat also die Herzen der CDU-Mitglieder zum Glühen gebracht? Schön für beide. Aber eine Lösung für unsere Zukunftsprobleme ist weder sie noch das von ihr intendierte Personal. Jedenfalls habe ich den Glauben an einen Restbestand Vernunft und Weitsicht, tief versteckt im deutschen Wähler, nicht aufgegeben und sehe der nächsten Zeit mit einigem Unbehagen, aber dennoch beherzt entgegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4