Forum: Politik
Die Lage am Freitag: Liebe Leserin, lieber Leser, guten Morgen,
Seite 1 von 3
Freidenker10 20.09.2019, 06:04
1.

Ich versteh das nicht, es gibt noch keine einzige der vielen groß angekündigten Verbesserungen in der Pflege um den Job attraktiver zu machen aber schon werden vermutlich recht genügsame Pflegekräfte aus dem Ausland angeworben. Heißt das nun dass alle Ankündigungen begraben sind? Warum nur versucht macht nicht ernsthaft den Beruf attraktiver zu machen, dann kommen auch deutsche Fachkräfte zurück, was soll das nur?! Gehts da nur wieder ums Geld? Wäre für einen ehrlichen Faktencheck dankbar!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tbline67 20.09.2019, 07:16
2. Der Verlierer des Tages ist:

Herr Dirk Kurbjuweit!
Er zeichnet Herrn Spahn dafür aus, dass dieser weltweit Pflegekräfte rekrutiert. Dass er dies damit begründet, dass es in Deutschland nicht genügend Nachwuchs gibt, weil man ja schließlich nicht den Hintern von alten Menschen abwischen möchte, ist eine Fehl-Leistung erster Güte ! Offensichtlich in Unkenntnid des Berufes der Pflegefachkraft ist dies eine sehr steile Aussage. Insbesondere ist sie ein Schlag ins Gesicht all derer Pflegekräfte die in mehreren Bundesländern in Pflegekammern gezwungen werden, für diese Behörden von ihrem Gehalt reichlich abgeben dürfen und die sich jeden Tag im wahrsten Sinne des Wortes den Hintern für die Patienten aufreißen. Aber der geneigte Redakteur scheint es ja besser zu wissen und veröffentlicht daher diese völlig sinnfreier Auszeichnung eines Politikers der vor kurzem noch zugegeben hat dass er die Pflege in Deutschland nicht in den Griff bekommt. Mal so gefragt Herr Redakteur: würden Sie für unter zehn Euro/h die Pflege eines Menschen übernehmen? Würden Sie in stetig wechselnden Schichtensystemen arbeiten wollen? Ich würde es begrüßen wenn Sie diese peinliche Entgleisung korrigierten. Mit

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gibraldo 20.09.2019, 07:40
3. da möchte ich nicht wissen...

...wie hoch am ende nachts um 4 die co2 belastung im besprechungsraum war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toga16 20.09.2019, 08:05
4. Mit der heißen Nadel gestrickt....

Warum kann ich bei so einem wichtigen Thema nicht in Ruhe den Sachverstand bündeln und dann entscheiden?
Ich habe kein gutes Gefühl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerhard_walter_kell 20.09.2019, 08:27
5. Professor Harald Lesch

sagt dazu sinngemäss: ich habe noch nie erlebt, dass in einer Nachtsitzung vernünftige Ergebnisse erzielt wurden. Man frag sich, ob nicht in den Jahren seit Abschluss des GroKo - Vertrages Zeit genug war, in einzelnen Sitzungen Resultate zu erzielen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drent 20.09.2019, 08:35
6. @4 Wo kein Sachverstand ist,

kann auch keiner gebündelt werden. Es geht doch nur darum, wie man die Augenwischerei betreibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pförtner 20.09.2019, 08:55
7. Sachverstand weit gefehlt.

Der Sachverstand fehlt auch beim Bürger so lange Oster - und Silvesterfeuerwerk gebraucht werden und nicht verboten sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ruhrsteiner 20.09.2019, 08:58
8. Zum "Gewinner des Tages" Jens Spahn:

Wie wäre es, der SPIEGEL (inkl. SPON) fängt einmal, hinter die Kulissen des "Pflegesektors" zu blicken? Da geht es nämlich um sehr viel mehr als der von der Politik immer wieder der Öffentlichkeit gegenüber akzentuierte Personalnotstand bei Pflege(fach)kräften. Da gibt es zahlreiche Systemfaktoren und Systemvarianten, und sehr divergierende bzw. konkurrierende Eigeninteressen, innerhalb dieses Systemkomplexes. Und gravierende weitere Unzulänglichkeiten (Nur eine kleine Anregung).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 20.09.2019, 09:01
9.

Zitat von drent
.... @4 Wo kein Sachverstand ist, kann auch keiner gebündelt werden. Es geht doch nur darum, wie man die Augenwischerei betreibt.
Woher wissen Sie das?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3