Forum: Politik
Die Lage am Freitag: Liebe Leserin, lieber Leser,
Seite 1 von 2
thequickeningishappening 14.07.2017, 06:47
1. # neuer Kampfjet?

Neue Baustelle bringt viel Ehr! Für Kosten und Fertigstellung koennen wie ueblich, kuenftige Regierungen die politische Verantwortung übernehmen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paulpuma 14.07.2017, 06:49
2. Merkel hat keinen Urlaub verdient

Statt Urlaub zu machen, sollte Merkel sich die Probleme ansehen, die durch ihre leichtsinnige, unausgegorenen Politik entstehen: (1) Eben mal Tür auf für alle. Die Chefin will sich wohl fühlen. 1,5 Mio kommen. Registrierung, Kontrollen, alles nicht wichtig. Das Problem im Mittelmeer scheint sie nicht zu interessieren. Das CDU-Parteiprogramm schweigt dazu. Diese Sache ist zu wichtig, um gemerkelt zu werden. (2) Energiepolitik ohne Plan. Reiner Populismus. Kein Wunder, dass das Verfassungsgericht den Energieproduzenten Recht gab, weil die Gesetze schlicht hingesaut waren. (3) Mit der Einführung der Homo-Ehe können Homos wähle zwischen Ehe und Partnerschaft. Heteros können das nicht. Natürlich wird diese Ungleichbehandlung nicht bestehen können. Es wäre Merkels Pflich gewesen, diese Sache ordentlich (einschl. Verfassungsänderung) über die Bühne zu bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
StefanZ.. 14.07.2017, 06:53
3. Verlierer des Tages…

Hier die korrigierte Version des letzten Absatzes:
… ist die EU-Kommission. Erst durfte der ungarische Regierungschef nicht auf der Straßburger Trauerfeier für Helmut Kohl reden. Mit viel Mühe und Arglist konnte die Witwe des Altkanzlers davon abgehalten werden, daß Kohls Vermächtnis als Völkerverständiger in einem Europa der Nationen geehrt wurde, wenn ein Mann einen letzten Gruß entrichtet, der nichts lieber macht, als in verantwortlicher Weise die jeweiligen Errungenschaften einzelner europaeischer Staaten vor fahrlässiger Zerstörung zu schützen. Nun hat die EU Kommission ein Verfahren gegen Ungarn eingeleitet. Es geht um ein Gesetz, das Nichtregierungsorganisationen unkontrolliertes Agieren nach eigner offener und anderweitiger Agenda in Ungarn erschwert. Es ist schändlich und eine Warnung, daß von niemand gewählte EU Bürokraten den gewählten Präsidenten eines unabhängigen Landes in nationalen Angelegenheiten einschränken wollen. Die Frage ist nur: Wie lange kann Brüssel eine nationale Regierung am Nasenring durch die Manege führen, die offenkundig nicht mehr an die Ehrlichkeit in Bezug auf Werte und Absichten in Brüssel glaubt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kwoik 14.07.2017, 06:58
4. Sie

Macht lieber hübsche Bilder während ihr Konkurrent dahingehe wo es weh tut. Die Frage wird sein was mag der Bürger lieber? Ich vermute fast die schönen Bilder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank57 14.07.2017, 07:16
5. Frage: Was sind

die europäischen Werte, an welche Herr Orban nicht glaubt? Demokratie zum Beispiel?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micromiller 14.07.2017, 07:17
6. Die Marketing Leute

unserer Angela machen es wieder richtig, sie schunkelt und lutscht Eis, waehrend St. Martin im Hamburger Kommunisten Gaengeviertel irgendwie Anteilnahme einsammeln oder verbreiten will....es sind nicht die langen Wege, die zum Erfolg fuehren sondern die guten Einfaelle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gehirngebrauch 14.07.2017, 07:56
7. wenn macron

den flieger mit merkel bauen will hat er pech gehabt. ich würde lieber eine "rafale" fliegen, als ein klemmendes getriebe oder sonstige "überraschungen" am flugkörper oder turbine in kauf zu nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aurichter 14.07.2017, 07:59
8. Wurde

Deutsche See vom Staat respektive durch andere Dritte höher belastet bzw aufgrund der Fahrzeugflotte aussergewöhnlich zur Kasse gebeten? Ich halte diese Forderungen, sowohl die verlogenen exorbitanten Summen in den USA, wie auch anderweitige Summen, für nicht gerechtfertigt. Wohlgemerkt meine Meinung! Stellt sich die alles entscheidende Frage, wie die DS mit ihren Anwälten über eine evtlle höhere Besteuerung (?) hinaus Forderungen begründet und diese versucht durchzusetzen. Zusätzliche Betriebskosten sind dem Unternehmen nicht entstanden, weniger Umsätze/Bestellungen/Verkäufe bedingt durch den Fuhrpark werden auch wohl kaum geltend gemacht werden können. Also bleibt abzuwarten, wie die Richter den Fall bewerten, wohlwissend dass diese Klage und das Urteil eine Signalwirkung hat. Mal sehen wie die Urteilsbegründung jenachdem ausfallen wird. Große Spannung. PS für alle "Schießwütigen", es fällt mir sehr schwer permanent diesen Aussagen bzgl rechnerischen Todesfällen glauben zu schenken, es geht hier, auch wenn Schäden und gesundheitliche Nachteile immer wieder angeführt werden, lediglich auf der Betrugswelle finanzielle Vorteile einzufahren. Zusätzlich zum Fuhrpark-Rabatt werden/sollen die Anschaffungskosten weiter minimiert werden, wobei ich glaube, dass diese Fahrzeuge später nicht entsprechend günster abgegeben werden. Da spielt der Umstand dann keine Rolle mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viceman 14.07.2017, 08:10
9. als ob es nichts wichtigeres

auf der welt gibt, als einen kampfflieger zu entwickeln! die beiden müssen sich fragen lassen, was ihnen dabei durch den kopf gegangen ist, die lösung aktueller probleme sicher nicht!
das geld für dieses projekt kann man von vornherein als zum fenster rausgeworfen bezeichnen. es gibt , nach meiner meinung , keine bedrohung, die neue kampfjets erfordert. .. es ist unglaublich, daß man solche absichen / entwicklungen mit einem lächeln hinnimmt, statt diese person in berlin nun endlich abzuwählen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2