Forum: Politik
Die Lage am Freitag: Liebe Leserin, lieber Leser,
Seite 4 von 4
skr72 02.11.2018, 09:52
30. Wieso wird eigentlich ständig über Spahn berichtet?

wer schon mal eine Rede von ihm gehört hat, der glaubt den Medienhype um dieses armen verwirrten Mannes, der offensichtlich nicht viel von dem versteht was er da faselt, nicht. Wollen die Medien einen neuen Lieblingsfeind und daran verdienen? Das kann ins Auge gehen.

Leute wie Spahn braucht dieses Land nicht. Wir brauchen Leute die nach vorne schauen und eine Politik machen, die zukunftsorientiert ist und nicht ständig nur jammern! Hört bitte auf ihn wichtiger erscheinen zu lassen als er ist, er ist es nicht wert!

Beitrag melden
andreass61 02.11.2018, 09:57
31. Vorsicht

Wer allen Ernstes Herrn Merz als geeigneten Merkel Nachfolger sieht, der sollte einmal nachschlagen welchen Organisationen dieser Mann vorsteht, der ist vom Volk soweit entfernt, wie ich vom Kanzlerposten.
Zum Thema cool, beschreiben viele Beiträge, Spahn und Lindner vortrefflich.

Beitrag melden
fridericus1 02.11.2018, 09:59
32. Gehen wir noch mal weiter in die Geschichte...

Zitat von schwadroneur07
wollen Sie der jetzigen Generation und der kommenden noch Schuld zuschieben, irgendwann ist alles mal vorbei.
... wenn wir denn immer wieder Verantwortung beschwören wollen: Hätte Deutschland im ersten Weltkrieg nicht das zaristische Russland besiegt, hätte es danach keinen unabhängigen polnischen Staat gegeben.

Beitrag melden
funkstörung 02.11.2018, 10:02
33. information

Zitat von kizfonis
Und Spahn ist ein ehrgieriger (nicht nur ehrgeiziger) und verklemmter und rückwärts in Richtung vor '68 gewandter Gockel. Er muss nur aufpassen, dass er mit seiner Rückwärtsgewandtheit nicht auch unselige Geister samt einem homophoben Paragraphen wieder weckt.
vielleicht haben sie es noch nicht mitbekommen, aber jens spahn ist verheiratet - mit einem mann !
ich weiss nicht ob ihr "verklemmt" und die mutmaßung er würde "unselige Geister samt einem homophoben Paragraphen wieder weck(en)" mit dieser sachdienlichen information so haltbar bleibt.

Beitrag melden
sven2016 02.11.2018, 10:05
34. Spaaaaahn.

Spahn als CDU-Lindner anzusehen, halte ich für verfehlt. Er könnte eher „der Weidel“ werden.
Lauter tolle und simple Ideen zur Problemlösung („In der Pflege einfach längere Arbeitszeit, dann geht das schon“) und Kontakte nur zu Rechtsaußen im In- und Ausland.
Selbst Herr Laschet hat das bemerkt.

Beitrag melden
Seite 4 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!