Forum: Politik
Die Lage am Freitag: Liebe Leserin,
Seite 4 von 6
man 08.03.2019, 09:22
30. Der aufgebaute Hype

um die Frauenrechte um deren Gleichberechtigung es so schlecht stehen soll, ist doch nur den kommenden Wahlen geschuldet. Die Realität sieht doch anders aus. Jede Frau, wenn Sie den will und kann, kann in diesem Land alles erreichen. Sieht man doch in der Politik wie viele Frauen Chefposten innehaben. Die wollten eben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
parmenides2 08.03.2019, 09:24
31. Logisch

Da für den Berliner Senat so oder so das ganze Jahr Urlaub ist, kommt es auf einen Feiertag mehr oder weniger nicht an.
Den Steuerausfall bezahlen dann die Bayern, wie es halt immer ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelleser987 08.03.2019, 09:32
32.

Zitat von Alias iacta sunt
In den Unternehmen bekommt bei gleicher Stelle , z.B. Sachbearbeiter, Projektleiter oder Bereichsleiter jede Frau oder Diverses exakt das gleiche Gehalt wie ein Mann. Sogar werden Frauen flächendeckend bevorzugt bei der Vergabe von Karrierepositionen; die Qualifikationen sind nicht entscheidend. Damit wir nicht die Realität aus den Augen verlieren: Natürlich verdient eine berufsausgebildete Abteilungssekretärin gutes Geld in 35h Woche, aber ein studierter Abteilungsleiter mit viel Verantwortung und 50+x h Woche ein gutes Stück mehr. (jeweils egal ob Frau, Divers oder Mann)
In RTL gab es mal die Fernsehsendung "Was verdienst Du" . In einer Sendung wurde mal eine kleine oder mittlere Firma besucht. Eine Frau arbeitetet im Büro und war plötzlich verwundert, dass der als Handwerker arbeitende Mann viel weniger als sie selbst verdient. Der bekam nur kanpp 2000 Euro und sie selbst etwa über 4000. Dazu sagte sie etwa:"Der müsste doch mehr verdienen als ich, weil er ein Mann ist.".

In den heutigen Statistiken werden immer Berufsgruppen weggelassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinung2013 08.03.2019, 09:33
33. "Die meisten Frauen in Teilzeitjobs sind zufrieden

Sie sind finanziell abhängig von ihrem Partner, ihnen droht Altersarmut: Trotzdem wollen viele Frauen in Teilzeit bis zur Rente nicht wieder aufstocken." http://www.spiegel.de/karriere/teilzeit-die-meisten-frauen-in-teilzeit-jobs-sind-zufrieden-a-1243712.html
wollen Frauen eine Gleichberechtigung? Dank der geplanten Grundrente der SPD ohne Bedürftigkeitsprüfung kommen Frauen doch nie aus der teilzeitfalle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
touri 08.03.2019, 09:43
34.

Zitat von ich2010
Wenn wir alle Chancen hätten ,warum wird man dann immer noch als unsozial abgestempelt wenn man genau das tut - seine Chancen zu nutzen und sich nicht dem Rollendiktat von Mutter und Erzieherin unterwirft? Dem Herren der Schöpfung passiert das nicht.
Wer stemmpelt denn da wen ab? Witzigerweise scheint die meiste Kritik nämlich von anderen Frauen zu kommen, wenn Frau sich für Karriere anstatt Kinder entscheidet und nicht von den Herren der Schöpfung. Eine Kollegin hat sich z.B. von ihrer Mutter schwere Vorwürfe anhören dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelleser987 08.03.2019, 09:48
35.

Zitat von romeov
...heute Morgen 9 Uhr in meinem SWR1 - gefühlt der zwanzigste Beitrag über den Weltfrauentag, möchte nicht wissen, wie es beim Deutschlandfunk aussieht. Schalte jetzt alle Medien ab, wenn man ein Ereignis so überpowert , wird es zum Klamauk.
Da kam heute in einer Radiosendung auch etwas zu dem aktuellen Thema. Das kann Deutschlandfunk gewesen sein.

Es wurde darüber geredet, dass Frauen mehr in der Wohnung arbeiten und Männer nur sehr selten. Die Frauen putzen jeden Tag, wischen Staub, kochen usw. Das erinnert mich an eine Familie, die ich schon lange kannte und vor langer Zeit besucht hatte. Das war anfang der 1990er Jahre. Es ist zwar nicht an dem Tag passiert, aber man hat es mir erzählt. Die Frau hatte gefordert, dass ihr Mann endlich mal Staub wischen, den Fußboden und Teppich kehren sollte usw. Darauf hatte der geantwortet, dass er das machen kann, aber seine Frau sollte dann die Straße kehren, den Rasen im Vorgarten des Hauses mähen, den Boden umgraben, den Müll täglich in die Mülltonne runterbringen usw. Dazu kamen noch Reparatur arbeiten am Haus. Das wollte seine Frau alles nicht tun, es ging weiter wie bisher. Als die mir das erzählten, haben beide gelacht.

Diese Tätigkeiten werden heute in der Statistik weggelassen und nicht zur "Haushaltstätigkeit" zugerechnet. In Statistikumfragen gibt es diese Arbeitstätigkeit nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ich2010 08.03.2019, 09:50
36.

Zitat von !!!Fovea!!!
Vielleicht sollte man mal anders argumentieren: Frauen langweilen mit ihrem ständigen Geschrei nach Gleichberechtigung/Gleichstellung. Ab 30 ist jede Frau sowieso der biologischen Uhr unterworfen (wenn die nicht schon Kinder hat), dann sollen Kinder kommen, bei vollem Gehalt, weniger Arbeit oder Teilzeit und vollem Verständnis gefordert seitens anderer Arbeitskollegen. Ständig immer nur fordern aber nichts zurückgeben, dass ist für eine Frau Gleichberechtigung oder wie der Kram genannt wird. Fordern, fordern und jammern, naja, man(n) braucht nur heiraten, dann hat man(n) das gleiche daheim.
was bitte ist das für ein Blödsinn? Kaum "unterwirft" sich Frau nicht der biologischen Uhr, sondern entscheidet sich gegen Kinder wird Frau erst recht beschimpft. Vor allem in den Köpfen der Männer hat Frau gefälligst Kinder in die Welt zu setzen.
Ich habe mich bewusst gegen Kinder entschieden und gehe - man(n) glaubt es nicht - Zeit meines Lebens in Vollzeit arbeiten, habe eine abgeschlossene Berufsausbildung und Studium. Ich habe mir schon einiges anhören müssen von wegen ich würde meine Rolle in der Gesellschaft nicht erfüllen bla bla bla. Wer zahlt die Rente bla bla...
Und nein, ich verdiene nicht weniger als meine männlichen Kollegen in vergleichbarer Position. Und nein, ich arbeite nicht weniger und fordere das auch nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelleser987 08.03.2019, 09:51
37.

Zitat von orca20095
In Berlin ticken die Uhren halt anders, ...
nicht nur die Uhren. Auch die Politi(c)ker. ;-)))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 08.03.2019, 09:53
38.

Zitat von meinung2013
Sie sind finanziell abhängig von ihrem Partner, ihnen droht Altersarmut: Trotzdem wollen viele Frauen in Teilzeit bis zur Rente nicht wieder aufstocken." http://www.spiegel.de/karriere/teilzeit-die-meisten-frauen-in-teilzeit-jobs-sind-zufrieden-a-1243712.html wollen Frauen eine Gleichberechtigung? Dank der geplanten Grundrente der SPD ohne Bedürftigkeitsprüfung kommen Frauen doch nie aus der teilzeitfalle.
Es geht nicht ums Wollen - sondern ums Können. Teilzeit war auch für mich notwendigerweise das richtige Modell. Hierzulande sind Kinderbetreuung und flexible Arbeitszeiten auch für Väter nämlich immer noch ein trauriger Mängelzustand. Ein Blick über den Zaun genügt, um zu sehen, wo wir stehen. Wir haben Nachholbedarf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
florafauna 08.03.2019, 09:53
39. Falsch

Zitat von ich2010
Übrigens bezahlen kinderlose Singles reichlich Steuern und erhalten keinerlei staatliche Subventionen. Das fließt dann in KiTas, Schulen, Kindergeld etc.pp. Soviel zum Beitrag für die Gesellschaft. Die einen ziehen Kinder groß (evtl. werden die ja mal zu Beitragszahlern), die anderen finanzieren das..
Ich finde es reichlich unverschämt, dass Sie schreiben, dass kinderlose Singles reichlich Steuern zahlen und die anderen nur nehmen. Sie sollten sich mal klar machen, wo der steuerliche Unterschied zwischen einem Single mit Kind oder ohne Kind liegt. Zu meiner Zeit der Kindererziehung war das der sogenannte Haushaltsfreibetrag, der ca. 1300 € Steuerentlastung betrug (ein Tropfen). Unser Steuersystem entlastet vornehmlich Ehepaare, unabhängig davon ob Kinder vorhanden sind oder nicht.
Und ist klar, dass die Steuern, die man bei 1300 € spart, keine Teilzeitarbeit oder Rentennachteile ausgleichen.
Wenn Sie als egoistisch bezeichnet werden, wenn Sie keine Kinder wollen, ist das nicht ok, ich wurde als Rabenmutter betitelt, weil ich arbeiten war. All das haben eben Männer nicht und es zeigt mir nur, dass unsere Gesellschaft noch weit von wirklicher Gleichberechtigung entfernt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 6