Forum: Politik
Die Lage am Montag: Liebe Leserin, lieber Leser,
Seite 4 von 8
wahmbeck 21.11.2016, 08:28
30. Eine letzten Hoffnungsburgen

Ich war in der Vergangenheit weiss Gott kein CDU Wähler. Doch ich könnte es werden. Frau Merkel hat diesen Staat, allen Marktschreiern zum Trotz, ruhiger und besonnener geführt als es andernorts der Fall ist. Warum eine Amtszeit nach 8 Jahren beenden, wenn es auch weiter geht? Frau Merkel war für mich einer der wenigen Lichtblicke des letzten Jahres.

Beitrag melden
dissidenten 21.11.2016, 08:31
31.

Ich hätte mal wieder gerne einen Kanzler/eine Kanzlerin, die sich an's Grundgesetz hält. So war das ja ursprünglich auch 1949 mal so geplant, wenn ich mich recht erinnere.

Beitrag melden
marinero7 21.11.2016, 08:34
32.

Zitat von Palmstroem
Die CDU/CSU liegt derzeit in Umfragen bei 34%, Frau Merkel bei über 50%. Wieso sollte die CDU/CSU ohne Merkel besser abschneiden?
Stimmt. Meinungsumfragen sind unfehlbar, so wie "Clinton führt vor Trump", "Fillon in Frankreich ist Außenseiter".

Wer glaubt denn nach den Erfahrungen der letzten Wochen noch an Meinungsumfragen?

Beitrag melden
Darwins Affe 21.11.2016, 08:35
33. Alternativen gefragt

Zitat von guenther.kukla
Ja, bravo, endlich, möchte man sagen, beschreibt jemand die Situation richtig. Allerdings sind genau die Analysen zur "Nichtssagenden Kanzlerin" nicht nur auf ihre erneute Kandidatur zutreffend, sondern für den gesamten Zeitraum ihrer Kanzlerschaft. ... Bleibt zu hoffen, dass es einen Neustart in Deutschland geben wird, ohne das extremistische Parteien zuvor die Mehrheit erlangen werden, denn das ist genau das was uns jetzt droht - bei einer erneuten Kanzlerschaft Merkel.
1) Ist ja alles schön und gut. Aber welches Angebot aus der CDU wäre statt Merkel denn wirklich überzeugend?
2) Rot-Grün scheint auch keine ganz so tolle sinnvolle Alternative, da ein SPD-Kanzler auf die Stimmen der Linksradikalen angewiesen wäre.
3) Bleibt nur die Hoffnung, dass Merkel einen Nachfolger aufbaut und 1 Jahr nach der BTW zurücktritt.
4) Nebenbei: Wenn man die meisten europäischen Länder ansieht, erscheint Deutschland immer noch ein Hort der Stabilität.

Beitrag melden
keine Zensur nötig 21.11.2016, 08:37
34.

Zitat von wahmbeck
Ich war in der Vergangenheit weiss Gott kein CDU Wähler. Doch ich könnte es werden. Frau Merkel hat diesen Staat, allen Marktschreiern zum Trotz, ruhiger und besonnener geführt als es andernorts der Fall ist. Warum eine Amtszeit nach 8 Jahren beenden, wenn es auch weiter geht? Frau Merkel war für mich einer der wenigen Lichtblicke des letzten Jahres.
Das Licht am Ende des Tunnels, könnte in diesem Fall das Licht der entgegenkommenden Lok sein.

Beitrag melden
ag999 21.11.2016, 08:48
35.

Das Problem bei dieser Wahl wird sein das nahezu egal was man wählt Merkel bekommen wird, eine Abwahl meiner Meinung nach nicht möglich.
- RRG Geht nicht
- RG keine Mehrheit
- SG Merkel
- SR Merkel
Die AFD wird vermutlich knapp unter 20 % kommen, die Alternative zur "Alternative" wird wohl SchwarzRotGrün, somit auch Merkel, sein.

Beitrag melden
roughneckgermany 21.11.2016, 08:49
36. Laotse

Wer Steinbrück wählte, sorgte für einen Stimmenverlust bei CDU/CSU. Insofern ist ihre Sicht etwas eingeengt. Eine absolute Mehrheit für die CDU hat ja auch niemand gewollt.

Beitrag melden
jojack 21.11.2016, 08:49
37. Ideenlos

Es ist erfrischend, dass SPON die Lobhudelei auf Merkel endlich beendet. Donald Trump im Weißen Haus allein kann nicht der Grund dafür sein, dass wir Deutschen unsere Regierung erneut einer Bundeskanzlerin anvertrauen, die es nicht vermocht hat, in der Flüchtlingskrise die Kontrolle zu behalten - die Krise gar anheheizt hat. Ich hatte auf einen Kanzlerkandidaten Wolfgang Schäuble gehofft. Da es dazu nun wohl nicht kommt, werde ich mein Kreuz bei der FDP machen.

Beitrag melden
aprilapril 21.11.2016, 08:50
38. Frau Merkel...

Zitat von Darwins Affe
1) Ist ja alles schön und gut. Aber welches Angebot aus der CDU wäre statt Merkel denn wirklich überzeugend? 2) Rot-Grün scheint auch keine ganz so tolle sinnvolle Alternative, da ein SPD-Kanzler auf die Stimmen der Linksradikalen angewiesen wäre. 3) Bleibt nur die Hoffnung, dass Merkel einen Nachfolger aufbaut und 1 Jahr nach der BTW zurücktritt. 4) Nebenbei: Wenn man die meisten europäischen Länder ansieht, erscheint Deutschland immer noch ein Hort der Stabilität.
ist die personifizierte Langeweile. 12 Jahre Aussitzen und Durchwursteln sind wirklich genug. Sie hatte sehr lange Zeit, Ihr Talent und ihre "Führungsstärke" (das Ausrichten ihres Fähnleins nach dem Wind) einzusetzen. Ihre wirtschaftliche Bilanz ist katastrophal (nachzulesen in der FASZ).
Wann endlich wird die Amtszeit auf maximal 8 Jahre begrenzt (eine sinnvolle Obergrenze).

Beitrag melden
KingTut 21.11.2016, 08:52
39. Viele Ideen

Ich hoffe, zu den vielen Ideen von Frau Merkel zählt auch der Wille, wieder konservative Politik in Deutschland zu machen, wofür CDU und CSU seit 1949 gemeinsam standen. Die damalige Weichenstellung unter Adenauer und Erhard hat unser Land bis heute so erfolgreich gemacht und diesem international ein sehr hohes Ansehen beschert.
Wer Politik für Grüne und Linke macht, der bekommt von dort erwartungsgemäß Applaus, verliert aber viele konservative Wähler an die AfD, die das entstandene Vakuum ungeniert ausfüllt. Damit ist mein Kritikpunkt an der Kanzlerin klar, aber ich anerkenne auch die menschliche Leistung dieser Frau, deren Arbeitstag mindestens doppelt so lang sein dürfte, wie der unsrige, und der oftmals von langwierigen, komplizierten Verhandlungsmarathons erfüllt ist, von denen viele ergebnislos sind. Die Frustrationen und Enttäuschungen, die sie dabei erlebt, sind ihr zumindest äußerlich nicht anzuerkennen.
Ich hoffe inständig, dass Frau Merkel den ernsten Versuch unternimmt, die verlorenen Wähler zurückzugewinnen. Sie sollte auf die CSU zugehen und gemeinsam mit dieser dann die Politik bis 2021 gestalten. Auf europäischer und globaler Ebene hoffe ich auf eine weitere enge Zusammenarbeit mit Frankreich, idealerweise mit einer konservativen Regierung, wofür jetzt die Weichen gestellt wurden.

Wer unbeirrt für konservative Werte eintritt, in dessen Umfeld sind AfD und FN chancenlos!

Beitrag melden
Seite 4 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!