Forum: Politik
Die Lage am Montag: Liebe Leserin, lieber Leser,
Seite 1 von 3
780 06.02.2017, 06:06
1.

Sehr gehrte Damen und Herren,
ich wüßte gerne, ob es stimmt, dass Trump, wie die Bild-Zeitung schreibt, psychisch unheilbar krank ist. In einem jetzt veröffentlichten Gutachten soll ein Psychologe, Gartner, geschrieben haben, dass es sich bei dieser Geisteskrankheit um Malignant Narcissism handelt "(=Bösartige Selbstverliebtheit) lautet der Befund von Professor John D. Gartner von der renommierten Johns Hopkins Universität in Baltimore (Maryland). Der Psychotherapeut sagte dem Nachrichtenmagazin „US News“: Anders als eine narzisstische Persönlichkeitsstörung ist dies unheilbar!" Weiter heißt es:

"Der Psychotherapeut legitimierte seine Fern-Diagnose mit der Begründung, dass Trump seinen geistigen Zustand beinahe täglich in den Medien präsentiere. Daraus lässt sich demnach einiges ablesen: seine Körpersprache, seine Verherrlichung von Sadismus, seine Aggressivität, Symptome des Verfolgungswahns, anti-soziale Verhaltensmuster und sein Hang zu Alternativ-Fakten, wie die Überbetonung seines Wahlsieges.

'Wir haben genug von Donald Trump in der Öffentlichkeit gesehen, um eine unumstrittene Diagnose zu stellen', meint Gartner."

"Unterstützung bekam der Professor von der Psychiaterin Carrie Barron, Assistenz-Professorin für Psychologie an der Universität von Texas. Die Medizinerin sagte über „Malignant Narcissism“: „Diese Krankheit macht die Betroffenen gefährlich und skrupellos.“

„Bösartige Narzissten tun alles, um an ihr Ziel zu kommen. Sie können intelligent und hochgradig funktionsfähig sein und so beispielsweise wichtige Jobs ausüben. Sie können charmant sein, emotional wirken, würdevoll, freundlich und sie können Beziehungen führen.“

"Doch diese Menschen sind unter Umständen tickende Zeitbomben: „Sie können lügen, falsche Anschuldigungen erheben, dramatisieren, stehlen, manipulieren, verleumden oder Fakten verdrehen. Sie fühlen sich im Recht und sind so egozentrisch und besessen, dass sie dies nicht als falsch ansehen. Sie haben keine Schuldgefühle oder Reue und fühlen sich missverstanden.

“

Es wäre ja noch gar nicht abzusehen, was das bedeutet.
http://www.bild.de/politik/ausland/donald-trump/trump-psychoanalyse-50116002.bild.html?ncid=webmail

Beitrag melden Antworten / Zitieren
i.dietz 06.02.2017, 06:14
2. Guten Morgen

Was tut man nicht alles, um weiter an der Macht zu bleiben !?
Politik und Moral gehören wahrlich nicht zusammen in einem Satz genannt.
Denn sonst hätte Politik - in diesem Fall Frau Merkel - einen gewissen Pofalla (bekannt durch den berühmten Satz: "ich kann Deine Fresse nicht mehr sehen") nicht so hoch die Kariereleiter hinauf gehieft !
Wichtige Wahlen stehen an - bitte nicht vergessen:
es wird nirgends so viel gelogen wir vor der Wahl und nach der Wahl !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mum_23 06.02.2017, 06:24
3. Rettet dem Print

SPON ist schon feste dabei. Zwischen Arsch und Titten findet der ehemals geneigte Leser auch heute wieder allerlei Krudes über ... ja, richtig: Trump.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan7777 06.02.2017, 06:33
4. Sehr wichtig!

Es ist gut, dass die Rolle von Bannon langsam ins mediale Bewußtsein dringt. Nehmt dem Narzißten Trump den gefährlichen Ideologen Bannon weg und Trump wird wieder zu der Witzfigur die er vorher, also vor dem erfolgreichen Teil des Wahlkampfs war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lazyfox 06.02.2017, 06:35
5. CDU/CSU - Merkel/Seehofer

Wie Schröder dem SPD-Image schadete
so schadet Merkel dem CDU-Image. Man wird es erst richtig merken, wenn sie weg ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paulpuma 06.02.2017, 06:38
6. Rücktritt der Kanzlerin

Merkels Willkommenspolitik war leichtsinning, geradezu verantwortungslos. Die Union ist gestört, viel schlimmer noch: die innere Sicherheit ist beschädigt, und wieviel besser hätte dasselbe Geld vor Ort geholfen? Am schlimmsten ist die schwere Beschädigung der EU. Völlig unverständlich, dass die CDU sie nicht abgesetzt hat. Mit Jens Spahn hätte es doch einen fähigen jungen glaubwürdigen Kandidaten für den Neuanfang gegeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Premiumbernd 06.02.2017, 06:39
7. Nur hier kann man ohne Scham behaupten,

das die Union in der politischen Mitte zu verorten wäre. Nein, sie ist eher links, sonst könnte sie auch gar nicht mit den Grünen koalieren. Aber ich nehme an, für euch sind die Grünen jetzt auch Mitte. Und das Schulz so einen Höhenflug hat, ist erschreckend. Wenn der Kanzler wird, haben wir auch bald Euro-Bonds. Dann jammern wieder alle rum. Und das ist dann der Moment, wo ich an der Demokratie zweifel. Wie definierte Einstein Wahnsinn? Immer das gleiche machen und immer ein anderes Ergebnis erwarten. Also in unserem Fall, immer das Gleiche wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
funxxsta 06.02.2017, 07:09
9. Anschauungsmaterial zur Abschaffung des Rechtstaates?

Nein. Das brauchen wir in Deutschland nicht. Unsere Politiker praktizieren das, Hand in Hand mit ihren Entscheiderkollegen aus Finanzindustrie und Wirtschaft, schon seit vielen Jahren. Erfolgreich. Da dies die überwiegende Mehrheit der deutschen Bevölkerung nicht interessiert, oder von diesen trotz weitberbreiteten politischen Desinteresses angestritten wird, wäre selbst dieser Versuch der Vermittlung politischen Wissens wahrscheinlich unerwünscht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3