Forum: Politik
Die Lage am Montag: Liebe Leserin, lieber Leser,
Seite 2 von 4
Kurt2.1 09.04.2018, 08:02
10. .

Ich gehe davon aus, dass viele Bürger Ungarns bereit sind, die Nachteile der Orban-Politik in zu Kauf nehmen, wenn er ihnen dafür erfolgreich die Flüchtlingsströme vom Hals hält, ebenso wie ich hier als SPD Wähler die Flüchtlingspolitik der SPD in Kauf nehme und sie wegen ihrer sonstigen Politik wähle.
Inzwischen nimmt die für mich falsche Flüchtlingspolitik der SPD einen derartigen Stellenwert in der Koalition ein, dass ich mich frage, ob diese Partei für mich noch wählbar ist.

Beitrag melden
pnegi 09.04.2018, 08:05
11. Mit Ansage...

Einen Tag bevor Macron seine reisserische Aussage ohne jedem Kontext tätigte, haben Al-Nusra Nachfolger und White Helmets Fässer mit Chlorin in ein Dorf nahe Goutha gekarrt, zusammen mit Gasmasken und Schutzanzügen. Bewohner des Dorfes haben das sofort gemeldet, die Russen es weitergeleitet. Wir wissen also seit Wochen, dass sowas in Planung war. Trotzdem hat Herr Sydow seinen Artikel geschrieben. Und ein Forum nicht zugelassen...

Beitrag melden
muellerthomas 09.04.2018, 08:15
12.

Zitat von tentakelage
der böse, böse Orban, hat zwar die absolute Mehrheit in einer demokratischen Wahl errungen aber beschneidet eben den Journalismus. Und dann gratulieren auch noch von Storch und Le Pen. Weiter geht's mit dem bösen Assad, angeblich Giftgaseinsatz, natürlich nichts erwiesen. Dann natürlich das übliche Putin Bashing, irgendwas negatives über due Afd darf nicht fehlen.
Richtig, Autokraten und Diktatoren sind ja eigentlich ganz, ganz tolle Menschen, die nur das Beste für alle wollen. Und natürlich käme Putin niemals auf die Idee, Regimegegner zu vergiften, auch wenn er das vorher im Fernsehen kündigt und ein massenmordender Diktator wie Assad setzt natürlich niemals Giftgas ein und jemand wie Organ darf auf keinen Fall kritisiert werden.

Beitrag melden
herwescher 09.04.2018, 08:18
13. Das ist schlicht falsch ...

Zitat von hkubin
Nach allem was man bisher an Informationen bekommen hat, soll es sich um Chlorgas handeln. Ich weiß ja nicht wieviel die Journalisten von Chemie verstehen, aber als Kampfstoff ist Chlorgas, das zum Beispiel zum Frischhalten von Salat in Plastikverpackungen in unseren Supermärkten (in den USA: Chlorhühnchen!) Verwendung findet, noch nicht aufgefallen.
Chlor ist ein gelb-grünes Gas, das die Atmungsorgan verätzt.
In diesem Sinne also eigentlich kein Gift, weil es nicht in den Stoffwechsel eingreift.

Als Kampfmittel nur sehr beschränkt geeignet, weil es sich in der Luftfeuchtigkeit löst und dabei einen Großteil seiner Wirksamkeit verliert.
Sozusagen der chemische Kampfstoff des armen Mannes.
Chlorgas ist in Druckgasflaschen frei erhältlich, viele Badeanstalten haben etliche Flaschen davon. Es kommt in diesen auch öfter mal zu Unfällen, die meist glimpflich verlaufen, wenn die hohe Luftfeuchtigkeit das Chlorgas löst.

Ein Giftgasanschlag ist sehr leicht durchzuführen:
Ein, zwei Chlorgasflaschen aufdrehen und gegen die Windrichtung weglaufen ...

Beitrag melden
Kurt2.1 09.04.2018, 08:19
14. .

Macrons rote Linien sind lächerlich. Wen, glaubet er, damit beeindrucken zu können. Das Land ist schon platt.
Unbemerkt von der Weltöffentlichkeit fliegt Frankreich bisher Luftangriffe auf den IS in Syrien.
Ich frage mich,. wer F's Engagement finanziert?
Wird F seine Flüchtlings-Aufnahmezahlen von 10.000(!) per 2 Jahre erhöhen als Mit-Verursacher? (D = 15.000 pro Monat)
Will er von inneren Spannungen ablenken, wie z.B. vom Bahnstreik?

Beitrag melden
Milli_Teskilati 09.04.2018, 08:21
15. Skripal als Vorbild

Seit Skripal scheinen faltenfreie Anschuldigungen ja hoffähig und führen selbstverständlich zu uneingeschränkter Solidarität. Befeuert wird das Ganze noch von den Mainstreammedien, die gar nicht auf die Idee kommen, journalistisch zu recherchieren. Ein allgemeine Armutszeugnis, wie man hier den Krieg entfesseln will.

Beitrag melden
utib 09.04.2018, 08:24
16. Chlorgas?

Das Giftgas, mit dem sich deutsche Hausfrauen damals beim Kloputzen reihenweise ausknockten? Man nehme einen handelsüblichen WC-Reiniger und versuche, zurückgebliebene Reste noch mit Domestos (alte Rezeptur) wegzumachen, und schon lag die saubere deutsche Hausfrau flach vorm Klo.
Ist also ganz einfach mit den einfachsten Mitteln herzustellen!
Also mal wieder die Frage: Qui bono? Will sagen: Bevor wieder Bomben fallen, wer hat denn einen Nutzen davon? Diesen "Rebellen" traue ich mittlerweile alles zu.

Beitrag melden
220218 09.04.2018, 08:28
17. Unverantwortlich

Zitat von stadtmusikant123
Rote Linien in der Politik zu ziehen, vor allem solche wie sie Macron gezogen hat , sind in jeder Hinsicht gerfährlich und zeugen im Fall Macron von absoluter Unerfahrenheit. Die Beweislage ist eher dünn. Auch wenn jetzt wieder einige davon "ausgehen", dass das die Syrer waren. Aber wie wir inzwischen seit dem Fall "Irak" wissen, ist Giftgas ein beliebtes Propagandamittel. Macron wird an seiner "Roten Linie" kläglich scheitern.
ist vor allem die Berichterstattung zu einem so sensiblen Thema. Was will der Schreiber damit erreichen? Kriegsberichterstattung brauchen wir nicht. fast täglich Berichte, bei denen stets Syrien, der Iran oder insbesondere die Russen schuld sind.
beweise: nie!
Wollen wir die Geschichte 80 Jahre zurück drehen? ja ich bin besorgt.
Schon die Behauptungen zu den bisherigen Giftgasanschlägen in Syrien wurden nie bis zu Ende verfolgt; außen Behauptungen nichts, aber so was von gar nichts.

Beitrag melden
Barath 09.04.2018, 08:51
18. ...

Zitat von pnegi
Einen Tag bevor Macron seine reisserische Aussage ohne jedem Kontext tätigte, haben Al-Nusra Nachfolger und White Helmets Fässer mit Chlorin in ein Dorf nahe Goutha gekarrt, zusammen mit Gasmasken und Schutzanzügen. Bewohner des Dorfes haben das sofort gemeldet, die Russen es weitergeleitet. Wir wissen also seit Wochen, dass sowas in Planung war. Trotzdem hat Herr Sydow seinen Artikel geschrieben. Und ein Forum nicht zugelassen...
Können sie dazu ne Quelle nennen?

Beitrag melden
el_flo 09.04.2018, 09:00
19. Dann lesen Sie doch PI-News!

Zitat von tentakelage
der böse, böse Orban, hat zwar die absolute Mehrheit in einer demokratischen Wahl errungen aber beschneidet eben den Journalismus. Und dann gratulieren auch noch von Storch und Le Pen. Weiter geht's mit dem bösen Assad, angeblich Giftgaseinsatz, natürlich nichts erwiesen. Dann natürlich das übliche Putin Bashing, irgendwas negatives über due Afd darf nicht fehlen.
Mein Gott, was stört Sie denn jetzt schon wieder an dieser harmlosen Berichterstattung? Dass Ihr hochverehrter Wahlsieger Orbán nicht ausreichend gefeiert wird? Akzeptieren Sie doch einfach, dass für viele andere der Sieg dieses korrupten Halbdiktators kein Grund zum Feiern ist. Er wird weiterhin Stimmung gegen die EU machen, aber bei den Fördergeldern fleißig die Hand aufhalten. Ein unverschämtes Schmarotzertum, dem Sie applaudieren. Wissen Sie eigentlich, dass Orbans Familie und Freunde auf wundersame Weise immer reicher werden, seit er mit absoluter Mehrheit regiert? Oder ist das auch eine Propagandalüge der linksversifften Medien, so wie eben alles, was Ihnen nicht passt? Wenn die EU so schrecklich ist, warum treten Orban und die ganzen anderen osteuropäischen Schmarotzer nicht einfach aus?

Beitrag melden
Seite 2 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!