Forum: Politik
Die Lage am Montag: Liebe Leserin, lieber Leser,
Seite 1 von 2
lalito 14.01.2019, 07:30
1. Guten Morgen!

Verspätete Neujahrsgrüße aus Schweden, aha.

Kommen dabei deutlich zu spät. Lieber mochte die SPD rumministern, staatstragend nölend daherschwadronieren um jetzt vor der Einstelligkeit zu zittern. Mein Mitleid hält sich sehr in Grenzen. Wer so oft Fehler wiederholt, der soll vom Wähler ruhig zum wachsenden Pfeffer geschickt werden.

Einen schönen Tag allseits, ach eins noch, KAK und die Kalifinnen, neeeeee . . .. ;-))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheFunk 14.01.2019, 07:47
2. Kalifin anstelle der Kalifin?

Warum eigentlich nicht Kanzlerin? Die SPD würde keine Kanzlerin Akk wählen. Amtsbonus und so. Also besser nicht in diese Richtung spekulieren. Wann tritt eigentlich Horst Seehofer zurück? Der hat seinen Laden nicht im Griff.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
StefanZ. 14.01.2019, 07:55
3. Von den alten Griechen lernen

Im Gegensatz zu Churchill hatten diese nämlich noch ein ziemlich ausgeprägtes Verständnis von Demokratie. Es wird letztendlich gar nicht mehr darauf ankommen wie weiterhin erpresserisch die Rest-EU mit einem ihrer mittlerweile etlichen unzufriedenen Mitgliedern umgeht. Das Beispiel ist nur noch ein weiterer Tropfen in das randvolle Fass. Man braucht sich nur den gestrigen Artikel zum EU-Kommissionsplan der geplanten Schleifung des letzten nationalen Souveränitätsbereich (Steuergesetzgebung) anzuschauen und es wird klar wo die Reise hingeht. Das werde sich viele Bevölkerungen nicht mehr sehr lange bieten lassen und dann wird es sehr schnell gehen mit der Abwicklung des gescheiterten Experiments.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirkcoe 14.01.2019, 07:57
4. AKK stochert im Nebel herum

braucht sie doch dringend ein wenig Profil. Das Kernproblem der CDU - Bundesminister die inzwischen nicht mehr tragbar sind, wird sie nicht lösen können. Da ist sie auf ihre Ziehmutter Merkel angewiesen - und die liegt im Koma. Damit wird die Machtlosigkeit des Mädchens täglich deutlicher. Große Plâne und viel Papier interessiert eher wenige - solange es eine UvdLeyen und eine Spahn im Kabinett gibt - von den CSU Versagern Scheuer und Seehofer Mal ganz zu Schweigen. AKK kämpft auf verlorenem Posten und die Wahldesaster im Osten kommen ja erst noch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jimbofeider 14.01.2019, 08:08
5. Drahtseil

A.K.K. ist in einer für sie schwierigen Phase. Sie ist nun mal mit dem Etikett " mini Merkel" gekennzeichnet. Das kann Vorteil aber auch ein nicht zu unterschätzendes Manko sein. Wie Merkels Politik, Euro, Flüchtlingskrise realistischer gestalten ohne das Lebenswerk der Kalifin in frage zu stellen zu beschädigen? Das wird ein Drahtseilakt zumal Wahlen anstehen die sie gewinnen will um absolut stärkste Kraft in der Parteienlandschaft zu werden an die niemand vorbeikommt. Das Jahr 2019 wird spannend, soviel steht fest.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freespeedy 14.01.2019, 08:18
6. spitzname?

muss das kürzel akk sein? erinnert mich sehr an das schnellfeuergewehr ak47 ... das muss doch nicht sein !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haresu 14.01.2019, 08:29
7. Aufgewärmt

Die Vorwürfe gegen die Grünen kommen doch jedes Mal auf wenn es sich nur halbwegs anbietet. Eine an sich ganz brauchbare Idee wie den Veggie- Day mit dem verunglückten Habeck- Video in einen Topf zu werfen zeugt hauptsächlich von stereotypem Feind- Denken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trollpatsch 14.01.2019, 08:34
8. Mit dem großen C voran direkt in den Kalifatstaat?

Ich bin nicht so sicher, ob hier auch jeder Leser seinen Isnogud gelernt hat. Missverständnisse vorprogrammiert. Wenn AKK Merkels Kernkompetzenzen fortsetzt, ist Deutschland damit wahrscheinlich gut bedient: Unbeirrbarkeit (als Antipol zu all den kraftstrotzenden, aber irrlichternden Seehofer-Wendehälsen und Trump-Ignoranten; Unbeirrbarkeit ist etwas fundamental anderes als Sturheit! ), einen gesunden Instinkt für moralisches und ethisches Handeln - und vor allem menschliche Tugenden wie Ehrlichkeit (keine Angst davor, auch mal als naiv wahrgenommen zu werden, Stichwort Neuland: Naivität ist ein Luxus, den man sich leisten können muss - und eben gerade keine Schwäche).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheFunk 14.01.2019, 09:06
9. Der VeggieDay war eine recht gute Idee

und nicht der Untergang des Abendlandes. Muß wirklich jeden Tag Fleisch auf dem Teller liegen? Wer kann sich das überhaupt leisten?

Habeck hat "wird" anstatt "bleibt" gesagt - du liebe Güte. Da es im Osten nunmal Thügida, Pegida und starke Wahlergebnisse für für And gibt aber auch kein Wunder - es gibt also ganz andere Probleme dort. Bitte darauf fokussieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2