Forum: Politik
Die Lage am Samstag: Liebe Leserin, lieber Leser,

Football Leaks. Monatelang recherchierten SPIEGEL-Journalisten und elf weitere Medien-Teams in Europa über Geld und Gier im Profifußball. Zum Auftakt geht es um Briefkastenfirmen und Offshore-Konten, um Steuertricks also, und um die beiden Titelhelden Cristiano Ronaldo und Mesut Özil.

Seite 1 von 11
Badischer Revoluzzer 03.12.2016, 08:27
1. Warum, bitte schön,

soll es im Fußball, Sport anders zugehen als in der Industrie oder Politik? Überall ist viel Geld im Spiel. Überall lockt die Illegalität. Mich regt das nicht mehr auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
verbal_akrobat 03.12.2016, 08:34
2. Es gibt Berufsgruppen

in denen ein solches Verhalten schwerwiegender ist. Beim Profifussball ist es "nur" die Vorbeildfunktion die "den bach runter geht". Bei Wirtschaftsmagnaten, Politikern, Angehörigen der Judikative steht da unter anderem noch mehr auf dem Spiel.
Komisch, von denen kriegt man da diesbezüglich nichts mit?!
Sind die alle sauber (lach), machen die ihre schmutzigen Geschäfte besser/verdeckter oder traut man sich an "die" nicht dran?!
Egal, jeder der erwischt wird muss nachzahlen plus Strafe und bei Herrn Höneß sich ein paar gute Tips abholen...
(gähn)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jakam 03.12.2016, 08:45
3.

Das System an sich ist krank, die Spieler verdienen viel zu viel. Völlig jenseits verständlicher Summen, genau wie Topmanager. Keine Arbeit ist so lächerlich viel Geld wert. Zudem...Arbeit....klar, viel Training, dennoch Spaß letzten Endes im Vergleich zu ätzenden Bürojobs.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sverris 03.12.2016, 08:47
4. War doch klar

Ich schau mir seit Jahren keinen Profisport mehr an, und sehe mich immer wieder bestätigt. Alles geht nur noch um Geld, und dann wirds immer wieder auch derart korrupt. Offenbar sind die Strafen für sowas noch immer viel zu niedrig. Dank an die Journalisten, die hier so wichtige Recherche betreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hnxrogue 03.12.2016, 08:52
5. Jetzt mal ehrlich,

wer würde das nicht machen, wenn sich ihm die Möglichkeit dazu bieten würde? Noch dazu es zwar moralisch zu verurteilen, rechtlich jedoch einwandfrei ist! Über die Jahrzehnte ist ein Steuersystem entstanden, dessen Komplexität in seiner Gesamtheit schlichtweg nicht mehr zu durchschauen ist, nicht mal von den Profis. Und wer das nötige Kleingeld hat, beschäftigt eben die Besten, um das ganze auszuhebeln. Diese Lösungen nennen wir dann, wie auch in der Finanzbranche, euphemistisch 'kreativ'.

Alles was ich sehe, sind Menschen, die, so wenig es mir auch gefällt, menschliches tun.

Wann und aus welcher Partei kommt der Politiker, der das eigentliche Problem angehen will (Und damit, traurige Wahrheit, politischen Selbstmord begeht)? Diese Partei würde dann auch ich wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
achterhoeker 03.12.2016, 08:58
6. Also bitte,

wenn die schon für das arme Volk Fussball spielen, dann lässt sie doch die paar Euros verdienen. Schäubles Steuertruppen kontrollieren lieber die gerade entlassenen . Und kassieren direkt vom Arbeitgeber, also mit dessen Hilfe 43%. In anderen Höhen ist das absolut unüblich. So sieht Steuergerechtigkeit aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vitalik 03.12.2016, 09:01
7.

Das ist die große Enthüllung von SPIEGEL, die jetzt wahrscheinliche Wochen lang ausgeschlachtet wird? Naja.
Wie wäre es mit einer Enthüllung, die auch mal normale Leute betrifft?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ed_tom_bell 03.12.2016, 09:02
8. Die Illegalität, das scharfe Luder

Zitat von Badischer Revoluzzer
soll es im Fußball, Sport anders zugehen als in der Industrie oder Politik? Überall ist viel Geld im Spiel. Überall lockt die Illegalität. Mich regt das nicht mehr auf.
Eben. Und da diese Männer nun stinkreich sind, kann man sicher sein, dass sie nicht korrupt sind. Dank gigantischer Steuerersparnisse sogar noch unkorrumpierbarer. Geradezu prädestiniert also für politische Ämter. Zieh Dich warm an Donald, die Konkurrenz wächst!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
omanolika 03.12.2016, 09:05
9. Skandal und guter Ton

Sobald es eben geht um viel Geld,
ist es jetzt leider so, auf der Welt,
dass die Großverdiener bisweilen,
da nicht immer alles gerne teilen,
wo man lieber setzt die Legalität,
aus "Sparsamkeitgründen" auf Diät...

Man könnte fast sagen, es ist keine große Sensation,
sondern gehört in gehobenen Kreisen zum guten Ton,
den man allerdinngs echt nur in Ausnahmefällen hört,
weil sich die Öffentlichkeit sonst zu sehr empört...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11