Forum: Politik
Die Lage am Samstag: Liebe Leserin, lieber Leser,
Seite 4 von 14
nic 04.02.2017, 09:57
30.

Hat den Merkel Deutschland geeinigt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herr wal 04.02.2017, 09:57
31. Aha, Wehrwölfe.

"Der Übersetzer riet, nicht allzu lange zu bleiben, denn bei dem Mann handle es sich um einen ehemaligen Offizier Saddam Husseins, und eben diese Leute hätten den Aufstieg des IS ermöglicht."

Hatten wir ja hier auch schon mal. Oder haben sogar noch ?? Wie wäre es, wenn die Wolfspärchen sich damals einfach artüblich zur Paarung und Brutpflege für einen langen Winter in ihren Bau zurückgezogen hätten ?? Und nun schnuppern die Welpen Frühlingsluft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wherden 04.02.2017, 09:58
32. Unwürdiges Niveau

Liebe Spiegel-Redakteure, Ihr seid mit der optischen Darstellung in Eurer neuesten Ausgabe dem Demagogen Trump "voll auf den Leim gegangen." Ich dachte immer Euer Verständnis von Journalismus setzt auf intellektuelles Niveau und setzt sich mit Autokraten wie Trump scharf, aber sachlich auseinander. Schon das Titelbild zeigt: Jetzt seid leider auch Ihr auf dem Null-Niveau genau derer angekommen, die Ihr kritisiert, nur der Auflage wegen. Schade!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nic 04.02.2017, 09:58
33.

Zitat von felix_tabris
Für heute morgen fallen mir zwei Aspekte ein: 1) -Angreifer vom Louvre kam mit Visa und ist ein Ägypter und kommt also aus einem Land, welche nicht auf Trumps Terror-Liste steht. Daran zeigt sich die Absurdität: Kontrolle sollen nicht auf Genaralverdacht geschehen, sondern nach klaren polizeilichen und geheimdienstliche Indizen. Außerdem war es kein Flüchtling, sondern kam ganz regulär mit Visa - womit auch diese beliebte Klischeebehafteten Behauptungen in sich zusammenbricht. In diesen Zusammenhang möchte ich die Medien kritisieren. Es ist zwar wahr, dass dieses wohl ein IS-Terror-Anschlag war im Sinne es wurde (?) jemand mit einem vor Ort gekauften Machete verletzt. Schrecklich. Jedoch ist es so, dass hier in Berlin (Stadt/Land) jeden Tag (!) irgendein Freak mit einem Messer oder eine anderen Waffe auf einen anderen Freund/Passant/Feind losgeht und attackiert, ja ermordert. Das erscheint im täglichen Polizeibericht. Schrecklich - aber heutzutage normal. Ich will damit sagen: Die ständige reißerische Berichte über die IS-Anschläge steht in keinem Verhältnis zu ihrer realen gesellschaftlichen Bedeutung. Sie findet ausschließlich ihre Relavanz als gesellschaftliches Ereignis durch das hysterische Puschen der Medien und blähen damit propagandistisch "Erfolge" der IS-Miliz auf, die sie so dringen brauchen wo sie im Irak und Syrien in der Defensive sind. Man soll schon über den weltweiten Terror berichten - aber bitte dann in der tatsächlichen Relation. Damit betreibt man auch nur das Angstgeschäft der AfD und andere Reachtspopulisten. 2) Der US-Kriegsminister hat die Gefahr des Irans als Bedrohung weiter hoch gestuft. Er ist jener, der das "Problem" lösen will. Es wäre also sinnvoll, über die Berichterstattung nachzuvollziehen - wie damals zu Bush-Krieger-Zeiten im Irak - wie die Rhetorik und Fokussierung als Kriegsvorbereitung läuft. Allerdings ist ganz oben ja erstmal die Ausschaltung von Nord-Korea dran. Vielleicht ist ja der "versöhnliche" Deal mit VR China, dass diese solche Intervention stillschweigend zustimmen und sich neutral verhalten?
Ägypten stand auch nicht auf Obamas (Terror-) Liste:
https://de.usembassy.gov/de/visa/programm-fur-visumfreies-reisen/anderungen-fur-visumfreies-reisen/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tserclaes-graf-von-tilly 04.02.2017, 10:06
34. Ich könnte mit vorstellen, dass ....

.... SPIEGEL-Redakteure demnächst Schwierigkeiten bei der Einreise erhalten; dieser Titel würde das rechtfertigen denn er stellt Trump als Mörder dar, zumal von einem sogenannten "Kuba-Flüchtling", einem Liberalen, der doch dem gelobten Land ("Viva Fidel", ".. es lebe die Revolution ..") den Rücken kehrte, weil es wahrscheinlich in Florida genauso warm ist, aber die Supermärkte irgendwie besser, die Straßen sowieso und die Autos auch .... die Linksliberalen von der Ost- und Westküste, von SPON bis ZON usw. können nicht einmal an dieser Stelle den latenten Widerspruch ihrer Ideologie auflösen, Kuba und das "kämpfende" Vietnam anzuhimmeln, aber den Flüchtlingen aus dem Paradies dennoch Geleit zu geben und sei es durch Honorierung einer mehr als misslungenen Karikatur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 04.02.2017, 10:06
35. Nein, er schickt seine Gruenen Maennchen in die Umgebung von Guantanamo

Zitat von kuac
Vielleicht baut er einen Guantanamo- Turm. Das schafft ja Arbeitsplätze und spült Gewinne in die Tasche!
Nein, er schickt seine Gruenen Maennchen in die Umgebung von Guantanamo, schliesslich braucht er sehr viel Platz fuer die "bad dudes" und die "bad hombres". Dafuer duerfen die Einwohner der Umgebung von Guantanamo dann fuer den Anschluss an den Staat Florida stimmen! Damit kann er auch die voelkerrechtswidrige Annexion der Halbinsel Krim absegnen. Eine Hand waescht die Andere. Ein Trump Deal aus seinem Lehrbuch, oder besser: Leerbuch;-)
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 04.02.2017, 10:09
36. Die Zeit fuer das Sprueche-Klopfen ist vorbei.

Zitat von kuac
Das Licht, dass die Trumpisten am Ende des Tunnels gesehen haben, ist das Licht des entgegenkommenden Zuges!
Die Zeit fuer das Sprueche-Klopfen ist vorbei. Die Falken im Iran auf der einen Seite und die Falken im Washington D.C. sowie in Israel auf der Anderen, giessen Oel ins Feuer, soviel es geht!. Sie schaukeln sich gegenseitig auf, bis es kracht. Das darf nicht passieren!
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nofreemen 04.02.2017, 10:09
37. gefangen in der Umnachtung des ichs

Brinkbäumer noch nie gehört. Jeder hat eine Meinung und das ist auch gut so. Die Medienausgewogenheit in den USA wiederspiegel nicht das Wahlergebinis für das Trump heute steht. Schreiben sie mal darüber. In Deutschland zwar auch nicht, da die Regierenden die Medien von Anfang an unter "Vertrag" nahmen. Wer nicht spurt "is fired", wie Trump sagt, Entlassen. Diw Unruhe in den USA kommt nicht von Trump sondern von den Medien und einigen Beamten die immer noch leiden an der Wahl- Niederlage. Trump wechselt Leute aus, reisst Mauern nieder (Wahlverprechen) und baut dafür neue auf (auch ein Wahl-versprechen). Die Medien glauben sich berufen dem entgegen zu stellen. Den ganzen Wahlkampf hindurch und noch mehr danach. Das ist das Demokratieverständnis der Medien. Sehr gefährlich, denn es unterhölt alles was bis anhin gepredigt und gelernt wurde. Demokratie ist nicht gleich Demokratie. Mexikos Demokratie und die von anderen unterscheiden sich gewaltig. Brinkbäumer und Co setzten das fahrlässig aufs Spiel. Klar, diese Leute können auch nicht über ihren Schatten springen, und damit gefangen in einer Ideologie von Gestern. Und wer will nun auch das auch noch freiwillig verlieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tserclaes-graf-von-tilly 04.02.2017, 10:16
38. Danke, Sie haben meinen Tag gerettet ....

Zitat von truthseeer
Herr Trump wurde in einer demokratischen Wahl und nach dem herrschenden Wahlrecht in den Vereinigten Staaten klar zum neuen US Präsidenten gewählt. Deutschlands selbsternannte Werteelite von Politik und Medien kann jedoch das Ergebnis einer demokratischen Wahl offensichtlich nicht anerkennen. Tägliches Schießen auf Trump und sogar seine Familie, wie heuchlerisch erscheint da das Wertegetue in unserem Land. Herr Trump ist sicherlich kein geglätteter und zurechtgebogener Politiker, aber genau das wollten die Wähler in den USA nicht mehr haben, lieber einer der sich ehrlich für sein Land einsetzt und dabei sicher nicht alles perfekt macht, aber die ehrliche Überzeugung und Tatkraft ist tausendmal den heuchlerischen leeren Worthülsen und Nichtstun in unserem Land vorzuziehen.
Das spricht aus meinem Herzen, die hyperventilierenden Linksliberalen - nicht nur in Deutschland, auch in den USA, Ostküsten-LGBT-Schickeria usw. - hatten doch Jahrzehnte ihre Chance, die Welt zu bessern, sie haben aber aller vermasselt (zuletzt unsere BK 2015/16), und jetzt sind einfach mal die anderen an der Reihe, finde "Euch" damit einfach ab ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herr wal 04.02.2017, 10:17
39. DSV-Adler springen aufs Podest: Persönliche Botschaft an Beat. Ich hatte auf den Adler schon gewartet.

Im Hexenkessel von Willingen sind die DSV-Adler erneut auf das Podest gesprungen. Ach so. Offenbar sind manche, die sich Adler nennen, gar keine wirklichen Vogelfreunde, sondern fliegen einfach nur mit Skiern durch die Luft. Naja, ist ja sicher auch ganz schön. Also beim Landen immer schön die Füße stillhalten, damit es kein Kuddelmuddel gibt. (So wie manchmal bei den Albatrossen beim Aterrieren.)

Ich glaub aber, der Adler ist schon in Rente, und ich hab ihn jetzt über Genève gespottet. Wo es keine deutschen Tastaturen gibt und kaum jemand in seiner Muttersprache mit ihm spricht, so dass er Kontakte im großen Kanton im Norden sucht. Und da findet er in HH an der Waterkant auch eine ganz dolle WillkommensKultur: Eagles welcome !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 14