Forum: Politik
Die Lage am Samstag: Liebe Leserin, lieber Leser,
Seite 6 von 9
rambazamba1968 09.09.2017, 12:20
50.

Zitat von illimani
die veränderte Realität in Betracht zu ziehen. Wenn inzwischen etwa 600000 Flüchtlinge aus türkischen und jordanischen Flüchtlingslagern nach Syrien zurückgekehrt sind, dann sollte man sich wirklich fragen, ob man sich hier in Sachen Familiennachzug 380000 Syrer ins Land holen sollte, da es Ursachen zur Flucht wohl kaum noch gibt und diese Menschen dort dringend für den Wiederaufbau Syriens gebraucht werden.
sie schreiben: DA ES URSACHEN ZUR FLUCHT WOHL KAUM NOCH GIBT.

Entschuldigung, was für ein Müll. Sie können ja gerne nächstes Jahr ein Familienurlaub in Syrien machen. Dort wütet immer noch ein Bürgerkrieg und Deutschland beteiligt sich.

Und ausserdem brechen Sie mit ihren Aussagen geltendes RECHT. Es interessiert nicht was ich will, was sie wollen und was die Parteien propagieren. Wir leben in einem Rechtsstaat. Und wenn der Familiennachzug geltendes Recht ist, muss es aber ganz schnell umgesetzt werden. Verdammt noch mal.

Und nochmals. Wenn hier ein frustierter Syrer ohne Zukunftsperspektive sitzt und so Leute wie Sie den Familiennachzug verhindern, gefährden Sie die Innere Sicherheit von Deutschland.

Ich kann mich noch sehr gut an das Gejammer erinnern. DAS SCHAFFEN WIR NICHT. Ganz ehrlich. Wenn es nicht andauernd in den Medien kommen würde, hätten Sie es noch nicht mal gemerkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nick_neuer 09.09.2017, 12:23
51.

In den 70er und 80er Jahren des letzten Jahrhunderts gab es viele Menschen in diesem Land, die fest überzeugt waren, dass nukleare Nachrüstung und Kernenergie absolutes Teufelszeug sind, die absehbar in die Katastrophe führen. Und sie hatten das Gefühl, dass diese hochgradig virulenten Bedenken von den Eliten komplett ignoriert wurden. Dieses Gefühl der bevorstehenden Apokalypse und gleichzeitiger Ohnmacht hat zu massiven Gewaltausbrüchen auf Demonstrationen gegen AKW und NATO-Doppelbeschluss geführt.
Politisch haben sich daraus die Grünen formiert, mit den bekannten Verirrungen der Anfangstage wie Akzeptanz politischer Gewalt oder Pädosexualität.

Heute gibt es auf der anderen Seite eine Entwicklung, die einen Teil der Bevölkerung verzweifeln lässt, weil so offensichtlich so viel in eine völlig falsche Richtung läuft (sehen viele anders, war damals genauso) und der einzelne ohnmächtig zugucken muss. Das entlädt sich in (bisher glücklicherweise noch relativ wenig) politischer Gewalt und der Formierung einer neuen politischen Kraft, der AfD. Ähnlich wie bei den frühen Grünen gibt es auch hier noch jede Menge Chaos und teilweise unsägliche Äußerungen.
Ich denke allerdings, dass das völlige Ignorieren, Negieren und Dämonisieren dieser politischen Strömung ähnlich erfolglos sein wird wie bei den Grünen vor 40 Jahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chico 76 09.09.2017, 12:24
52. Ihr Eindruck

Zitat von andi2012
Hass entsteht nicht zuletzt auch dann, wenn man neben der Politik (ist ja nichts neues) auch seitens der Medien immer wieder für dumm verkauft wird und Meinungsdiktatur die Regel wird. Die sog. vierte Gewalt ist derzeit komplett ausgehebelt in den deutschen Massenmedien. Ob Kleber, Slomka, Illner, Plasberg, Will, Welt, SPON, FAZ, DLF, etc. Ich habe den Eindruck die Redakteure, Journalisten und Moderatoren scheinen alle diesselbe Laufbahn grün-roter Meinungsbildung durchlaufen zu haben, was nun zu Wahlkampfzeiten ganz besonders sichtbar wird. Mainstream aller Orten, Quote auf Deibel komm raus, Qualität ist Nebensache.
ist richtig, eine Studie der FU-Berlin weist aus, dass die Mehrheit der pol. Journalisten die Grünen favorisiert, gefolgt von der SPD.
Mit grossem Abstand folgt die CDU.

https://www.dfjv.de/documents/10180/178294/DFJV_Studie_Politikjournalistinnen_und_Journaliste n.pdf

Die Wahlergebnisse zeigen ein komplett anderes Bild.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maßwerk 09.09.2017, 12:27
53. Sehr einfache Mathematik

Zitat von b.lempfert
Wer sich nur ein wenig mit der AfD beschäftigt, wird sehr schnell merken, dass es sich um eine Alternative für Dumme handelt. Es bleibt zu hoffen, dass der Anteil der Dummen in Deutschland deutlich unter 10 % liegt. Mit einem Anteil der extrem Dummen von 4 % kann und muss man leben.
Es gibt auch Dumme, die die Altparteien wählen. (z.B. weil sie Wahl-
versprechen glauben) Oder weil sie glauben Schulz wäre ein Anwalt
der kleinen Leute. Dann sind bestimmt auch Dumme bei den Wählern der Biertrinkerunion und der deutschen Pogo-Partei dabei.
Vielleicht auch bei den Nichtwählern.
Eventuell gibt es hochbegabte Rechenkünstler, die aus taktischen
Gründen AFD wählen oder einen Professor im Altenheim, der die
Ankreuzkästchen verwechselt.
Afd-Wähler = dumm/ Rest = schlau ??? Wenn die Rechnung nur so
einfach wäre!
Da sind schon noch "geringe"statistische Unsicherheiten.

Dumme sind oft auch nicht die Schlimmsten, ekliger sind meist die
Verschlagenen, die Schleimer, die Feigen, die Gewissenlosen, die
Neureichen, die Nachplapperer, die Betroffenheitsheuchler - aber das
wäre eine andere noch kompliziertere Rechnung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mediator 09.09.2017, 12:28
54. @pippilotta11

Können Sie nicht bitte etwas für Ihre Rechtschreibung tun? Das tut schon weh!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wutbürger2010 09.09.2017, 12:29
55. Der ostdeutsche "Hass" bewirkte ein historisches Wunder

Zitat von Mister Stone
Im Land brodelt es. Hass gegen Merkel insbesondere in Ostdeutschland, Hass im Internet gegen alles und jeden, insbesondere die Eliten. Hass auf den Straßen, insbesondere gegen Dunkelhäutige. Soll man etwa den Hass verbieten, so wie Heiko Maas das umschreibend gefordert hat? Oder soll man das verbieten, was diese Wut, diesen Hass erzeugt? Woher kommt der Hass vieler Menschen auf die Politik der Etablierten? Ich meine nicht, wer das Feuer schürt, wenn es schon brennt. Ich meine, wer verursacht diesen Hass? Wie kam es eigentlich zur französichen Revolution, die extrem von Hass geprägt war? Wie kam es nochmal zur deutschen Wiedervereinigung? "Wir sind das Volk" haben sie gerufen, und ich frage mich, wieviel Hass des Volkes auf die Etablierten damals im Spiel war. War das schlecht oder war das gut?
Sie beschreiben sehr schön, welche Konsequenzen Hass haben kann und dass Hass nicht zwingend so negativ besetzt sein muss, wie es derzeit politisch oder medial erscheint.

Die Bürger der DDR hatten es satt, bevormundet zu werden und machten ihre Wut darüber friedlich öffentlich. Und als die DDR-Eliten Volkes Willen zur Kenntnis nahmen, war es zu spät.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rambazamba1968 09.09.2017, 12:30
56.

Zitat von Mister Stone
1. Integration kann nur funktionieren, wenn die, welche integriert werden sollen (wer bestimmt das überhaupt?) auch 100 % integrationswillig sind und das auch nachweisen. Dabei ist es erstmal (!) völlig egal, wo der Rest der Familie lebt. Lippenbekenntnisse oder eine Anmeldung zu einem Sprachkurs (der dann doch geschwänzt wird) reichen dazu nicht aus. Familiennachzug für Integrationsunwillige schafft meiner Meinung nach noch viel mehr Probleme. 2. Gesetze kann man ändern, wenn man das politisch will. Der § 26 ist dringend ergänzungsbedürftig.
Wir können gerne weiter in Unterstellungen und Diffamierungen weiter machen.
Sie werden es nicht glauben. Aber es gibt auch Deutsche, die gerne morgens liegen bleiben, vom Sozialstaat leben statt zur Arbeit zu gehen. Das ist nunmal menschlich.

Aber hören Sie auf in Schubladen zu denken. Wir reden hier über Menschen. Das vergessen leider oftmals auch die Politiker, um daraus politischen Nutzen zu ziehen. Widerlich.

Und ob es uns passt oder nicht. IM GESETZ ist der Familiennachzug verankert. Ich möchte in einem Land leben, wo noch Gesetze zählen. Sie anscheinend nicht. Und es steht nicht im Gesetz, der Familiennachzug zählt nur für Integrationswillige.

Man muss alles für die Integration tun und da sind beide Seiten gefragt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
illimani 09.09.2017, 12:34
57. In Sachen Familien.

Zitat von rambazamba1968
sie schreiben: DA ES URSACHEN ZUR FLUCHT WOHL KAUM NOCH GIBT. Entschuldigung, was für ein Müll. Sie können ja gerne nächstes Jahr ein Familienurlaub in Syrien machen. Dort wütet immer noch ein Bürgerkrieg und Deutschland beteiligt sich. Und ausserdem brechen Sie mit ihren Aussagen geltendes RECHT. Es interessiert nicht was ich will, was sie wollen und was die Parteien propagieren. Wir leben in einem Rechtsstaat. Und wenn der Familiennachzug geltendes Recht ist, muss es aber ganz schnell umgesetzt werden. Verdammt noch mal. Und nochmals. Wenn hier ein frustierter Syrer ohne Zukunftsperspektive sitzt und so Leute wie Sie den Familiennachzug verhindern, gefährden Sie die Innere Sicherheit von Deutschland. Ich kann mich noch sehr gut an das Gejammer erinnern. DAS SCHAFFEN WIR NICHT. Ganz ehrlich. Wenn es nicht andauernd in den Medien kommen würde, hätten Sie es noch nicht mal gemerkt.
Vielleicht ist Ihnen entgangen, dass eine nicht geringe Anzahl von Asylanten hier keinerlei Ängste davor haben, ihre Angehörigen in Syrien und dem Irak zu besuchen.
Lesen Sie sich einmal in Ruhe die Asyl-Gesetzgebung durch:
"Eine Flüchtlingsanerkennung kommt nur dann in Frage, wenn es auch in keinem anderen Teil des Herkunftslandes Schutz vor Verfolgung gibt. Besteht in einem anderen Landesteil keine Verfolgungsgefahr, so nennt man dies “inländische Fluchtalternative” oder „internen Schutz“."
https://www.nds-fluerat.org/leitfaden/3-wer-bekommt-asyl/31-voraussetzungen-fuer-die-asyl-und-fluechtlingsanerkennung/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hapeschmidt2 09.09.2017, 12:38
58. Guten....

Zitat von rambazamba1968
sie schreiben: DA ES URSACHEN ZUR FLUCHT WOHL KAUM NOCH GIBT. Entschuldigung, was für ein Müll. Sie können ja gerne nächstes Jahr ein Familienurlaub in Syrien machen. Dort wütet immer noch ein Bürgerkrieg und Deutschland beteiligt sich. Und ausserdem brechen Sie mit ihren Aussagen geltendes RECHT. Es interessiert nicht was ich will, was sie wollen und was die Parteien propagieren. Wir leben in einem Rechtsstaat. Und wenn der Familiennachzug geltendes Recht ist, muss es aber ganz schnell umgesetzt werden. Verdammt noch mal. Und nochmals. Wenn hier ein frustierter Syrer ohne Zukunftsperspektive sitzt und so Leute wie Sie den Familiennachzug verhindern, gefährden Sie die Innere Sicherheit von Deutschland. Ich kann mich noch sehr gut an das Gejammer erinnern. DAS SCHAFFEN WIR NICHT. Ganz ehrlich. Wenn es nicht andauernd in den Medien kommen würde, hätten Sie es noch nicht mal gemerkt.
Guten Tag Rambazamba.

Habe gerade einen Bericht auf n-tv gesehen. Die Familie des kleinen Omra`s (sein Bild im Krankenwagen ging um die Welt) lebt heute friedlich in Aleppo.

Vorgestern hab ich einen Bericht gesehen des Bronzemedalien - Gewinners in Hochsprung von London (Syrer) aus Damaskus. Auch er lebt friedlich in Syrien.

Es herrscht nicht überall Krieg in Syrien.

Und wenn 60 % der Neubürger ohne Pass nach Deutschland gekommen sind, woher nehmen Sie die Gewissheit, wer Syrer ist und wer nicht.

Selbst ein Offizier der Bundeswehr (Franco A.) galt als syrischer Kriegsflüchtling.

Schönen Samstag allen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
polit-pilot 09.09.2017, 12:39
59. Ignoranz wird bestraft.

Zitat von pippilotta11
Wer 30 bis 40 prozent der waehler (Nichtwaehler) ignoriert und 10 - 15 Prozent rechts und 10 links stehende waehler radikalisiert der vergisst das wir schon bei 50 Prozent der Wähler sind. So und wer will sich nun hinstellen und von einer zufrieden Bevölkerung sprechen. Das wird sich raechen in wut und Gewalt und hoffnungslosigkeit. Ich sehe alle Ampeln auf dunkel rot.
Ignoranz wird bestraft. Mangelnde Rechtschreibfähigkeiten und Interpunktion offenbar nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 9