Forum: Politik
Die Lage am Samstag: Liebe Leserin, lieber Leser,
Seite 7 von 9
Maßwerk 09.09.2017, 12:47
60. Familienurlaub

Zitat von rambazamba1968
sie schreiben: DA ES URSACHEN ZUR FLUCHT WOHL KAUM NOCH GIBT. Entschuldigung, was für ein Müll. Sie können ja gerne nächstes Jahr ein Familienurlaub in Syrien machen. Dort wütet immer noch ein Bürgerkrieg und Deutschland beteiligt sich. Und ausserdem brechen Sie mit ihren Aussagen geltendes RECHT. Es interessiert nicht was ich will, was sie wollen und was die Parteien propagieren. Wir leben in einem Rechtsstaat. Und wenn der Familiennachzug geltendes Recht ist, muss es aber ganz schnell umgesetzt werden. Verdammt noch mal. Und nochmals. Wenn hier ein frustierter Syrer ohne Zukunftsperspektive sitzt und so Leute wie Sie den Familiennachzug verhindern, gefährden Sie die Innere Sicherheit von Deutschland. Ich kann mich noch sehr gut an das Gejammer erinnern. DAS SCHAFFEN WIR NICHT. Ganz ehrlich. Wenn es nicht andauernd in den Medien kommen würde, hätten Sie es noch nicht mal gemerkt.
machen komischerweise Migranten durchaus in einigen Herkunftslän-
dern, das ist gar nicht so ungewöhnlich.

Und zum Nichtmerken... Justiz/ Justizvollzug merkt es deutlich und
auch die 20 Mrd. EUR/Jahr die es zusätzlich kostet werden an anderer
Stelle eingespart werden müssen.

Der Familiennachzug ist kein generelles Recht für j e d e n Migranten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nick_neuer 09.09.2017, 12:52
61. Umgekehrt

Zitat von rambazamba1968
sie schreiben: DA ES URSACHEN ZUR FLUCHT WOHL KAUM NOCH GIBT. Entschuldigung, was für ein Müll. Sie können ja gerne nächstes Jahr ein Familienurlaub in Syrien machen. Dort wütet immer noch ein Bürgerkrieg und Deutschland beteiligt sich. Und ausserdem brechen Sie mit ihren Aussagen geltendes RECHT. Es interessiert nicht was ich will, was sie wollen und was die Parteien propagieren. Wir leben in einem Rechtsstaat. Und wenn der Familiennachzug geltendes Recht ist, muss es aber ganz schnell umgesetzt werden. Verdammt noch mal. Und nochmals. Wenn hier ein frustierter Syrer ohne Zukunftsperspektive sitzt und so Leute wie Sie den Familiennachzug verhindern, gefährden Sie die Innere Sicherheit von Deutschland. Ich kann mich noch sehr gut an das Gejammer erinnern. DAS SCHAFFEN WIR NICHT. Ganz ehrlich. Wenn es nicht andauernd in den Medien kommen würde, hätten Sie es noch nicht mal gemerkt.
Leben Sie in einer Großstadt? Dann gehen Sie bitte am Abend mal zum Bahnhof. Es ist nämlich genau umgekehrt: Das was man da ständig bemerkt, kommt leider so gut wie nie in den Medien. Neulich gab es mal einen kurzen Kommentar - Polizei: Kriminalität an Bahnhöfen massiv gestiegen, oder so ähnlich. Das war es aber auch.

Und bitte: Informieren Sie sich über die Rechtslage. Sonst machen Sie sich hier mit Ihrem Gemotze lächerlich. Syrer stehen ganz überwiegend NICHT unter dem Asylrecht sondern unter subsidiärem Schutz. Für diese Gruppe ist der Familiennachzug ausgesetzt, völlig legal! Ob das sinnvoll ist oder nicht, steht auf einem anderen Blatt. Es ist aber definitiv nicht illegal. Bitte informieren Sie sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
böseronkel 09.09.2017, 12:57
62.

Zitat von dirk.resuehr
genau! Billionen Soli für die "Einheit", kein Ende in Sicht, nie ins Rentensystem eingezahlt, aber grrrrrrr! Da:stimmt auch mental etwas nicht. Betrifft wohl eher die älteren Jahrgänge. Erinnert sehr an die Nachkriegszeit und die damals oft gehörten Sprüche über den Gröfaz "das hätte es nicht gegeben", traurig, dankbar fü nichts, Mit der Einheit offenbat den Anspruch erworben, ordentlich und ewig alimentiert zu werden. Scxhuldzuweisungen, ok, die "blühenden Landschaften kamen nicht", woher auch? Auf karger Scholle wächst wenig.Jahrzehnte, in denen Eigenverantwortung aberzogen wurde, hinterlassen Spuren. Schwierige Aufgabe.Das Gefühl. dass Asylanten mehr kriegen als Ossis muß weg! Ist eh falsch, aber da fehlts an Aufklärung und Chancen, gerade ein gutes Möbel aus Neuruppin gekauft, also Möglichkeiten gibts! Nur, Freunde, bei aller Kritik, Merkels "Schuld" ist Euer Leben nicht, wenn überhaupt, da gabs einen Staat, der zusammenbrach, die Schuldigen haben Euch regiert, und Ihr habts zugelassen, bis der Staat bankrott war. Fazit:Soli für was? Kommunale Einrichtungen, die aufklären und Möglichkeiten bieten, Standortvorteile durch Gewerbesteuer z,B. nutzen!
Blühende Landschaften kann es nicht geben, wenn man die Landschaften den Heuschrecken zum Kahlfraß überlässt. Leider wurde der Landschaftspfleger Oskar Lafontaine mit seinen durchaus überzeugenden Rezepten als reine Ausgeburt des Höllenfürsten dargestellt.

Kommunen wurde durch Abschaffung der Einnahmen besonders der Gewerbekapitalsteuer die Möglichkeiten beschnitten landschaftspflegerisch tätig zu werden. Unsere realitätsfernen vom großen Geld gesteuerten politischen Führungspersonen sind nicht von der verquasten Idee abzubringen, durch massenhafte zwangsweise eingeführte viel zu billige Mindestlöhne zerstörter Nachfrage blühende Landschaften schaffen zu können. Als besonders abschreckendes Beispiel realitätsresistenter Politiker stellt sich hoch gepuschte Jens Spahn dar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uhrentoaster 09.09.2017, 13:01
63.

Zitat von tomnitzer
Sie haben natürlich Recht mit den zurückweisen von Hass und Hetze und Geschrei. Aber betrifft es nicht auch die Aktivisten, die AFD Plakate zerreißen, Jagd auf Anhänger der AFD machen und diese ins Krankenhaus prügeln?
"Aber betrifft es nicht auch die Aktivisten, die AFD Plakate zerreißen, Jagd auf Anhänger der AFD machen und diese ins Krankenhaus prügeln?"
Nein, da die Aktivisten das verteidigen, was die AFD zerstören will.
Wer austeilen kann, muss auch einstecken können. Notfalls hilft es aber auch, sich in die Opferrolle zu flüchten. Schließlich sind alle böse, bis auf die AFD.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
böseronkel 09.09.2017, 13:04
64.

Zitat von qoderrat
Hier unterstelle ich eine bewusste Fehlinterpretation. Der Wähler möchte keinen Wahlkampf unter der Gürtellinie wie in USA, aber er möchte einen Wahlkampf in dem auch schmerzhafte Themen nicht einfach ausgeblendet werden nur weil sie nicht opportun sind. Er möchte sich einen glaubwürdigen Eindruck von der potentiellen Zukunft verschaffen. Genau dabei haben sich Schulz und Merkel schuldig gemacht und man musste mit dem Eindruck aus der Debatte gehen, die nächste GroKo ist hinter den Kulissen bereits verhandelt. Dies ist nicht bei allen Unentschlossenen gut angekommen, die Konsequenzen scheinen eher bitter zu werden. Wer der Afd solche Steilvorlagen gibt, darf sich hinterher nicht beschweren wenn selbst so ein unfähiger und unkoordinierter Haufen Verirrter das Ding reinmacht. Kann man nur hoffen dass sie noch über die eigenen Beine stolpern und Gauland, Höcke und Poggenburg noch ein paar satte Rohrkrepierer raushauen um ein zweistelliges Ergebnis noch zu verhindern.
Eine erneute GroKo wird es nicht geben und die Höckes werden mit einem fetten zweistelligem Ergebnis der SPD dicht auf den Pelz rücken. Wetten dass?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
invisibleman 09.09.2017, 13:04
65. Keine Bange

Zitat von wahrsager26
das die Zahlen für eine gewisse Partei niedrig gehalten werden! Das zu beweisen ist schwer, also bleibt es Spekulation.Weniger Spekulation ist aber, das sich der Deckel vom Topf gehörig heben wird, weil ein Teil der Bevölkerung das 'linksherum ' leid ist. Es ist ja auch nicht normal, eine Seite vollends zu verdammen! Die Etablierten meinten nach jahrzehntelangen Versuchen in der Volksbekehrung alles erreicht zu haben und müssen jetzt mit Erschrecken sehen,das es sehr wohl 'rechts' gibt.Eben wieder eine deutsche Illusion,wie so vieles.Danke
Das hat man von Frankreich auch erwartet. Und nun?
So'n weichgespülter, ödipaler Exbanker.
Ganz davon abgesehen, dass die AfD ja gar nicht in Regierungsverantwortung will.
Also bleibt alles beim alten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RioTokio 09.09.2017, 13:10
66.

Zitat von Newspeak
"Auf Hass zu reagieren, ist nicht leicht. Es gilt, ihn entschieden zurückzuweisen. Zugleich gilt es, sich damit auseinanderzusetzen, woher er kommt." Ach je, Hass. Was fuer ein grosses Wort. Und dann die Heuchelei, man interessiere sich wirklich, woher er kommt. IHR, die Presse, seid mit schuld daran. Warum? Weil Presse heute ewiger Konsens heisst. Immer den Ausgleich suchen. Nie die Harmonie stoeren. Immer schoen die Regierungsmeinung vertreten. Nicht nachhaken,, nicht in Zweifel ziehen, nicht selbst recherchieren, unvoreingenommen Schluesse ziehen, diese mit Haltung vertreten, selbst wenn sie die falsche Harmonie in Merkeldeutschland stoeren. Wenn man sich fruehere Bundestagsdiskussionen anschaut, Wehner, Brandt, Strauss z.B., dann waren das die reinsten Hassprediger. Nach heutigen Massstaeben. War damals aber normale politische Auseinandersetzung. Hart in der Sache, manchmal ad hominem, durchaus auch unfair und ideologisch einseitig. Aber die Bundesrepublik von damals war so viel besser, was die politische Meinung und den Diskurs darueber betraf. Heute ist alles weichgespuelt, verweichlicht, man will moeglichst niemand auf die Fuesse treten, alles muss politisch korrekt formuliert sein, alles, was anders ist, den Keim des Dissens in sich traegt, kritisch ist, nicht der eigenen Meinung entspricht, wird herausgefiltert und ignoriert. Nur, man kann es nicht ignorieren. Es bricht sich umso staerker Bahn. Die Medien heute sind mehrheitlich Opportunisten, die nach Ausmerksamkeit gieren, aber ihr Berufsethos nur als Monstranz vor sich hertragen aber nicht danach leben und handeln. Diese Verlogenheit wird nicht mehr toleriert.
Gut geschrieben.
Hass kommt inzwischen auf, weil die Realität in diesem sich rapide ändernden Land immer sichtbarer nicht dem entspricht, den uns CDU, SPD, Grüne, allen voran Merkel und fast alle Leitmedien und der zwangsfinanzierte Rundfung predigen.
Dazu kommt die Tabuisierung über den eklatanten Rechtsbruch der Regierung die Grenzen zu öffnen zu sprechen, die entstehenden Parallelgesellschaften, die enormen Kosten, die immer labilere innere Sicherheit und ganz generell das Problem mit dem Islam und seinem Absolutheitsanspruch.
Dazu kommt die Bagatellisierung linker Gewalt und die an Kollaboration grenzende Finanzierung linker Gruppen und radikaler Zentren wie Rote Flora in Hamburg, Kafe Marat in München, das Black Trinagle in Leipzig und wie sie alle heißen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mister Stone 09.09.2017, 13:19
67.

Zitat von andi2012
Ich habe den Eindruck die Redakteure, Journalisten und Moderatoren scheinen alle diesselbe Laufbahn grün-roter Meinungsbildung durchlaufen zu haben, was nun zu Wahlkampfzeiten ganz besonders sichtbar wird. Mainstream aller Orten, Quote auf Deibel komm raus, Qualität ist Nebensache.
Der Mainstream und seine Journaille sind keinesfalls grün-rot, sondern eindeutig schwarz-gelb. Die Pseudoschlenker nach "öko" und "sozial" sollen Meinungsvielfalt vorgaukeln. Die diesbezüglichen Artikel widerlegen sich imer selbst, so dass am Ende doch alles "gut und gerne" bleibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rambazamba1968 09.09.2017, 13:23
68. Aha

Zitat von hapeschmidt2
Guten Tag Rambazamba. Habe gerade einen Bericht auf n-tv gesehen. Die Familie des kleinen Omra`s (sein Bild im Krankenwagen ging um die Welt) lebt heute friedlich in Aleppo. Vorgestern hab ich einen Bericht gesehen des Bronzemedalien - Gewinners in Hochsprung von London (Syrer) aus Damaskus. Auch er lebt friedlich in Syrien. Es herrscht nicht überall Krieg in Syrien. Und wenn 60 % der Neubürger ohne Pass nach Deutschland gekommen sind, woher nehmen Sie die Gewissheit, wer Syrer ist und wer nicht. Selbst ein Offizier der Bundeswehr (Franco A.) galt als syrischer Kriegsflüchtling. Schönen Samstag allen.
dann sind aktuelle russische Luftangriffe in Damaskus auf die IS und andere Rebellengruppen Märchen? Hey, wenn sie nächsten Sommerurlaub in Damaskus sind, schicken Sie mir bitte eine Postkarte. Oder ist der IS gar nicht mehr so gefährlich? oder ein Assad auch nicht mehr so gefährlich, der nicht davor zurückschreckt Giftgas gegen seine eigene Bevölkerung einzusetzen. Letzte Woche von der UN bestätigt. Dann ist ja alles gut. Syrien ist sicher und es gibt gar keinen Bürgerkrieg.

Sie wissen ja so viel. Dann schreiben sie mir mal, wann die Friedensverhandlungen beginnen. Oder waren die schon.

Ihr Beitrag ist so absurd.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mister Stone 09.09.2017, 13:32
69.

Zitat von chico 76
eine Studie der FU-Berlin weist aus, dass die Mehrheit der pol. Journalisten die Grünen favorisiert, gefolgt von der SPD. Mit grossem Abstand folgt die CDU. https://www.dfjv.de/documents/10180/178294/DFJV_Studie_Politikjournalistinnen_und_Journaliste n.pdf Die Wahlergebnisse zeigen ein komplett anderes Bild.
Mag stimmen, aber was man favorisiert ist persönliche Meinung. Was die veröffentlichen (dürfen), wird von oben zensiert. Merkelkritische Artikel gibt es nicht. Und wenn eine fokussierende Titelzeile etwas in Richtung Merkelkritik andeutet, dann wird das schon in den ersten 3 Sätzen relativiert und schließlich ins Gegenteil gedreht: Gut und gerne...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 9