Forum: Politik
Die Lage am Samstag: Liebe Leserin, lieber Leser,
Seite 1 von 2
burlei 01.09.2018, 09:21
1. Jahrzehntelang hat sich die Tabakindustrie ...

... mit Hilfe konservativer Politiker erfolgreich gegen jede Form der Reglementierung gewehrt. Ebenso ist sie mit der gleichen politischen Unterstützung gegen eine kleinen Gruppe Enthusiasten, die die E-Zigarette entwickelt und zur ernsthaften Alternative zur Tabak-Zigarette geführt hat vorgegangen. Werbung für Tabak? Kaum eingeschränkt. Werbung für E-Zigaretten? Verboten! Nachdem in den letzten Jahren trotzt alle Repressalien grade finanziell potente Kunden im besten Alter abgesprungen und zur E-Zigarette gewechselt sind, immer mehr Forscher und Institute diese als "bis zu 95% weniger schädlich als eine herkömmliche Zigarette" bezeichnen und grade hier in Deutschland die Zahl der Dampfer rapide steigt (geschätzte 5 Mio, Tendenz stark steigend), rührt sich die Tabakindustrie. Jetzt verbrennt sie das Kraut nicht mehr, jetzt wird es nur noch erhitzt. Sicher bleiben noch jede Menge Rückstände, aber immerhin. Der Tabak-Verdampfer ist 80% weniger schädlich als eine herkömmliche Zigarette. Was kommt als nächstes? Wird man die Konkurrenz der E-Zigarette verdrängen? Wahrscheinlich. Es kann ja nur eine Alternative geben und das ist die Tabak-Industrie.

Beitrag melden
littletruth 01.09.2018, 10:18
2. Es ist das kalte Grausen.

Richtig ist, viele der attraktiven Demonstranten dieser rechten Szene
kannten das Dritte Reich nicht aus eigener Erfahrung. Man weiß nicht, ob man sie dazu beglückwünschen soll - oder nicht. Denn hätten sie es kennengelernt, würden sie wohlmöglich nicht derart unreflektiert herumbrüllen.
Ich befürchte aber, dass das unselige „rechte“ Denken heutzutage keine politischen und historischen Hintergrund braucht, um das geschehen zu lassen, was in Städten wie Chemnitz eindrucksvoll passiert.. Und ja - verzeihung - auch die Optik der teilnehmenden Wut -Frust-oder Dummbürger trägt nicht dazu bei, einen vernünftigen verbalen Disput zu erhoffen.
Wenn ich sehe, wieviele dieser „Demonstranten“ quasi ungestraft den braunen Gruß darbieten, kann einem nur angst und bange werden.
Wiewohl: die Mehrheit in diesem Land denkt nicht so. Damit das so bleibt, heißt es wachsam bleiben und die braune Soße ungewürzt in den Gulli kippen. Ich fordere ein aktives staatliches Eingreifen und nicht so ein wischiwaschi Verhalten einiger Osttdeustcher Politiker. Sonst machen sie in meinen Augen gemeinsame Sache mit dem braunen Mob.

Beitrag melden
michael.mittermueller 01.09.2018, 10:34
3. Wen wir dazu machen

Ist die Forderung nach Sicherheit wirklich "Rechts" ? Ist es denn nicht genau anders herum, dass die Forderung nach persönlicher und ökonomischer Sicherheit ein linkes, d.h. sozialistisches Anliegen ist?

Die Frage, die ich mir stelle ist, weshalb vertritt weder die SPD noch die Partei Die Linke heute dieses urlinke Anliegen, sondern grenzt alle, die es vortragen als "rechts" aus ?

Die Zerstörung des Begriffs Links ist der Zerstörung des Begriffs Sicherheit vorgelagert. Wenn die ANTIFA einen Kongress im Münchner DGB Haus abhält, dann ist die Frage berechtigt, wer in den Gewerkschaften hier wirklich aktiv ist.
Und dieselbe Frage stellt sich aufgrund der Veränderungen in den Großsstädten, etwa in Berlin ? Was ist linke Poliitk ? Das Schweden Olaf Palmes oder das Deutschland Willy Brandts ?

Oder gibt es heute ein neues Linkes Utopia ? Brasilien zum Beispiel oder Kuba ? Für einen Teil der Linken war das Utopia sogar in Kambodscha. Dem roten Khmer wurde etwa zum revolutionären Sieg gratuliert. Und wie steht es mit dem Leninismus / Stalinismus ? Links ? Die Münchner Räterepublik etwa wird immer wieder als Besipiel zitiert.

Als Joschka Fischer seine Betriebskampfgruppe Opel gründen wollte oder seine Putztruppe führte, war das dann links ? Oder wie sieht es mit der heutigen Antifa oder der Antideutschen Linken aus, die ja beide mit den Grünen und Teilen der KP Nachfolge Partei Die Linke vernetzt sind. Links ?

Wesentliche Teile der ex SPD Wähler sind zur AFD gewechselt. Werden diese Wähler dann zu Rechten ? Was passiert mit dem anderen Teil, der zu den Grünen gewechselt ist, etwa in Bayern. Links ?

Das mit Rechts und Links ist so eine Sache. Aber vielleicht genügt es ja ein entsprechendes T-Shirt anzuziehen und den SPIEGEL, die SZ oder die TAZ zu lesen, um links zu sein.

Dann wäre es wohl einfacher. Zeig mir Dein Abo und ich sage Dir, was Du denkst. Richtig ? Oder habe ich da etwas missverstanden? Es geht gar nicht mehr um Inhalte. Sonst wären die klar. Und niemand würde sich für Pol Pot aussprechen und anschließend im Bundestag arbeiten.

https://www.deutschlandfunkkultur.de/kambodschas-terror-regime-und-seine-linken-bewunderer.950.de.html?dram:article_id=245787

https://www.saarzeitung.de/saarbruecken/saarbruecken/Gluecklich-mit-einem-Massenmoerder-Pol-Pots-Lacheln-Theaterstueck-ueber-die-Verblendung-einer-linken-Delegation-in-Kambodscha,82997


Nun heute ist es nicht mehr Pol Pot sondern irgend ein Kurdenführer, der Revolutionäre anlockt. Und weiter gilt, Links ist, wen wir dazu machen, oder besser, wen wir dazu machen wollen.

https://www.washingtonpost.com/world/middle_east/us-military-aid-is-fueling-big-ambitions-for-syrias-leftist-kurdish-militia/2017/01/07/6e457866-c79f-11e6-acda-59924caa2450_story.html?noredirect=on&utm_term=.98 1088d84f8a

Beitrag melden
Zeitwesen 01.09.2018, 10:34
4.

An dieser Zuspitzung der Lage sind auch Gesellschaft, Medien und Politik schuld.
Anstatt solchen rechtsradikalen Umtrieben von Anfang an kompromisslos die rote Karte zu zeigen hat man versucht diese laute und teilweise gewalttätige Minderheit mit Zuhörangeboten zu verhätscheln und ihnen die Aufmerksamkeit geschenkt, die sie provoziert haben.
(Man stelle sich vor man würde dieselbe Kuschelpädagogik bei IS-Anhängern anwenden.)
Die Presse hat sich über gezielt provokante Äußerungen von AFD-Politikern empört, aber auch so gleichzeitig dieser undemokratischen Minderheit ihre Schlagzeilen und Top-News für die Themen der Rechtsradikalen zur Verfügung gestellt und damit eben auch die Politik gezwungen Dinge als Problem zu sehen, dass bis dahin keine waren und auch keine sind.
Die Politik hat reagiert und sich daraufhin selbst oftmals in brauner Rhetorik und Aktionismus versucht.
Fehlentwicklungen die beispielsweise inerhalb von Justiz und Polizei in Sachsen die seit Jahren erkennbar sind wurden ignoriert und unter den Teppich gekehrt, selbst nachdem es irgendwann internationale Reisewarnungen bezüglich Sachsen gab.
Von daher ist diese Entwicklung nicht verwunderlich sondern hausgemacht.
Das Problem mit den Rechtsradikalen wurde von der falschen Seite angepackt. Gesprächsangebote und Kumbajagesänge sind keine wirksamen Mittel gegen radikale Extremisten, egal ob sie dem IS anhängen oder den Nationalsozialisten des dritten Reichs.
Der Staat muss dringend "Zähne" zeigen und diesen Verfassungsfeinden mit allem was Recht und Gesetz zu bieten haben "auf die Finger hauen".

Beitrag melden
hyichbindas 01.09.2018, 10:40
5. Danke

für Ihre reflektierten Worte zu Chemnitz! Sie haben das Geschehen auf den Punkt gebracht!

Was den Roman betrifft: Einfach gegen ein unsigniertes Exemplar tauschen :-)

Ihnen ein schönes Wochenende!

Beitrag melden
mwroer 01.09.2018, 11:05
6.

Zitat von burlei
... mit Hilfe konservativer Politiker erfolgreich gegen jede Form der Reglementierung gewehrt. Ebenso ist sie mit der gleichen politischen Unterstützung gegen eine kleinen Gruppe Enthusiasten, die die E-Zigarette entwickelt und zur ernsthaften Alternative zur Tabak-Zigarette geführt hat vorgegangen. Werbung für Tabak? Kaum eingeschränkt. Werbung für E-Zigaretten? Verboten! Nachdem in den letzten Jahren trotzt alle Repressalien grade finanziell potente Kunden im besten Alter abgesprungen und zur E-Zigarette gewechselt sind, immer mehr Forscher und Institute diese als "bis zu 95% weniger schädlich als eine herkömmliche Zigarette" bezeichnen und grade hier in Deutschland die Zahl der Dampfer rapide steigt (geschätzte 5 Mio, Tendenz stark steigend), rührt sich die Tabakindustrie. Jetzt verbrennt sie das Kraut nicht mehr, jetzt wird es nur noch erhitzt. Sicher bleiben noch jede Menge Rückstände, aber immerhin. Der Tabak-Verdampfer ist 80% weniger schädlich als eine herkömmliche Zigarette. Was kommt als nächstes? Wird man die Konkurrenz der E-Zigarette verdrängen? Wahrscheinlich. Es kann ja nur eine Alternative geben und das ist die Tabak-Industrie.
Was erwarten Sie von der Tabak-Industrie? Das sie *nicht* auf gesündere Produkte umsteigt sondern einfach alles dicht macht? Erwarten Sie von den alten Fahrzeugherstellern auch dass die sofort alle Forschung und Herstellung im Bereich E-Auto oder Brennstoffzelle einstellen und einfach schließen?

Was ist das für ein Unfug? Jede Industrie, jede Firma wird versuchen ihre Marktposition zu schützen um Zeit zu gewinnen sich umzustellen und die Tabakindustrie sucht halt eine Alternative zur Zigarette die weiterhin mit Tabak arbeitet.

Was nun gesundheitsschädlicher ist ... verdampfen oder erhitzen, ich weiß es nicht. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen dass es gesund ist bei der E-Zigarette dauernd Propylenglycol einzuatmen. In mehreren E-Zigaretten Mixen wurden auch Nitrosamine nachgewiesen, ebenfalls krebserregend.

Eins ist mal sicher: Beides ist gesünder als echte Zigaretten. Für den Raucher und für andere. Von daher verstehe ich wirklich Ihr Problem nicht.

Beitrag melden
beathovenr66 01.09.2018, 11:45
7. Glücksfall Susanne Beyer

Ein solches Briefing ist einfach schön zu lesen. Es wird mit persönlicher Erfahrung begonnen, skizziert die
gegenwärtige Lage zwischen Sachsen und Buchgeschenk für Merkel in essentieller Kürze und weckt Interesse
an der neuesten SPIEGEL Ausgabe. DANKE

Beitrag melden
a-cause-de 01.09.2018, 17:33
8. Bürgerwille

Warum kann man bei so einem heiklen Thema wie der Zuwanderung nicht auf den Willen der Mehrheit der Bevölkerung eines Bundeslandes/EU-Landes Rücksicht nehmen und die Asylanten dort ansiedeln, wo sie von der Mehrheit akzeptiert werden? Es ließe sich viel Unmut vermeiden.

Beitrag melden
Spiegelleser 04/59 01.09.2018, 18:41
9. Tolle Bilder..

..bekamen wir da in den letzten Tagen aus Sachsen zu sehen. Besonders in Erinnerung blieben mir die 3 "Herren", die sich entblößten und der Kamera den nackten Hintern zeigten. Was bekamen wir zu sehen : 3 A....löcher, die damit nur bewiesen, wes Geistes Kind sie sind und damit deutlich anzeigten, dass ein IQ auch noch unterhalb Körpertemperatur sinken kann. Wenn die Herrschaften der AfD auch noch stolz darauf sind, dass dies ihre Wähler sein sollen, dann weiß man, dass diese "Partei" nicht wähbar ist und auch weiterhn nicht sein wird.

Beitrag melden
Seite 1 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!