Forum: Politik
Die Lage am Samstag: Liebe Leserin, lieber Leser,
Seite 1 von 3
haresu 13.10.2018, 08:42
1. Dieser Text ...

... zeigt doch ganz genau warum die Deutschen keine Revolutionen können. Weil sie keine wollen. Revolutionen sind einfach so ungemütlich. Aber halt! Morgen gibt es doch eine Revolution, in Bayern. Ein Aufstand der Anständigen gegen den menschenverachtenden Zynismus der CSU. Es geht also doch. Bleibt die Frage: kann Fleischhauer eigentlich italienisch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Attlila 13.10.2018, 08:50
2. Die Revolution in der DDR

wurde von Helmut Kohl aufgekauft indem er einem verdurstendem Volk Wasser ähm ne Banane hingehalten hat. Ohne Einflussnahme seitens der Bonner Regierung wäre es völlig anders verlaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 13.10.2018, 09:34
3.

Zitat von haresu
... zeigt doch ganz genau warum die Deutschen keine Revolutionen können. Weil sie keine wollen. Revolutionen sind einfach so ungemütlich. Aber halt! Morgen gibt es doch eine Revolution, in Bayern. Ein Aufstand der Anständigen gegen den menschenverachtenden Zynismus der CSU. Es geht also doch. Bleibt die Frage: kann Fleischhauer eigentlich italienisch?
Ein Aufstand der Anständigen ? Wo bitte sehen Sie den denn?

Als ganz allgemeiner Hinweis: Das die CSU verliert und die Grünen gewinnen hat ungefähr soviel Bezug zueinander wie die Tatsache dass in Deutschland weniger Kinder geboren werden seit es weniger Störche gibt.

Wenn Sie sich die Umfragen anschauen und in Verhältnis zu den Landtagswahlen 2013 setzen, dann werden Sie bemerken dass das konservative Lager an Stimmen gewinnt. Will meinen: Was die Grünen (offensichtlich Ihre 'Anständigen' gewinnen, wandert von der SPD ab).

Also von welchem 'Aufstand der Anständigen' reden Sie?

Noch ein allgemeiner Hinweis: Auch wenn SPON mit seiner Auswahl an Interviews und Kolumnen gerne den Eindruck erwecken möchte dass alle CSU Wähler jetzt die Grünen wählen - dem ist nicht so.

Die CSU wird massiv verlieren, ja - aber den Aufstand der Anständigen ... sorry lieber Nachbar, den bilden Sie sich ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
funkstörung 13.10.2018, 09:46
4. der kohl wars !

Zitat von Attlila
wurde von Helmut Kohl aufgekauft indem er einem verdurstendem Volk Wasser ähm ne Banane hingehalten hat. Ohne Einflussnahme seitens der Bonner Regierung wäre es völlig anders verlaufen.
sicher, das alte märchen, dass es sonst alles viel besser geworden wäre.

wie es gelaufen wäre ohne kohl kann man an den anderen staaten des ostblockes sehen, von polen bis nach rumänien usw.

auch ohne den pösen kohl ist dort von der ehemaligen industrie nichts übriggeblieben, auch dort mußte erst alles in trümmer fallen bis es wieder bergauf ging.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wasistlosnix 13.10.2018, 10:01
5. was ist der Kitt

Es ist die Kraft die Glas und Rahmen zusammenhält und allen Wettern trotzt.
Es scheint das diese Kraft alt und brüchig wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jufo 13.10.2018, 10:18
6. Die deutschen Revolutionen und das Preussentum

Ich denke,dass sich preussische Sekundärtugenden und Revolutionen ziemlich ausschließen. Ich bin aber gespannt auf Ihren Artikel zur Revolution von 1918 und der Rolle Eberts bei der Gründung der Freikorps. Gut finde ich das Buch von Sebastian Haffner dazu. By the way geben Sie mit der Aufarbeitung der damaligen Ereignisse der SPD eine ziemliche Nuss zu knacken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
the great sparky 13.10.2018, 10:23
7. revolution(en)

zitat "die 68er verebbte sehr schnell". war das nun gut oder schlecht? zwar verebbte sie auf den ersten blick aber die ideen lebten in den köpfen der studenten weiter. oftmals kann man die auswirkungen bei studierten personen in bestimmten positionen heute erleben. ich halte mich nun ebenfalls mit einer bewertung zurück, ob das nun gut oder schlecht ist.
nun zur offenbar vorhandenen angst, die afd könnte für einen umsturz sorgen. verstehe ich nicht ganz, wird doch bei jeder gelegenheit das "wir sind mehr" gepredigt.
ja, lasst doch die afd durch den verfassungsschutz beobachten. und was lässt man sich einfallen, wenn auch bei dauerhafter beobachtung keine verbotsgründe gefunden werden? der schuss könnte dann komplett nach hinten losgehen. zum einen könnte sich die afd als opfer korrumpierter polit-eliten darstellen; zum anderen könnte der gemeine wähler erkennen, dass es den regierenden womöglich, doch nur um die plätze an den vollversorgungströgen geht, die sie ungern mit emporkömmlingen teilen.
ich erinnere mich noch gut an die worte meines verfassungsrechtdozenten, der sagte, dass eine demokratie sehr viel aushalten müsse, bevor eine partei verboten werden kann. das ist übrigens auch ein teil der oft zitierten meinungsfreiheit, dass auch schwer zu ertragende meinungen möglich sein müssen. dass zu erkennen, zeichnet demokraten auch aus.
und wenn schon das verbot der npd nicht erfolgreich war, wird es bei der afd erst recht nicht klappen.
was bleibt ist die hoffnung, dass wenn man die afd mit einem kübel dreck überschüttet, ein wenig davon kleben bleibt. aber das ist politisches tagesgeschäft und wirkt bei jeder partei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hartmannulrich 13.10.2018, 10:27
8. Bitte nicht schlechtreden!

Deutschland hatte drei erfolgreiche, demokratische und mehr oder weniger unblutige Revolutionen (1848, 1918, 1989) und sollte darauf stolz sein. Eine andere Frage ist, wie es nach der Revolution weiterging. Daß eine revolutionäre Umgestaltung scheiterte, lag eben auch daran, daß es demokratische Revolutionen waren. Das Volk in seiner Mehrheit wollte nun mal 1848 keine Absetzung der Fürsten, 1918 keine Umwälzung der Gesellschaft und 1989 keine Alternative zur Bundesrepublik, sondern die rasche Wiedervereinigung. Verglichen mit dem, was während einer Revolution als Möglichkeiten am Horizont steht, ist der Fortgang eben meistens enttäuschend. Wie ging es nach der Französischen Revolution weiter? Erst kam ein Terrorregime, dann eine Oligarchie, dann ein Kaiserreich, das Europa mit Kriegen überzog, und schließlich die Rückkehr der Bourbonen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-12355639674612 13.10.2018, 10:33
9. Deutschland und Frankreich

Soso, Deutschland kann keine Revolutionen. Konnte Frankreich denn Revolution? Daran habe ich so meine Zweifel. Ein paar Jahre nach 1789 gab es schon wieder einen Alleinherrscher an der Spitze Frankreichs und das Land hatte das Glück (oder die Intelligenz), ihn gerade noch rechtzeitig auf eine einsame Insel zu schicken. Diese neue französische Monarchie endete jedoch erst durch den deutsch-französischen Krieg, der den Boden für den Ersten Weltkrieg bereitete, der 1918 wiederum für die Abschaffung der Monarchie in Deutschland sorgte, jedoch durch die Schwäche der Weimarer Republik die Voraussetzung für Hitler schaffte. Das mit den Revolutionen ist also nicht so einfach. Die Wege anderer europäischer Staaten in die heutigen parlamentarischen Monarchien (GB, NL, B, DK, N, S, ES) sind noch unspektakulärer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3