Forum: Politik
Die Lage am Samstag: Liebe Leserin, lieber Leser,
Seite 1 von 2
carinesophie 30.03.2019, 09:20
1. Impflicht für Einwanderer wie in den vorbildlichen USA

Wer in die USA einwandert, muß sich VORHER gesundheitlich überprüfen lassen, also z.B. keine Tuberkulose haben (Röntgenbild), aber auch gegen viele Dinge aktuell geimpft sein oder einen nachweisbaren Schutz durch vorherige Krankheit nachweisen: MASERN, Mumps, Röteln, Keuchhusten u.a. - ich glaube auch Tetanus, Diphtherie. Warum Merkel erst alle Kranken einschl. Ebola unkontrolliert nach Europa locken wollte, erschließt sich mir bis heute nicht, wenn doch klar war, daß die Migranten keineswegs politisch verfolgt waren und über 10-20 Grenzen nur nach Deutschland fliehen mussten. Warum muß man 500 Mio. Europäer dem Todesrisiko durch Ebola etc. aussetzen, nur um ein paar Paßverlierern eine solziale Hängematte zu bereiten und arme Deutsche auf einen Campingplatz ohne Strom und warmes wasser ausbürgern? Wir sollten niemanden mit resistenter Tuberkulose und ohne gültiges Visum in die EU einschleusen, denn so wird Großbritannien nicht das Letzte Land bleiben, das die sinkende Titanic Europa verlassen will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mirage122 30.03.2019, 09:24
2. Der rote Muffel!

Manchmal war er nicht zu ertragen, aber dann wieder konnte man ihm nur beipflichten. Dieses brummelige Norddeutsche gehört einfach in die Bundespolitik. Wir haben doch sonst kaum Charaktere, die sich vor der Wahrheit nicht verstecken - stattdessen für den Bürger nicht verständliche Seifenblasen von sich geben, nur um auf der jeweiligen Partei-Linie zu bleiben. Ich hätte ihn sonst vermisst!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KR-Spiegel 30.03.2019, 09:27
3. Maser - die menschliche Dummheit siegt?

Masern, 0,1% der Infektionen enden tödlich und bis zu 0,5% ergeben dauerhafte Spätfolgen für die Kinder. Grundsätzlich ist man bei Masern 4-6 Wochen massiv immungeschwächt, was Einfallstor für andere Krankheiten bedeutet.

Menschliche Dummheit hier das Hauptübel, den Impfkritik ist sachlich haltlos und die Risiken im Wesentlichen konstruiert. In den USA erfolgt gegen bekennende Eltern von Masern geschädigter Kindern zudem eine mediale Treibjagd der fanatischen Dummer.

Unsere aufgeklärte Gesellschaft sollte diese Hetzer breit agumentativ angehen. Die Gesundheit von Kindern sollte uns das wert sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rambazambah 30.03.2019, 09:43
4. Masern

Auch ich hatte als Kind Masern. Spaß war das keiner. Ich kann mich vor allem an dieses grauenhafte Jucken und Brennen erinnern. Und selbst heute, wenn ich nur Bilder von Maserpatienten sehe, fängt es an zu jucken. Als Kind schwer krank zu sein, ist gerade für ein selten krankes Kind schwer zu begreifen. Man hat nicht nur Schnupfen, sondern ist krank, kann nicht essen, nicht richtig schlafen, hat Schmerzen. Das Fieber, das weh tut, das Jucken und Brennen, man kratzt sich wund... Erspart Euren Kindern diese Tortour. Ein kleiner Pickser und die Sache hat sich erledigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Paddel2 30.03.2019, 09:44
5. Pro Impfpflicht

Manchmal muss man Vernunft verordnen. Zu nennen ist da die Anschnallpflicht und das Rauchverbot. Bedenkenträger gab es schon immer und sie hatten immer Unrecht. So verhält es sich auch diesmal. Deutschland ist ein freies Land, aber ganz ohne Regeln geht es nicht. Wenn wie in diesem Fall das gesellschaftliche Interesse derart hoch ist und die Bedenken wissenschaftlich widerlegt sind, ist eine Verordnung sinnvoll. Herr Spahn, handeln Sie!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
radnabe 30.03.2019, 09:45
6. Argumente wären besser

Der Spiegel schreibt oft über Impfgegner, meist sinngemäß, dass es verantwortungslose Spinner sind. Auf die von ihnen angeführten Argumente wird nie eingegangen. Selbst ich tendierte nach dem Lesen der Spiegel Artikel erstmal zu dem Gegnern, will die wenigstens sachlich argumentierten.
Wäre es nicht besser, die Argumente der Impfgegner aufzunehmen und ganz sachlich Stück für Stück zu widerlegen? Dann könnte man vielleicht einige doch von einer Impfung überzeugen. Aber der Gegenseite nur vorzuwerfen, sie hätten keine Argumente, verfestigt die Lager nur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carolina_hohmann 30.03.2019, 09:53
7. Lassen Sie sich gegen Rassismus impfen!

Manchen Leuten - wie Sie, carinesophie - nutzen jedes, wirklich jedes Thema, um ihren Hass gegen Flüchtlinge und ihren grundsätzlichen Rassismus herauszureiern.
Nur zu Ihrer Information: die allermeisten Geflüchteten wurden relativ zeitnah zu Ihrer Einreise ärztlich untersucht und vollständig nach Empfehlung der STIKO geimpft, und zwar unabhängig von ihrem bereits bestehenden Impfstatus.
Und um Ebola ging es zu keiner Zeit, da die überwiegende Zahl der Geflüchteten nicht aus Gebieten kam, in denen Ebola vorkam, sondern v.a. aus Syrien (wo ein fürchterlicher Bürgerkrieg herrschte und immer noch nicht zu Ende ist) und Afghanistan (wo ein nicht endender Bürgerkrieg herrscht).
Auf den Rest ihres Posts will ich gar nicht eingehen, weil er so erbärmlich ist.
Lassen Sie sich gegen Rassismus impfen, vielleicht hilft das ja auch, wenn man schon befallen ist. Und im Übrigen: wenn Ihnen die "sinkende Titanic Europa" nicht gefällt, verlassen Sie es doch einfach. Ich empfehle Ihnen wärmstens Afghanistan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mima84_84 30.03.2019, 09:57
8.

Zitat von carinesophie
Wer in die USA einwandert, muß sich VORHER gesundheitlich überprüfen lassen, also z.B. keine Tuberkulose haben (Röntgenbild), aber auch gegen viele Dinge aktuell geimpft sein oder einen nachweisbaren Schutz durch vorherige Krankheit nachweisen: MASERN, Mumps, Röteln, Keuchhusten u.a. - ich glaube auch Tetanus, Diphtherie. Warum Merkel erst alle Kranken einschl. Ebola unkontrolliert nach Europa locken wollte, erschließt sich mir bis heute nicht, wenn doch klar war, daß die Migranten keineswegs politisch verfolgt waren und über 10-20 Grenzen nur nach Deutschland fliehen mussten. Warum muß man 500 Mio. Europäer dem Todesrisiko durch Ebola etc. aussetzen, nur um ein paar Paßverlierern eine solziale Hängematte zu bereiten und arme Deutsche auf einen Campingplatz ohne Strom und warmes wasser ausbürgern? Wir sollten niemanden mit resistenter Tuberkulose und ohne gültiges Visum in die EU einschleusen, denn so wird Großbritannien nicht das Letzte Land bleiben, das die sinkende Titanic Europa verlassen will.
Solche Beiträge sind einfach nur abstoßend. Ekelhaft, widerlich. Hetze mit Argumenten, die längst sachlich widerlegt sind und trotzdem immer dieselben Lügen.

Das ist eine Schande für dieses Land.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
StefanZ. 30.03.2019, 10:02
9. Wer braucht noch eine NATO?

Was soll die Aussage, daß Europa ohne die Amerikaner ziemlich im Schlamassel stecken würde? Sie meinen wahrscheinlich EU-Europa, ist dann aber ebenso falsch. Die EU verbrennt im großen Stile Geld für Rüstungs- und Militärbelange. Ja natürlich, dann ist es ganz besonders schlimm, wenn die Bundeswehr nicht schnell genug ihre Milliardenausgaben erhöht. Ist schon klar, all die Nachbarländer mit NATO Klubausweis wollen ganz dringend, daß deutsche Truppen sie beschützen. Das wird dann bald auch für Brasilien so sein, denn wie man liest, muß das Nordatlantikbündnis ganz dringend dorthin erweitert werden. Alles rein defensiv, versteht sich. Der Russe kommt. Wie krank kann Politik sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2