Forum: Politik
Die Lage am Samstag: Liebe Leserin, lieber Leser,
Seite 3 von 13
Weltbild 01.06.2019, 09:43
20. Ja und?

Wenn man sich die Geschichte ansieht hat fast jede Generation ihre Protestbewegung (68zigern, Atomkraft, Globalisierung, und heute ist es die Umwelt). Das ist auch gut so. Blos, die hysterischen Reaktionen teilweise auch der Medien ist erschrekend. Was das Klima bertift weiss man eben noch nicht alles. Aber das man CO2 und die allgemeine Umweltverschmutzung eindämmen muss ist schon seit den 70gern bekannt. Dies ist nichts Neues. Erst jetzt wo man Bilder der mit allerlei Plastik übersähten Strände zu sehen bekommt über die Medien tritt dies mehr und mehr ins Bewustsein. Ein Glück! Aber warum dies zum einzigen Thema nehmen und die Notwendigkeit einer ganz neuen anderen Politik anstreben. Dies ist schwer verständlich. Wir haben in den letzten Jahren jedes Jahr Wachstum gehabt, die Arbeitslosigkeit is zurückgegenagen, die Inflation ist niedrig, kurzum der Wohlstand hat sich vergrössert. Warum also die Forderung alles anders machen zu wollen. Man braucht das warme Wasser nicht noch einmal erfinden zu wollen!!! Dies wird zwar immer gefordert aber wo ist der Plan der sozusagen alles besser machen will? Die Junge Generation fordert das Die Politiker etwas tun sollen, kommen aber nicht mit realistischen Forderungen wenn überhaupt. Dies ist zu wenig!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlob 01.06.2019, 09:43
21. Diesel retten ist richtig -nicht weil CO 2 die Erde nicht erwärmt,sond

Diesel retten ist richtig -nicht weil CO 2 die Erde nicht erwärmt,sondern gerade deswegen.Weil der Diesel summa summarum WENIGER CO 2 produziert als das E-Mobil.
Ich wollte mit frydays fore future darüber diskutieren- aber die reagieren gar nicht.-
Die suchen den Schlüssel,da wo die Laterne brennt - in Deutschland.Ein Schlüssel liegt aber in Brasiliien bpsw.
Denn Brandrodungen erzeugen weit mehr CO 2 -nämlich
6 Mrd to CO 2 als der gesamte weltweite Verkehr zusammen -nämlich 4 Mrd to CO 2.-
Es ist bisher eine mittelalterliche Erweckungsbewegung - und kann furchtbares anrichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuschl 01.06.2019, 09:44
22. Kann sie

Sie kann das Land positiv verändert, indem sie sich eine gute Bildung aneignet und Jobs ergreift, die ein Industrieland ohne sonstige Ressourcen voranbringt! Auf YouTube rumblubbern bringt nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quengelliese 01.06.2019, 09:47
23. Volt?

Ich habe gelesen, dass die Partei "Volt" bei der Europawahl in Deutschland einen Platz im Parlament gewonnen hat - wofür stehen die denn eigentlich?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Antila 01.06.2019, 09:48
24. Doch, Sie werden ihre Umgebung verändern: zum Schlimmeren.

Sie werden dann in dem Chaos und dem Elend, das sie angerichtet haben, ein ganzes Leben leben müssen. Wenn die Strukturen und die Prozesse, die sie nicht beherrschen -worüber sie nur klug schnacken- zusammenbrechen, weil ihre Kompetenz zum Regeln und Steuern bei der zu konstatierenden Verdummung dieser Generation noch nicht einmal zum Unterhalt ausreicht. Geschweige denn zum Weiterbau.

Die einen bauen es auf, die anderen führen es weiter und die Dritte Generation versiebt´s. In ein paar Jahren ist Schluss mit lustig. Nur anderes als es der Club of Rome mit seinen nicht eintreffenden Prophezeiungen und die Wichtigtuereien Klimaapostel sich vorstellen.

Die grösste Gefahr der Menschheit sind die selbst geschaffenen Waffen, Seuchen, Unvernunft und der absolute Glaube daran, dass der Unsinn, den die meisten Menschen schwätzen, irgendwas mit Wahrheit zu tun hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernhard.geisser 01.06.2019, 09:49
25. Generation Youtube wird in die Klima-Katastrophe rasen

Die Macht, das Land zu verändern, wird die Generation Youtube nie wirklich bekommen. In der Demokratie bringt das Volk diejenigen Politiker an die Macht, welche das Volk mit bequemen Lösungen versorgen. Die Generation Youtube wird mit wehenden Fahnen in die Klima-Katastrophe rasen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Düppel 01.06.2019, 09:57
26. Dito

Zitat von vegefranz
.... ganze Land. Das sind fake news Nur, weil ein paar Kinder und Jugendliche politisch instrumentalisiert werden, wird daraus kein Thema. Es gibt genügend Leute, die der Klimahysterie skeptisch entgegen stehen.
Dito. Das mit dem Klima ist inzwischen soweit gediehen, dass "man" inzwischen glaubt, es werde allein durch den Menschen bestimmt, sei nie anders gewesen und könne ibs. von Deutschland aus geregelt werden. Veränderliche Sonnenaktivitäten, veränderliche Umlaufbahn, leicht taumelnde Erdachse, Verteilung der Landmasse, alles Schulwissen von gestern, das nicht mehr gilt. Fehlt nur noch, dass jemand darlegt, dass die Neandertaler für das Ende der letzten Eiszeit verantwortlich sind weil sie die Mammuts ausgerottet und große Feuer angezündet haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w-j-s 01.06.2019, 09:59
27. warum mir die AfD sympathisch wird

Es ist die verräterische Sprache der Redaktrice, weswegen mir die AfD so langsam sympathisch wird.
Beim Abschnitt über die Bundeswehr wird auf das Binnen-I verzichtet. Rechtsradikale Soldaten sind grundsätzlich also nur Männer, Whistleblower zwar auch, wenn man den Abschnitt zur Bundeswehr im Kontext des ansonsten durchgegenderten Textes liest. Wahrscheinlich ist auch Madame LePen in Wirklichkeit ein Mann.
Ich habe mir es nun angetan, dieses Armutszeugnis verhunzter deutscher Sprache eines Vertreters der Generation Denglisch ganz zu lesen, um zu schauen, ob diese Person ihre Ideologie konsequent durchzieht.
Sie tat es nicht. Quod erat expectandum (it was to be expected für die Schmalspurgebildeten, die die usage of the language of Germany's most dangerous enemies mit Weltoffenheit verwechseln).
So produziert man AfD-Wähler. Genau so.
Links ist übrigens eine Frage der Verteilung und nur eine Frage der Verteilung.
Sozialstandards bei öffentlichen Ausschreibungen und deren Durchsetzung, eine auskömmliche Bezahlung für Malocher, egal welchen Geschlechts statt Aufstocker, das ist links. Eine Erbschaftssteuer, die keine lächerlichen Freibeträge bei den kleinen Leuten hat, aber den Reichen Schlupflöcher wie Scheunentore lässt, das wäre links.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haresu 01.06.2019, 10:00
28. Argumente statt Macht

Wenn jemand ein Video aufnimmt in dem er sich argumentativ mit der Politik der wichtigsten Partei in Deutschland auseinandersetzt, dann sollte das eigentlich ziemlich normal sein. Nicht normal hingegen ist, wenn bisher die Politiker sehr gut wussten welche Intendanten, Chefredakteure und Aufsichtsgremien sie anrufen konnten um für eine zukünftig "ausgewogene" Berichterstattung zu sorgen. Einen Youtuber kann man auch nicht damit verschrecken ihn zukünftig seine Arbeit massiv zu erschweren und das ist auch gut so. Und ganz offensichtlich gewinnt ja auch der professionelle Journalismus neue Freiheiten, wenn irgendwelche Rücksichtnahmen ohnehin sinnlos sind. Es war doch ein gutes Zeichen, dass sich die veröffentlichte Meinung ganz überwiegend an die Seite Rezos zumindest in dem Sinne gestellt hat, dass es um dessen Argumente gehen müsse. Das Internet jedenfalls fördert eher Meinungsvielfalt und belohnt tendenziell eher Argumente als Macht. Und die Reichweite des Rezo- Videos ist der Tatsache zu verdanken, dass es interessiert und überzeugt. Dagegen hilft kein Meckern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlob 01.06.2019, 10:00
29. Wir brauchen eine Diskussion wie bei einer Gerichtsverhandlung -

Ich möchte ein neues Konzept anregen. SPON veröffentlicht eine fortlaufende Diskussion
zwischen Frydays fore Future und einem Diplom-Physiker schlob,der deren Vorschläge für klimaschädlich hält.-
Jeden Tag erscheint ein Beitrag von Frydays fore Future und 6 Stunden später die Antwort des advocatus diavoli.-
Am nächsten Tag dann wieder Frydays fore Future usw -
Oder aber ,man kann jeweils antworten,wenn man die Antwort parat hat -geht schneller.
Nur diese beiden – wie bei einer Gerichtsverhandlung -sonst verzettelt sich die Diskussion.
Dies neue Format -kostet SPON praktisch gar nichts

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 13