Forum: Politik
Die Lage am Samstag: Liebe Leserin, lieber Leser,
Seite 1 von 5
haresu 20.07.2019, 08:36
1. Maaßen ist schlimmer als rechtsextrem

Er war Ministerialdirigent im Innenministerium, er war Prädident des Verfassungsschuztes, er hat lange Zeit an Universitäten gelehrt. Wenn so jemand hetzt ist das schlimmer als bei den üblichen Zu- Kurz- Gekommenen. Inhaltlich steht Maaßen für genau das Gegenteil dessen, was er vorgeblich in den letzten Jahrzehnten verteidigt hat. Ob der die freie Presse als gesteuert oder willfährig diffamiert, ob er Menschen in Deutschland nach ihrer Herkunft beurteilt, Maaßen ist einfach nur ein Verfassungsfeind.

Beitrag melden
w.weiter 20.07.2019, 08:49
2. Danke für die Schilderung der Lage am Samstag.

@Maaßen:
Bitte immer "in Maßen bleiben".
Treten Sie aus dem einstweiligen Ruhestand heraus, werden Sie frei.
Verzichten Sie, Hr. Maaßen, auf ihre Pension/Abfindung, etc., etc., dann können sie freiwütig weiterwettern.
Aus einer finanziell gesicherten Position "Taubenschisse"
abzulassen ist erbärmlich.
Bedankt.

Beitrag melden
Little_Nemo 20.07.2019, 08:51
3. Die Mäßigkeit des Herrn Maaßen

Nachdem ich Herrn Maaßen und sein Lebenswerk nun über Jahre mitverfolgen durfte, halte ich ihn für einen jener durchaus extremen Rechten, deren ganze Passion die bauernschlaue Intrige ist, die ihr demagogisches Geschäft unter dem Deckmantel geheuchelter Demokratie- und Verfassungstreue betreiben und denen dabei Ihre narzisstische Freude an ihrer vermeintlichen Schläue, oder wie man es in diesen Kreisen wohl nennt, "wölfischen Verschlagenheit", ständig aus allen Poren trieft. Wat is er doch ausgebufft. Wichtig ist halt nicht nur das Theater ansich, sondern auch, dass die Klientel, das Publikum, es als solches erkennt und feiert. Die Krux aller Rechten. Oder wie die Ärzte es so richtig nannten: Es ist halt immer auch ein verzweifelter "Schrei nach Liebe". Was natürlich umso tragischer ist - wenn man gerade in diesen Kreisen nach Liebe sucht. Mit Herrn Maaßens Lebenswerk sollte sich mal ein Untersuchungsausschuss befassen. Ich denke, das könnte uns manches aus unserer jüngeren Geschichte in einem anderen, klareren Licht erscheinen lassen.

Beitrag melden
ws56 20.07.2019, 08:54
4. Populismus (schreckliches Wort)

Was bitte ist an der Äußerung von Maaßen Populismus? Er hat eine Meinung zu einer Sache, und das ist sein gutes Recht. Abet in unserem Staat wird inzwischen jeder an den Pranger gestellt die sich in Sache EU, Gender und Assyl Kritisch äußern. Tolles Land inzwischen...

Beitrag melden
blackbaro 20.07.2019, 09:10
5. Ist das wirklich aĺes so toll?

Was da Frau Merkel macht. Eine Frau von der Leyen als EU Präsidentin, die überall wo sie als Ministerin war einen Scherbenhaufen hinterlassen hat und die wäre sie als Spitzenkandidatin aufgestellt wurde wahrscheinlich nicht einmal die Hälfte der Stimmen von Weber erhalten hätte. Eine Frau AKK als Verteidigungsministerin, die für diesen Job absolut 0 Qualifikation mitbringt.das Verhältnis zu Amerika auf dem Tiefpunkt. Das Verhältnis zu Russland auf dem Tiefpunkt. In der EU sieht es auch nicht viel besser aus,in der EU haben wir bis auf Frankreich (und da ist das Freundschaftsverhältnis einseitig) auch keine Freunde mehr.Eine tolle Bilanz.

Beitrag melden
hpkeul 20.07.2019, 09:11
6. Ach ja , Maaßen

Der Heckenschütze sollte doch zusammen mit Sarrazin endlich in die AFD eintreten, Dann wäre er zwar immer noch ein übler Rassist aber dann unter Seinesgleichen. Und zum ersten mal ehrlich. Was er derzeit macht ist Kleinkinder-Sandkasten-Krieg: Wenn ich nicht mit euch spielen darf, mach ich eure Burg kaputt. Kaputtmachen ist ja so einfach! und für einen solchen Charakter tief befriedigend. Aber eigentlich erbärmlich.

Beitrag melden
angelobonn 20.07.2019, 09:12
7. Merkels Erbe

Merkel hat mit ihrer Politik die deutsche Parteienlandschaft zerstört und eine bürgerliche Mehrheit faktisch unmöglich werden lassen. Zudem führt ihre Energie- und Migrationspolitik zu jährlichen Zusatzkosten vom weit über 50 Milliarden - und zwar für voraussichtlich mehrere Jahrzehnte. Wie kann man da von einem geregelten Erbe sprechen? Verbrannte Erde trifft es wohl eher.

Beitrag melden
motoko_kusanagi 20.07.2019, 09:13
8. Maaßen

schafft es binnen Jahresfrist von einem -formal - seriösen BfV-Chef zu einem AfD-Symoathisanten und Rechtspopulisten zu werden - eine Entwicklung wofür andere Beamte und Politiker schon etliche Jahre brauchten. Oder war er immer schon ein Wolf im Schafsfell?
Jedenfalls kann man an den vagen Äußerungen von AfD-noch-Chef
Meuthen "Ich bin sicher: Mit Union und AfD wird es laufen wie mit SPD und Grünen vor 30 Jahren...Es sollte mich wundern, wenn es 2025 zumindest auf Landesebene noch keine Koalition von CDU und AfD gibt." Gespräche zwischen einzelnen Politikern liefen "ja jetzt schon".
Und da waren die gespräch mit Gau-Land / Maaßen gut in Erinnerung.
Aber auch die Bemerkungen von Merz.
Die Kanalarbeiter der "Werteunion" wühlen schon disbezüglich fleißig in den Tunnelkanal AfD-CDU.

Beitrag melden
okav 20.07.2019, 09:26
9. Keine Gleichsetzung mit Ostmedien

Ich denke nicht, dass Maaßen zum Ausdruck bringen wollte, dass unsere Medien mit Ostmedien gleichzusetzen sind. Ich denke es geht eher um den Hinweis, dass man mittlerweile einen Blick auf ausländische Medien braucht, um ausgewogen informiert zu sein, um sich eine eigene Meinung bilden zu können. Das Vertrauen in unsere Medien geht ziemlich den Bach runter und das hat nicht der Maaßen zu verantworten oder die Regierung (wie es in der DDR war) sondern die Medien selbst. Es wird immer weniger berichtet sondern vielmehr bewertet, gedeutet, kommentiert, diskreditiert, gehetzt und selektiert und viele empfinden den derzeitigen Journalismus in den Medien als Erziehungsjournalismus.

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!