Forum: Politik
Die Lage am Samstag: Liebe Leserin, lieber Leser,
Seite 3 von 5
Little_Nemo 20.07.2019, 10:06
20. Zum Thema Erziehungsjournalismus

Zitat von okav
Ich denke nicht, dass Maaßen zum Ausdruck bringen wollte, dass unsere Medien mit Ostmedien gleichzusetzen sind. Ich denke es geht eher um den Hinweis, dass man mittlerweile einen Blick auf ausländische Medien braucht, um ausgewogen informiert zu sein, um sich eine eigene Meinung bilden zu können. Das Vertrauen in unsere Medien geht ziemlich den Bach runter und das hat nicht der Maaßen zu verantworten oder die Regierung (wie es in der DDR war) sondern die Medien selbst. Es wird immer weniger berichtet sondern vielmehr bewertet, gedeutet, kommentiert, diskreditiert, gehetzt und selektiert und viele empfinden den derzeitigen Journalismus in den Medien als Erziehungsjournalismus.
Das Vertrauen in unsere Medien ist maßgeblich durch konzertierte Kampagnen rechter Gruppierungen in den sozialen Medien beschädigt worden, die sich seit Jahren sehr bemühen alles mit fadenscheinigen Begründungen infrage zu stellen und zu diskreditieren, was ihnen den Weg zur Macht verstellen könnte: Presse, Wissenschaft, politische Gegner, gemeinnützige, soziale Organisationen... Sicher ist es nicht schwer auch Beispiele für unseriöse Berichterstattung zu finden, denn die eine Presse, die einen Medien gibt es nunmal in einem freiheitlich demokratischen Gemeinwesen nicht. Allen voran fallen aber die Medien vom rechten Rand durch ihr problematisches Verhältnis zur Wahrheit auf. Dazu braucht man gar nicht bis zum berüchtigten "Stürmer" zurück zu verweisen. Man braucht sich nur rechte Publikationen wie die des Kopp Verlags (Compact) oder von Breitbart anzusehen. Und natürlich die BILD, die schon seit Bestehen einseitig und ohne allzu viele Skrupel gegen Linke, Migranten und Arbeitslose hetzt. Von all den rechten Portalen und Aktivisten im Netz gar nicht zu reden. Halten Sie die für objektiv?

Im übrigen war es immer schon Wesen und Aufgabe von Journalismus Nachrichten auch zu bewerten und einzuordnen. Nebenbei ist es auch völlig illusorisch zu glauben Nachrichten könnten absolut objektiv sein. Schon die Auswahl und Platzierung von Nachrichten stellt eine subjektive Gewichtung dar. Das haben wir schon auf der Schule gelernt.

Beitrag melden
Ashurnasirapli 20.07.2019, 10:12
21.

Zitat von ws56
Was bitte ist an der Äußerung von Maaßen Populismus? Er hat eine Meinung zu einer Sache, und das ist sein gutes Recht. Abet in unserem Staat wird inzwischen jeder an den Pranger gestellt die sich in Sache EU, Gender und Assyl Kritisch äußern. Tolles Land inzwischen...
Falsche Sachverhalte (dass niemand Leute durch Chemnitz gehetzt hat, mutmaßlich gefälschte Videos aus Chemnitz), stehen nicht unter dem Schutz der Meinungsfreiheit. Fragen Sie das BVerfG.

Beitrag melden
wwissen 20.07.2019, 10:13
22. Es ist keine Meinung!

Zitat von ws56
Was bitte ist an der Äußerung von Maaßen Populismus? Er hat eine Meinung zu einer Sache, und das ist sein gutes Recht. Abet in unserem Staat wird inzwischen jeder an den Pranger gestellt die sich in Sache EU, Gender und Assyl Kritisch äußern. Tolles Land inzwischen...
Es ist schlicht Hetze, dazu noch uninformierte, nicht auf Fakten basierende Hetze! Wäre Maaßen an der Wahrheit gelegen, dann wüsste er beispielsweise, dass die von ihm genannte Zahl der Araber einfach nicht stimmt und nur seinem populistischen - und sehr fehlgeschalteten - Hirn, wie auch alles weitere von ihm geäußerte zeigt, entspringt.
Und an Sie als Kommentierender ein Rat: Wenn Ihnen unsere Werte betreffend des Umgang mit den Themen Gender und Asyl (mit nur einem "s", aber mit Rechtschreibung haben es die Rechten ja nicht so) nicht gefallen und sie die EU nicht mögen, dann verlassen sie Deutschland doch ganz einfach. Es ist das Recht eines jeden Deutschen, das zu tun. Der Planet ist groß, es muss auch nicht die EU sein. Afrika vielleicht? Da können Sie dann so gut leben wie die Millionen, die von dort weg gehen.
Tun Sie es - oder hören Sie auf zu jammern, zu hetzen und sich mit Personen wie Maaßen zu solidarisieren. Denn das ist extrem unanständig.

Beitrag melden
Chillmalbesser 20.07.2019, 10:15
23. und immer weiter, hoffentlich nicht !

Merkel hat also Ihr Erbe geregelt. Nun ich bin froh in einer Demokratie zu leben und hoffe auf eine politische Wende. Eigentlich würde ich mich über Neuwahlen freuen. Irgendwie habe ich das Gefühl die Grokominister kleben nur an Ihren Posten. Es geht ja dann auch weniger um Inhalte und langsam nervt das alles nur noch. Na ja ob AKK im Verteidungsministerium eine Bühne findet um Kanzlerkandidatin zu werden ist fraglich und wo die CDU in 2 Jahren steht weiss auch kein Mensch. Fakt ist aber mal in 2 Jahren haben einige Altwähler der CDU das zeitliche gesegnet und jetzt jüngere Menschen sind wahlberechtigt. Das maaßische Gedankengut wird sich hoffentlich auch im Laufe der Zeit verflüchtigen. Es sind aktuell ca 13 % der Wähler ,die sich als "das Volk" fühlen. Eine Mehrheit der Bürger und Wähler teilt dieses Gedankengut nicht, auch wenn die Hetzer verbal immer ganz weit vorne sind..

Beitrag melden
AirSeal 20.07.2019, 10:18
24. Thema Maaßen

Ich erkenne jetzt in der Aussage des Herrn Maaßen nicht das er unsere Medien mit dem ehemaligen DDR Regime verglichen hat, er hat viel mehr an der Informationsart kritzik geübt und das er sich in über die Schweizer Zeitung NZZ , besser informiert fühlt als über unserer , um mehr ist es da gar nicht gegangen !

Da jedem Menschen frei steht wo er sich infomieren kann und auch ein Maaßen der Recht auf Meinunsgfreiheit gemäß GG Artikel 5 hat , wird hie doch ein erstaunlich großer Zirkus darüber gemacht , das wiederum wundert mich dann auch ., , die Frage wieso man sich nun so darüber aufregt ?

Auch ich lese deutschsprachige Medien aus dem Ausland und bilde mir dann zu vielen Dinge meine Meiung und informiere mich nicht nur einseitig und renne dann nur dem Mainstream hinterher wie das leider viele machen .

Aber jeder kann das handhaben wie er will und ich denke man darf auch in Deutschland Kritik über unsere Medien üben und sollte in dem Fall nicht gleich einen zum Staatsfeind Nr. 1 abstempeln und ihn in die radikale rechte Ecke stellen und schon gar nicht wenn man eine andere Meiung vertritt, denn noch leben wir in einer Demokratie und jeder hat das Recht gemäß Artikel 5 Grundgesetz auf Meinungsfreiheit

Beitrag melden
ohneillusion 20.07.2019, 10:28
25. Merke

Zitat von Ashurnasirapli
Falsche Sachverhalte (dass niemand Leute durch Chemnitz gehetzt hat, mutmaßlich gefälschte Videos aus Chemnitz), stehen nicht unter dem Schutz der Meinungsfreiheit. Fragen Sie das BVerfG.
Linke Hetzvideos sind immer gefälscht, rechte nie.
Wir werden dermaßen belogen, es ist grausam.

Beitrag melden
uhrentoaster 20.07.2019, 10:50
26.

Zitat von ws56
Was bitte ist an der Äußerung von Maaßen Populismus? Er hat eine Meinung zu einer Sache, und das ist sein gutes Recht. Abet in unserem Staat wird inzwischen jeder an den Pranger gestellt die sich in Sache EU, Gender und Assyl Kritisch äußern. Tolles Land inzwischen...
In diesem Land werden sogar Leute ermordet, die einfach nur ihre Meinung gegenüber denjenigen geäußert haben, die sich gerne in die Opferrolle flüchten.

Beitrag melden
man 20.07.2019, 10:53
27. @ 19 moto_kusanagi

sie sollten sich besser mit der jüngeren Geschichte ab den 80igern und den Statements von Kohl und Schmidt beschäftigen. Mehr muss man zu ihrem Post nicht schreiben.

Beitrag melden
Mister Stone 20.07.2019, 10:54
28.

Zitat von Chillmalbesser
Es sind aktuell ca 13 % der Wähler ,die sich als "das Volk" fühlen. Eine Mehrheit der Bürger und Wähler teilt dieses Gedankengut nicht, auch wenn die Hetzer verbal immer ganz weit vorne sind..
Woher wollen Sie wissen, wie sich aktuell 87% der Wähler "fühlen" oder nicht "fühlen"? Können Sie sich vorstellen, dass sich jemand als das Volk fühlt, aber nicht rechtsextrem denkt? Was ist schlecht an dem Gefühl, sich als das Volk zu fühlen? Bei den Montagsdemos vor 30 Jahren fühlten sich ganz viele Menschen als das Volk und haben das auch gezeigt und skandiert. Ich weiß nicht, ob es damals 3 oder 5 oder 10 Prozent der Bürger waren, die auf die Straße gingen. Aber ich bin sicher, dass viel mehr Menschen sich als das Volk gefühlt haben und dennoch nicht auf die Straße gegangen sind. Damals war es aus westlicher Sicht gut, freiheitlich, edel, und mutig, weil es in das von unserer Regierung gewünschte Vereinigungsmärchen passte. "Volk" war cool und hip. Und jetzt passt so manches, was viele (ja, ganz viele) Menschen wollen, nicht mehr in die aktuelle Regierungsideologie. Und nun ist das Volk-Gefühl schlecht, böse?

Beitrag melden
Hukowski 20.07.2019, 10:59
29. ja

Zitat von haresu
Er war Ministerialdirigent im Innenministerium, er war Prädident des Verfassungsschuztes, er hat lange Zeit an Universitäten gelehrt. Wenn so jemand hetzt ist das schlimmer als bei den üblichen Zu- Kurz- Gekommenen. Inhaltlich steht Maaßen für genau das Gegenteil dessen, was er vorgeblich in den letzten Jahrzehnten verteidigt hat. Ob der die freie Presse als gesteuert oder willfährig diffamiert, ob er Menschen in Deutschland nach ihrer Herkunft beurteilt, Maaßen ist einfach nur ein Verfassungsfeind.
Ich frage mich, wie konnte er diese Positionen bekommen.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass seine-um es mal vorsichtig zu sagen- arg schräge Einstellung sein kleines Geheimnis war.
Da müsste man mal ein wenig nachforschen.

Beitrag melden
Seite 3 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!