Forum: Politik
Dienstwagen-Affäre - sollte Ministerin Schmidt zurücktreten?

Die Affäre um die Nutzung ihres Dienstwagens beschäftigte nicht nur Ministerin Ulla Schmidt, die belastete auch den Wahlkampf der SPD. Sollte die Ministerin wegen dieser andauernden Kontroverse besser zurücktreten?

Seite 1 von 34
namlob 22.08.2009, 09:46
1.

Zitat von sysop
Die Affäre um die Nutzung ihres Dienstwagens beschäftigte nicht nur Ministerin Ulla Schmidt, die belastete auch den Wahlkampf der SPD. Sollte die Ministerin wegen dieser andauernden Kontroverse besser zurücktreten?
Wenn jede Desinformation durch die "Vierte Gewalt" zu einem Rücktritt der Politiker oder anderer Geschädigter führen sollte, wären wir als Demokratie arm dran.

Beitrag melden
allwhyte_ 22.08.2009, 09:47
2.

wegen so einer lappalie zurücktreten ? nein.

Beitrag melden
Paradoxin 22.08.2009, 09:48
3.

LOL! Der Witz des Tages!
Wenn uns Ulla wegen so einer Lapalie zurücktreten sollte,dann müßten ganz andere Politiker ihren Hut nehmen.
Ich denke da nur an Carstensen und die HSH Nordbank,oder Schäuble mit seiner 100.000 Mark Spende,oder Merkel mit ihren Privatflügen um ihr Buch vorzustellen,oder diese von der Leiden die sich weigert ihr Fahrtenbuch rauszurücken,um zu überprüfen ob sie auch private "Dienstfahrten" unternommen hat,oder die gesammte GroKo die mitverantwortlich ist für diese Krise,oder,oder,oder...
Die ganze Politik in Deutschland ist nur noch eine aneinanderreihung von Unvermögen, Machtmissbrauch und Affären!

Beitrag melden
knut beck 22.08.2009, 09:50
4.

Zitat von sysop
Die Affäre um die Nutzung ihres Dienstwagens beschäftigte nicht nur Ministerin Ulla Schmidt, die belastete auch den Wahlkampf der SPD. Sollte die Ministerin wegen dieser andauernden Kontroverse besser zurücktreten?
Frau Schmidt sollte auf keinen Fall zurücktreten. Ich möchte diese Aussage mit drei kurzen und prägnanten Thesen begründen:

(1) Ulla hat sich korrekt verhalten, wie der Bundesrechnungshof einwandfrei festgestellt hat. Alles andere ist der untaugliche Versuch, Wahlkampf gegen die SPD zu machen.

(2) Wir brauchen gerade jetzt in wirtschaftlich schwierigen Zeiten kompetente Politiker. Ulla ist unverzichtbar. Sonst wäre sie kaum MItglied des bedeutendsten Kompetenzteams, über das Deutschland zurzeit verfügt.

(3) Ulla hat durch ihre unbeugsame Haltung in der sog. Dienstwagenaffäre bewiesen, daß sie nicht nur über ein hohes Mass an Kompetenz, sondern auch krisenerprobt und durchsetzungsstark ist.

(4) Ulla ist beliebt und verkörpert die Hoffnungen der kleinen Leute auf Wohlstand und Fortschritt in einer sozial gerechten Welt.

Beitrag melden
eikfier 22.08.2009, 09:51
5. Wieso? Sie hielt sich doch an die Vorschriften!

Zitat von sysop
Die Affäre um die Nutzung ihres Dienstwagens beschäftigte nicht nur Ministerin Ulla Schmidt, die belastete auch den Wahlkampf der SPD. Sollte die Ministerin wegen dieser andauernden Kontroverse besser zurücktreten?
...macht Ihre schwierige Arbeit seit nunmehr 11 Jahren doch deutlich besser als ihre grüne Vorgängerin und Ärztin Andrea Fischer...!

Beitrag melden
Gebetsmühle 22.08.2009, 09:52
6.

Zitat von sysop
Die Affäre um die Nutzung ihres Dienstwagens beschäftigte nicht nur Ministerin Ulla Schmidt, die belastete auch den Wahlkampf der SPD. Sollte die Ministerin wegen dieser andauernden Kontroverse besser zurücktreten?
sie hätte schon längst zurücktreten müssen. der dienstwagengebrauch war zwar rechtlich legal, ökonomisch aber völlig unsinnig und teuer. solche politiker können wir uns längst nicht mehr leisten. außerdem hat sie politisch ja auch versagt. ihre gesundheitsreform ist das größte desaster seit gründung der republik.

Beitrag melden
forumgehts? 22.08.2009, 09:55
7.

Zitat von sysop
Die Affäre um die Nutzung ihres Dienstwagens beschäftigte nicht nur Ministerin Ulla Schmidt, die belastete auch den Wahlkampf der SPD. Sollte die Ministerin wegen dieser andauernden Kontroverse besser zurücktreten?
Rücktrittsforderungen? Ach was, ich fordere, dass man US - und nicht nur sie - mit voller Kraft in den Hintern tritt.

Beitrag melden
Gebetsmühle 22.08.2009, 10:02
8.

Zitat von eikfier
...macht Ihre schwierige Arbeit seit nunmehr 11 Jahren doch deutlich besser als ihre grüne Vorgängerin und Ärztin Andrea Fischer...!
an die fischer kann ich mich nicht mehr erinnern, aber eines steht fest, die schmidt hat ein desaster angerichtet und wird damit in die geschichte eingehen. selbst ein rücktritt kann sie davor längst nicht mehr bewahren. das gesundheitssystem ist unter ihr ein teures, ineffizientes zweiklassenmedizin-system geworden, das vor allem den lobbyisten nützt.

Beitrag melden
eikfier 22.08.2009, 10:11
9. Irrtum meinerseits:

Zitat von eikfier
...macht Ihre schwierige Arbeit seit nunmehr 11 Jahren doch deutlich besser als ihre grüne Vorgängerin und Ärztin Andrea Fischer...!
...Entschuldigung: Ärztin war Andrea Fischer damals nicht!

Beitrag melden
Seite 1 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!