Forum: Politik
Dieselgate: Der Kampf gegen 15 Millionen
Getty Images

Die Politik ist gerade dabei, Millionen Diesel-Besitzer zu enteignen, die sich auf das Kraftfahrtbundesamt verlassen haben. Sie wurden beschummelt - nicht von die Industrie, sondern von Leuten, die unbedingt als Umwelthelden dastehen wollen.

Seite 48 von 50
günter1934 09.03.2018, 21:22
470.

Zitat von tempus fugit
....aber lieber günter, es geht hier nicht um eine Diskussion im BT um sinnvolle oder sinnleere §§§ (warum wird ein solch staats(Staaten)bewegender Skandal nicht mal dort diskutiert?) sondern um Einhaltung von EU- und DE-Gesetzen und Vorschriften! Wo sich ein Herr Dofrindt und seine KBA dann erklären könnte - ach so ja, der hat sich ja schon abgesetzt.... IN einer Minderheitsregierung läge er nach 2 Minuten in den Seilen, bei der 4. GroKo wird das ausgesessen - der Betrug ist schliesslich 'systemimanent' - besodners in einer marktkonformen Demokratie! Halleluja, Ali Baba, meine Liebe - Original-Oldi aus dem SpeakerCorner am Marble Arch!
Klar, Gesetze sind Gesetze!
Aber hier beim Dieselproblem geht es ja auch irgendwie um Sippenhaft.
Wen jemand mit seinem kleinen Diesel einmal im Monat seine Mutter im Altersheim in der Innenstadt besuchen will oder jemand mit seinem grossen Diesel täglich Geschäfte in der Innenstadt erledigt, das sind doch zwei verschiedene Hüte.
Da wäre doch zu überlegen, ob nicht eine Maut die bessere Lösung wäre.
Übrigens mein Problem, Baujahr 1934, ist folgendes:
Fahre ich mit dem Auto in die Stadt und zahle für 2 Stunden 3,90 Euro Parkhaus mit meiner Allerliebsten oder fahre ungemütlich mit dem Bus, das kostet dann über 9 Euro.
Mit 5 Euro Maut wäre die Entscheidung klar und ich könnte noch ein Schöppchen trinken! ;)

Beitrag melden
oloh 09.03.2018, 21:31
471. zu kurz gesprungen

Erstens: Die Grenzwerte darf man immer hinterfragen.
Zweitens: Ob 40 mg oder 25 pro km - wie bei neuen Dieselmodellen von MB und BMW - die Unterschreitung von 40 Mikrogramm pro ccm Stadtluft gewährleisten, ist absolut fraglich. Jedenfalls blasen sie weniger NOx und weniger CO2 aus als Benziner gleicher Leistung; sie verbrauchen deutlich weniger.

Das hilft bloß alles nix, denn im Ausland sind Politiker z.T. noch dümmer als in D. In Paris und Lyon werden Diesel in der Stadt komplett verboten. Wozu, wenn sie die saubersten Verbrenner sind? Außerdem will Franzreich den Kraftstoff verteuern. Ein Affront gegen deutsche Dieselfahrer.

Natürlich hat die Diskrepanz um Faktor fünf bis zehn zw. Prüfstand und Alltag mit der korruptiven Kollusion zw. Autoindustrie und politischer Inkompetenz zu tun. Aber mit 6d kriegt die Geschichte einenanderen Spin, und der ist tragisch: Der Dieselmotor ist erstmals in seiner Historie extrem sauber, dabei so sparsam wie nie - und soll endgültig vom Markt verschwinden. Das ist absurd!
Auf lange Sicht werden auch Dieselhybride den Benzinhybriden überlegen sein.

Beitrag melden
abumachuf 09.03.2018, 21:32
472. Cui bono?

> 715/2007 heißt die EU-Verordnung, nach der Euro-6-Diesel nur 80 Milligramm NOx pro Kilometer emittieren .. Wer immer für Deutschland in den zuständigen Gremien saß, wo dies ausgeheckt wurde:

Und warum haben Sie nicht recherchiert, wer das war?

Beitrag melden
tempus fugit 09.03.2018, 21:35
473. Es gibt halt nur Fakten,...

Zitat von cindy2009
"----. Ich leide - gerade bei Dreckswetter und vielen Abgasen in der Stadt - unter Atembeschwerden----" Nachdem Sie immer in diesen Diskussionen den gleichen Sermon los lassen - für Leser eine kleine Klarstellung, welche durch SPON auch dokumentiert ist: der Forist tempus_fugit fährt auch gern mal mit einem Diesel von 2004, also nach seinen Worten eine "Dreckschleuder" und raucht, oder hat jahrelang geraucht. Angesehen lebt er auf dem Land. Seine Glaubwürdigkeit ist nicht unbedingt gegeben. Aber der Hinweis soll zur Objektivität beitragen.
...und die muss man anbringen, weil andere - Sie z.B. - versuchen, was zu unterstellen, drum herum zu faken und zu mäandern:

Nochmal:

1. ja, ich leide unter Asthma, nicht andauernd aber latent, besonders bei Tiefdruckwetterlagen ohne Wind.
Wollen Sie mir diese Aussage bestreiten?

2. Wieder eine Unterstelung: ich fahre nicht 'gern mal einen Diesel' sondern bin paar Tage einen eines Bekannten gefahren, weil mein Focus - Benziner - beim
Autodoktor war. Was ich gern tue, ist mein - nicht Ihr Blockwartbehuf - habe das auch nirgends auch nur anklingen lassen.
3. Erneut Blockwart: ja, ich habe bis vor zig-Jahren täglich 2-3 Pfeifen geraucht, ab und an eine Zigarette - Sie unterstellen - erneut - dass ich sogar heute noch rauche.
Was Sie mal taten - und heute noch tun - geht niemanden was an, ich könnte ja jetzt auch mal was unterstellen...

4. Ich lebe in der Peripherie einer buckligen Stadt. Nie was anderes behauptet - Sie machen jetzt 'auf dem Land draus'...

Wann ist Waschweibertag? Oder eben Blackwarttreffen?
Mir egal, aber doch bitte nicht bei Spon - sonst entfährt mir ein Klimagas.... (;>)))

Beitrag melden
yugorette 09.03.2018, 21:41
474.

Mein neuer Tiguan EU6 Diesel Comfortline in pure weiß kommt im April und ich freue mich schon. Wohne auf dem Land und fahre 80 km jeden Tag mit dem Auto zur Arbeit. Benziner ist für 30.000 km im Jahr zu teuer. Wenn ich nicht mehr in die nächste Großstadt fahren kann - so what . Was mich nachdenklich macht : Was kommt nach Dieselverboten? Sind die Benziner nicht CO2 schädlicher als Diesel PKW? Benziner verbieten und alle fahren e-Autos? Und wo soll der Strom für so viele e-Autos kommen ? Aus Atomkraftwerken in Frankreich und Tschechien? Extrem finde ich die Position einiger Komentatoren hier : "Wenn ich mit meinem Fahrrad in der Großstadt hinter 5 SUV's fahre..." Sorry, Großstadt ist Großstadt und Dorf ist Dorf. Ich käme nie auf die Idee in einer Großstadt mit meinem Fahrrad zwischen 100 Autos zu fahren, Es ist eine Großstadt, dort fährt man Fahrrad im Park aber nicht auf einer stark befahrenen Straße zwischen 100 Autos.
Die letzten zwei Wochen war ein Lüften bei dem kalten Wetter hier auf dem Land kaum möglich - die Luft stank nach Kaminrauch. Ich möchte nicht wissen was die Kaminöfen so alles in die Luft pusten. Ich kenne auch einige Bewohner einer mittelgroßen Stadt die einen Kamin haben. Kaminverbot auch in Sicht ? Sollte die Silvesterböllerei nicht 10 % aller Feinstaubemissionen erzeugen (Berlin lt. Tagesspiegel 5h nach Mitternacht Werte zwischen 500 - 800 µ? Die zu verbieten fände ich sinnvoll, steht aber nirgendwo auf der Agenda der Meinungsmacher.

Beitrag melden
tempus fugit 09.03.2018, 21:50
475. Darum geht's nicht,...

Zitat von günter1934
Klar, Gesetze sind Gesetze! Aber hier beim Dieselproblem geht es ja auch irgendwie um Sippenhaft. Wen jemand mit seinem kleinen Diesel einmal im Monat seine Mutter im Altersheim in der Innenstadt besuchen will oder jemand mit seinem grossen Diesel täglich Geschäfte in der Innenstadt erledigt, das sind doch zwei verschiedene Hüte. Da wäre doch zu überlegen, ob nicht eine Maut die bessere Lösung wäre. Übrigens mein Problem, Baujahr 1934, ist folgendes: Fahre ich mit dem Auto in die Stadt und zahle für 2 Stunden 3,90 Euro Parkhaus mit meiner Allerliebsten oder fahre ungemütlich mit dem Bus, das kostet dann über 9 Euro. Mit 5 Euro Maut wäre die Entscheidung klar und ich könnte noch ein Schöppchen trinken! ;)
...weil am Thema vorbei!

Und hat auch mit Sippenhaft nichts zu tun!

Sie werden sich wohl noch an Zeiten erinnern (müssen) wo Brot und anderes schwerer gemacht wurde mit 'Zusätzen', wo Milch 'verwässert' wurde, wo wo wo...

Das war gegen Gesetzt und Vorschrdiften und wurde geahndet.

Jetzt dürfen/durften super-saubere - so in dem Fahrzeugpapieren und in den Prospekten zuvor - bis zu 2000% - eine absurd hohe Betrugsrate.... - verkauft werden ohne Folgen für diese zig-Milliardenfachen Betrüger?
Dem Fass schlägt das dann noch die Böden aus, wenn sich die Grosskopferten CEO's, die Millionen-Boni-Casher und die umgebenden Topmanager sich immer noch rauszureden versuchen, sie hätten von all dem keinerlei Ahnung gehabt?

Die erste - und absolut notwendige, für die Staatshygiene -
Aktion ist, dass diesen Betrügern das Handwerk gelegt wird, dass die Beschissenen entschädigt werden für die
extremen Wertve3rluste der Fake-Autos oder diese mit Hardware nachgebessert werden.
Oder meinen Sie, es sei eine Lösung, dassm it dieser verarschenden SW-Lösung Autos nun keine 2000% der
max. Abgasmengen mehr ausstossen sondern 'nur noch 1500%?

1500% - nicht 15 oder 20% der Normwerte...

Wer sich das gefallen lässt - der verdient es auch.
Aber wenn mal die ersten 1000de Autos nicht mehr zur Oma ins Krankenhaus in der Innenstadt fahren darf, viel Spass in unserer neuen, merkelschen 'marktkonformen Demokratie'!

Die schaffen das - 1933 - 1. Jahr vor Ihrer Geburt - hat man's auch geschafft!

Beitrag melden
günter1934 09.03.2018, 22:09
476.

Zitat von tempus fugit
...weil am Thema vorbei! Und hat auch mit Sippenhaft nichts zu tun! Sie werden sich wohl noch an Zeiten erinnern (müssen) wo Brot und anderes schwerer gemacht wurde mit 'Zusätzen', wo Milch 'verwässert' wurde, wo wo wo... Das war gegen Gesetzt und Vorschrdiften und wurde geahndet. Jetzt dürfen/durften super-saubere - so in dem Fahrzeugpapieren und in den Prospekten zuvor - bis zu 2000% - eine absurd hohe Betrugsrate.... - verkauft werden ohne Folgen für diese zig-Milliardenfachen Betrüger? Dem Fass schlägt das dann noch die Böden aus, wenn sich die Grosskopferten CEO's, die Millionen-Boni-Casher und die umgebenden Topmanager sich immer noch rauszureden versuchen, sie hätten von all dem keinerlei Ahnung gehabt? Die erste - und absolut notwendige, für die Staatshygiene - Aktion ist, dass diesen Betrügern das Handwerk gelegt wird, dass die Beschissenen entschädigt werden für die extremen Wertve3rluste der Fake-Autos oder diese mit Hardware nachgebessert werden. Oder meinen Sie, es sei eine Lösung, dassm it dieser verarschenden SW-Lösung Autos nun keine 2000% der max. Abgasmengen mehr ausstossen sondern 'nur noch 1500%? 1500% - nicht 15 oder 20% der Normwerte... Wer sich das gefallen lässt - der verdient es auch. Aber wenn mal die ersten 1000de Autos nicht mehr zur Oma ins Krankenhaus in der Innenstadt fahren darf, viel Spass in unserer neuen, merkelschen 'marktkonformen Demokratie'! Die schaffen das - 1933 - 1. Jahr vor Ihrer Geburt - hat man's auch geschafft!
Also doch Sippenhaft!
Leute mit Diesel-PKWs, die ohne Betrugssoftware gebaut und zugelassen wurden, müssen auch haften für die Betrügereien, weil sie Fahrverbote bekommen sollen!
Das sind doch zwei völlig verschiedene Hüte, Dieselbetrug und Dieselgefahr für die Gesundheit.
Eigentlich müsste den PKW mit Betrugssoftware die Betriebserlaubnis entzogen werden und die Käufer müssten das dann mit dem Verkäufer ausmachen.
Boah, geil eeh!

Beitrag melden
p.u. baer 09.03.2018, 22:10
477. Es fehlen die tatsächlichen, kausalen Zusammenhänge der Schädlichkeit

Gegen die Vorurteile: Ich bin ein (langjähriger) Grün-Wähler, der trotzdem einen alten Diesel fährt. Ich kann mir kein neues Auto leisten, also nahm ich eines, welches gerade günstig und blöderweise ein Diesel war. In der Annahme, das das Thema jetzt abgegessen ist und ich irgendwann gebrauchte Elektroautos oder ähnliches bekomme. Aber ob ich beim Diesel-Verbot nochmal grün wähle oder lieber ungültigt, das weiß ich noch nicht.
Hier verspielt die Politik wirklich Vertrauen.

Was mir bei den Medien fehlt, ist mal eine wissenschaftlich tragfähige Erläuterung der angeblichen Sterbefälle durch NOx. Was genau ist das Gesundheitsrisiko? Inwiefern schädigt das Gas? Woran sterben die Leute denn tatsächlich?
Kann es sein, daß es sich hier um gesundheitlich stark angeschlagene Menschen handelt, die halt wegen des Diesels statt im Mai schon im Januar sterben? Nicht dass diese Monate für den einzelnen nicht viel Wert wären. Keine Frage. Aber die Leute würden doch wegen der Erkrankung sowieso bald sterben, man kann doch für den Tod dann nicht alleine das NOx verantwortlich machen.

Geht es um eine Erzeugung von Krankheiten, da muss ich dann sagen: Ich habe jahrzehntelang den nachgewiesen schädlichen Zigarettenrauch in Gaststätten, Tanzlokalen und z.T. sogar bei Arbeitsbesprechungen ertragen müssen. Die innerstädtischen Schiffe fahren mit üblem Diesel. Nutzfahrzeuge wie Bagger verpesten die Luft. Wenn man beim Rauchen so lange warten konnte, dann sollte das bitte auch mit meinem alten Diesel gehen. Der ist in 5-10 Jahren bestimmt nicht mehr fahrfähig und dann kaufe ich mir gerne die beste Technik von heute, die es in der Zukunft gebraucht geben wird.

Beitrag melden
tatsache2011 09.03.2018, 22:15
478. Vorsicht, Euro 6 ist nicht gleich Euro 6

Zitat von yugorette
Mein neuer Tiguan EU6 Diesel Comfortline in pure weiß kommt im April und ich freue mich schon. ...
Welche Euro 6 Stufe hat Ihr neues Auto?

[Zitate] "Die aktuelle Abgasnorm ist die Euro 6-Norm.
Aber Vorsicht, Euro 6 ist nicht gleich Euro 6"

"Die neue Norm Euro 6c gilt dabei für den WLTP-Zyklus,
die Norm Euro 6d-Temp bzw. 6d für den RDE-Zyklus."

"Bis Ende 2019 gilt die Euro-6d-Temp,
solange dürfen die Pkw im Realbetrieb noch 110 Prozent mehr Stickoxide ausstoßen als im WLTP.
Ab dem 1. Januar 2020 dürfen es nur noch 50 Prozent mehr Abgase (Euro 6d) sein."

https://www.autozeitung.de/euro-normen-192219.html

Beitrag melden
günter1934 09.03.2018, 22:33
479.

Zitat von tatsache2011
Welche Euro 6 Stufe hat Ihr neues Auto? [Zitate] "Die aktuelle Abgasnorm ist die Euro 6-Norm. Aber Vorsicht, Euro 6 ist nicht gleich Euro 6" "Die neue Norm Euro 6c gilt dabei für den WLTP-Zyklus, die Norm Euro 6d-Temp bzw. 6d für den RDE-Zyklus." "Bis Ende 2019 gilt die Euro-6d-Temp, solange dürfen die Pkw im Realbetrieb noch 110 Prozent mehr Stickoxide ausstoßen als im WLTP. Ab dem 1. Januar 2020 dürfen es nur noch 50 Prozent mehr Abgase (Euro 6d) sein." https://www.autozeitung.de/euro-normen-192219.html
Wenn ich das hier lese, kann ich nur sagen, das ist an Krümelsucherei nicht mehr zu überbieten.
Sowas versteht doch kein Mensch mehr.
Dagegen versteht jeder Mensch die schlichte Tatsache, dass seit Jahren die Abgasbelastung aller Fahrzeuge stetig zurückgeht. Und es ist auch bekannt, dass die Belastung vor Jahren wesentlich höher war als heute. Und wir leben immer noch.
Warum nicht einfach diesen Weg weiter gehen?
Aber bitte nix übers Knie brechen, sondern nach der guten alten Schritt für Schritt Methode weitermachen.

Beitrag melden
Seite 48 von 50
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!