Forum: Politik
Diktatur in Fernost: Uno-Tribunal verurteilt Gräueltaten in Kim Jong Uns Gulags
AP/ KRT

Gefangene werden gefoltert, ausgehungert und getötet: Eine Uno-Kommission klagt "systematische Misshandlungen" in den Gulags von Nordkorea an. Dies hätten Befragungen von Überlebenden ergeben. Das Regime in Pjöngjang nannte den Bericht "politisch beeinflusst".

Seite 1 von 11
kf_mailer 17.09.2013, 12:15
1. optional

sehr schön und hat die UNO auch schon die Ermordung von ca. 1 Million Zivilisten durch die "Präzisionswaffen" der USA in Irak verurteilt? Oder gab es Resolutionen gegen die illegalen Kriege in Afghanistan und Irak? Die UNO ist genauso wie der Vorläufer Völkerbund auf dem absteigenden Ast und hat kaum noch irgendeine Legitimität.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Einfacher Bürger 17.09.2013, 12:19
2. Mr President ...

... Pazifik-Flotte, Abmarsch! Gleiches Spielchen wie mit Syrien. - Leider werden wir jedoch erleben, dass sich die USA in diesem Fall nicht berufen fühlt. Nord-Korea könnte ja Atomwaffen besitzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 17.09.2013, 12:24
3. Kommunismus

Zitat von sysop
Gefangene werden gefoltert, ausgehungert und getötet: Eine Uno-Kommission klagt "systematische Misshandlungen" in den Gulags von Nordkorea an. Dies hätten Befragungen von Überlebenden ergeben. Das Regime in Pjöngjang nannte den Bericht "politisch beeinflusst".
Im Kommunismus sollten die Menschen ihr Himmelreich auf Erden haben, aber leider sind daraus zu oft nur Gulags geworden, das ist mit ein Grund warum Menschen dieses System ablehnen, denn man kommt vom Regen in ein noch schlimmeres Unwetter/Naturkatastrophe.
Haben Marx und Engel sich so ihre kommunistischen Zukunftsvision ausgedacht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
justice005 17.09.2013, 12:27
4. Ja, ja, der friedliche Kommunismus

Kommunismus und Sozialismus führen niemals zu Gerechtigkei, Friede, Wohlstand und Freiheit, sondern ausschließlich und ausnahmslos (!) zu Unterdrückung, Gewalt, Elend und Diktatur. Menchenrechte und Kommunismus passen schon ideologisch nicht zusammen, weil der einzelne mit seinen persönlichen Rechten unwichtig ist und nur das angebliche Interesse des Gesamtvolkes betrachtet wird, welches aber nicht mitreden darf, sondern von einer handvoll auserwählten Unterdrückt wird. Das muss jedem klar sein, der mit dem Gedanken spielt, dem Sozialismus auch nur ein winziges etwas Positives abzugewinnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tabernakelmenetekel 17.09.2013, 12:30
5. schlimmer als der alte Führer. ..

Der gleiche geist in neuem gewande. Tipp dazu ist das buch: lasst mich eure stimme sein und auf dem utub kanal einfach mal nichtgedreht-der tag der sonne eingeben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ithox 17.09.2013, 12:33
6. Da bin ich gespannt

Zitat von sysop
Gefangene werden gefoltert, ausgehungert und getötet: Eine Uno-Kommission klagt "systematische Misshandlungen" in den Gulags von Nordkorea an. Dies hätten Befragungen von Überlebenden ergeben. Das Regime in Pjöngjang nannte den Bericht "politisch beeinflusst".
was einige der Foristen sagen, die nordkoreanische Regierung ständig beschönigen und anzudeuten versuchen, dass NK beinahe ein touristisches Land sei.
Es gibt Organisationen, wie LINK (Liberty in North Korea), die versuchen den Flüchtlingen zu helfen, es gibt einige Berichte, über die Verhältnisse in den Konzentrationslagern in NK. Das China die Flüchtlinge nach NK abschiebt, wo höchstwahrscheinlich Tod oder Folter aus sie warten, das hören anscheinend viele nicht so gerne.
In Ruanda wurden zw. 400.000 und 1 Million Menschen umgebracht. UN-Soldaten wurden aus politischen Gründen evakuiert. In Syrien, Irak kämpft man um die "Menschenrechte". Warum hat man das in Ruanda nicht gemacht?
Vielleicht aus ähnlichem Grund, aus dem China und Russland NK Regime unterstützen, Politik.
Aber es freut mich, wenn man manchmal mehr über NK, deren Konzentrationslager, in den Masmedien lesen kann.
Anscheinend bewegt sich doch etwas.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frunabulax 17.09.2013, 12:36
7.

Zitat von kf_mailer
sehr schön und hat die UNO auch schon die Ermordung von ca. 1 Million Zivilisten durch die "Präzisionswaffen" der USA in Irak verurteilt? Oder gab es Resolutionen gegen die illegalen Kriege in Afghanistan und Irak? Die UNO ist genauso wie der Vorläufer Völkerbund auf dem absteigenden Ast und hat kaum noch irgendeine Legitimität.
Das ist eine typische Kindergartenargumentation: "Die anderen machen das aber auch/sind viel schlimmer".
Der kleine Dicktator ist wirklich schlimm. Verweise auf andere Verbrechen helfen nicht bzw. lenken nur ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dalethewhale 17.09.2013, 12:43
8. Hauptsache

Zitat von kf_mailer
sehr schön und hat die UNO auch schon die Ermordung von ca. 1 Million Zivilisten durch die "Präzisionswaffen" der USA in Irak verurteilt? Oder gab es Resolutionen gegen die illegalen Kriege in Afghanistan und Irak? Die UNO ist genauso wie der Vorläufer Völkerbund auf dem absteigenden Ast und hat kaum noch irgendeine Legitimität.
sie verurteilen Nordkorea nicht!!! Warum auch über das Problem sprechen? Sie wollen nur ihre Propaganda loswerden.
Ihre Vergleiche sind haarsträubend. Uns können sie mit ihre Propaganda nicht beeinflußen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FrankH 17.09.2013, 12:44
9. Botschaft

Zitat von ziegenzuechter
nichts genaues weis man nicht, aber es reicht immernoch um die geliebte führung der partei der arbeit koreas in den dreck zu ziehen. auch wenn es den kapitalitischen imperialisten in washington und ihren marionetten in seoul nicht gefällt: das volk steht geschlossen hinter .....
Schön, dass die Nordkoreanische Botschaft auch immer mitliest :-) Zum Brüllen komisch - lustiger Nick übrigens.

Darf ich noch eine Buchempfehlung loswerden: "Flucht aus Lager 14" von Blaine Harden, könnte so manchen die Augen öffnen, die vielleicht mal empfänglich wären für die Propaganda der Steinzeit-Kommunisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11