Forum: Politik
Diplomatische Mittel: Trump will Druck auf Nordkorea aufbauen
REUTERS

Nordkorea soll zum Abbau seines Atomprogramms gezwungen werden - auf diplomatischem Weg: US-Präsident Trump setzt dabei auf Wirtschaftssanktionen und die Hilfe der internationalen Gemeinschaft.

Seite 3 von 3
simonweber1 27.04.2017, 18:25
20. Zunächst

Zitat von tommau63
Trump,Trump,Trump warum immer Trump ? Wo bleiben die Sanktionen von Russland und China ? Oder wollen diese Länder das der Irre an ihren Landesgrenze mit Atomwaffen rumfuchtelt ?
ist es einmal wichtig die richtige Reihenfolge zu beachten. Kim droht mit einem massiven Gegenschlag falls die USA Nordkorea angreift. Da das auf Grund der völligen Planlosigkeit des US Präsidenten möglich erscheint, sollte man eher auf die USA einwirken. Russland und besonders China tun genau das was nach der UN Charta völkerrechtlich vorgeggeben ist. Man hält sich aus den inneren Angelegenheiten eines anderen Staates heraus. Niemand will den nordkoreanischen Besitz von Atomwaffen tolerieren. Jedoch wäre der Preis einer militärischen Eskalation unbezahlbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
simonweber1 27.04.2017, 18:30
21. Ihr

Zitat von taglöhner
Soso. Machen Sie doch mal einen Formulierungsvorschlag, den Russland akzeptieren würde und gleichzeitig Südkorea nicht wehrlos macht ;).
Hinweis stimmt mit der Realität nicht so ganz überein. Bisher hat die USA am häufigsten von ihrem Vetorecht im Sicherheitsrat Gebrauch gemacht. In Südkorea gehen die Menschen in Massen auf die Straße, um gegen das US Raketenabwehrsystem welches in Südkorea aufgestellt werden soll, zu demonstrieren. Auch China hat bereits dagegen heftig protestiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cum infamia 27.04.2017, 19:29
22. aufräumen ?

Zitat von schnorchelentsafter
Ich denke das wenig positive über Donald Trump wäre wenn er in Nordkorea aufräumt, richtig aufräumt. Wenn China, Russland sich da einmischen wollen, sehr gerne, Russland hat zwar genau wie China massiv Nuclear aufgerüstet, nur Nucleare Gegenschläge überlebt keiner. Weder Amerika noch China oder Russland. Selbst in der Obama Regierung wurde noch nie erwogen die umkämpfte Ukraine mit Nuclear Waffen auszurüsten. Oder überhaubt den östlichen Teil Europas. Das dürfte Russland zeigen wo die Grenzen sind. Bei China ähnlich Japan mit massiven Nuclearwaffen aufrüsten und frieden könnte nach dem alten Prinzip der Abschreckung wieder aufgebaut werden. Ein Prinzip das ich zwar absolut hasse, nur primitive Menschen wie Donald Trump, Erdogan, Kim Jong Un, Putin und Co. würden dann verstehen lernen wie ungesund es ist die Freiheitliche demokratische Welt anzugreifen.
"aufräumen" kling ja erst mal ganz gut- aber wie ?
Glauben Sie, Nordkorea hätte Skrupel seine -man spricht von 20- Atombomben einzusetzen ?
Na, bis USA oder Europa werden die evtl . nicht kommen, obwohl man die ja auch mit einem Frachtschiff undeklariert fast überallhin schippern kann.
Und das mit dem "Enthauptungsschlag" ist für mich genau solcher Nonsens wie der Mauerbau gegenüber Mexiko.
Obwohl KIM hier immer nur als doof ,dumm und egozentrisch dargestellt wird : er hat im Westen (glaube Schweiz) studiert und kann auch rechnen und 1 und 1 zusammenzählen.
Wie "alt" hat doch die Welt fast 12 Jahre gegenüber einem ungebildeten Diktator namens Hitler ( Grundschule, arbeitslos,.) ausgesehen.
Da werden zumindest einige Hunderttausend oder sogar Millionen Südvietnamesen mit verdampfen.
WOLLEN SIE DAS ???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jamguy 27.04.2017, 20:07
23. A-Waffen

Zitat von Hank Hill
und militärische Präsenz. Mehr können die USA nicht machen. China übt ja auch Druck aus in dem sie keine Kohle und keinen Treibstoff mehr an Nord Korea liefern. Sie arbeiten eng mit den USA hier zusammen, auch im Sicherheitsrat. Es darf nicht sein, daß Kim Jong Un den Süden mit Raketen eindeckt.
Keiner kann interesse haben ds Nordkorea weitreichende Raketen mit Nuklearsprengköpfen hat,auch keine Schutzmacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
werjor 27.04.2017, 20:15
24. Aha....die westliche Welt muss angreifen, damit Irre lernen dass man sie nicht angreifen darf ?

Zitat von schnorchelentsafter
Selbst in der Obama Regierung wurde noch nie erwogen die umkämpfte Ukraine mit Nuclear Waffen auszurüsten. Oder überhaubt den östlichen Teil Europas. Das dürfte Russland zeigen wo die Grenzen sind. Bei China ähnlich Japan mit massiven Nuclearwaffen aufrüsten und frieden könnte nach dem alten Prinzip der Abschreckung wieder aufgebaut werden. Ein Prinzip das ich zwar absolut hasse, nur primitive Menschen wie Donald Trump, Erdogan, Kim Jong Un, Putin und Co. würden dann verstehen lernen wie ungesund es ist die Freiheitliche demokratische Welt anzugreifen.
Ich weiß ja nicht, was sie zu sich nehmen....
Also....welche Länder hat denn Kim Jong Un angegriffen ?

USA - Guatemala, Irak(2x), Lybien, Serbien, Vietnam, Grenade, Panama, Afghanistan, Chile, Nicaragua, Equador, Laos, Kambodscha, Iran etc...
Großbrittanien - Iran, Lybien, Irak(2x), Ägypten, Jugoslawien etc...
Frankreich - Algerien, Ägypten, Irak(2x), Lybien, Jugoslawien etc.....

Scheint wohl eher so "dass die nach Rohstoffen gierende" 1. Welt eher diejenige ist die mordend und plündernd durch die Geschichte zieht.

Mag sein das Kim eine Last für sein Volk ist, aber wer weiß dass schon ? Sie ? Den Medien die uns die Brutkastenlüge, Massenvernichtungswaffenlüge, Golf von Tonkin-Lüge, Hufeisenplanlüge etc. verkauft haben ?
Hat sich einer von denen mal für ihre Verbreitung von Lügen entschuldigt ? Sind Köpfe gerollt ? Immerhin hat man da wohl nicht richtig recherchiert, wenn man das Wort Lügen nicht verbreiten will....


Die Contras waren für ihre Brutalität bekannt. Menschen, die sie bei den zahlreichen Aktionen zur Zerstörung von Gesundheitszentren, Schulen, Landwirtschaftskooperativen oder Gemeindezentren aufgriffen, wurden oft gefoltert und auf grausame Weise getötet. Die nicaraguanische Regierung gab 1984 bekannt, dass seit 1981 ca. 910 Staatsangestellte und 8.000 Zivilisten bei Anschlägen der Contras getötet wurden. Geheimdienstkomitees des US-Kongresses wurden von damaligen und früheren Contra-Führern sowie anderen Zeugen informiert, dass die Contras tatsächlich unbewaffnete Zivilisten, darunter auch Frauen oder Kinder, folterten, zerstückelten, köpften oder ihnen die Augen ausstachen. Im Oktober 1984 wurde aufgedeckt, dass die CIA ein Handbuch mit dem Titel Psychological Operations in Guerrilla Warfare für die Anleitung der Contras erstellt hatte, in welchem zur Anwendung von Gewalt gegen Zivilisten ermuntert wurde. Das Handbuch enthält Hinweise für politische Anschläge, Erpressung von Zivilisten, Entführungen und zur Sprengung öffentlicher Gebäude. Es tauchte kurz darauf in leicht veränderter Form wieder in Honduras auf, angeblich herausgegeben von der privaten amerikanischen Organisation Soldier of Fortune magazine.

Das von zivilisierten Demokratien.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Promethium 27.04.2017, 20:53
25.

Zitat von simonweber1
Hinweis stimmt mit der Realität nicht so ganz überein. Bisher hat die USA am häufigsten von ihrem Vetorecht im Sicherheitsrat Gebrauch gemacht. In Südkorea gehen die Menschen in Massen auf die Straße, um gegen das US Raketenabwehrsystem welches in Südkorea aufgestellt werden soll, zu demonstrieren. Auch China hat bereits dagegen heftig protestiert.
In den letzten 10 Jahren gab es 14 Vetos von Russland 8 von China und nur ein einziges von den USA!

Wer blockiert da also zur Zeit laufend den UN-Sicherheitsrat???

Und ja, in Südkorea herrscht Meinungsfreiheit! Aber es sind nur 31% gegen THAAD und 56% dafür! Und das obwohl massiv Stimmung gegen THAAD gemacht wird.

Und natürlich protestiert China! Denn auch deren Atomraketen würden von THAAD abgefangen. China hätte Nordkorea aufhalten sollen als es das noch konnte, jetzt muss China mit THAAD leben.

Quelle Security Council - Quick Links Veto List

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3