Forum: Politik
Diplomatischer Eklat in London: Frisuren-Streit um Nordkoreas Diktator
ddp images/ United Archives

Die nordkoreanische Botschaft ist wenig erfreut, dass ihr Staatschef Kim Jong Un in London zur Werbe- und Witzfigur aufgestiegen ist. Sie hat sich beim britischen Außenministerium über das Plakat eines Friseurs beschwert.

Seite 3 von 6
Peter.Lublewski 17.04.2014, 16:31
20. Vokuhila

Herr Kim sollte nach London reisen und sich in dem betreffenden Friseursalon einmal frisurtechnisch beraten lassen. Dann bekäme der Salonbesitzer noch eine zusätzliche Werbung und Herr Kim würde Sinn für Humor beweisen, also eine Win-Win-Situation.
Wenn aber mit Herrn Kims Haaren absolut nichts zu machen ist, wäre eine Perücke ratsam. Vokuhila fände ich nicht schlecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stegreif 17.04.2014, 16:32
21. Juristisch ...

Ich kenne die Gesetzeslage in Großbritannien nicht, aber nach deutschem Recht wäre so eine Werbung ohne Zustimmung der abgebildeten prominenten Person unzulässig. Siehe zum Beispiel Joschka Fischer, der erfolgreich gegen den Springer Verlag geklagt hatte, der ihn ohne Erlaubnis für Plakatwerbung verwendet hatte. So eine Verwendung ist nur unter ganz bestimmten Umständen zulässig, und diese sind hier nicht gegeben.

(Ich finde Kim Jong Un auch nicht gerade sympathisch, und seine Frisur ist nach den Maßstäben westlicher Kulturen tatsächlich nicht besonders geschmackvoll, aber das tut wenig bis gar nichts zur Sache.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Laelles 17.04.2014, 16:33
22. Das dicke Kind...

...hat zwar von seinem Papa zu Weihnachten ein ganzes Land geschenkt bekommen, aber das Jahres-Abo eines westlichen Lifestyle-Magazins wäre wohl das bessere Geschenk gewesen. Dann wüsste es (das dicke Kind) nämlich, dass die Bezeichnung "bad hair day" für dieses Gestrüpp auf'm Kopp noch geschmeichelt ist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shandi 17.04.2014, 16:35
23. Diese Diktatoren,

verstehen alle überhaupt keinen Spass. Woran das wohl liegen mag?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Babs50+ 17.04.2014, 16:42
24.

Vielleicht hätte der Friseur einen kostenlosen "Reparaturtermin" für das Klößchen anbieten sollen.....

Wie dem auch sei, die Geschichte schreit förmlich nach "Popcorn!11!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter.Lublewski 17.04.2014, 16:54
25. In London

Zitat von Stegreif
....aber nach deutschem Recht wäre so eine Werbung ohne Zustimmung der abgebildeten prominenten Person unzulässig. Siehe zum Beispiel Joschka Fischer, der erfolgreich gegen den Springer Verlag geklagt hatte, der ihn ohne Erlaubnis für Plakatwerbung verwendet hatte. So eine Verwendung ist nur unter ganz bestimmten Umständen zulässig, und diese sind hier nicht gegeben.
Und genau deshalb steht der Friseursalon mitsamt seinem Besitzer in London.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stegreif 17.04.2014, 17:14
26.

Zitat von Peter.Lublewski
Und genau deshalb steht der Friseursalon mitsamt seinem Besitzer in London.
Sie kennen die entsprechenden britischen Gesetze? Dann erzählen Sie doch mal, am besten mit Link, damit man es nachvollziehen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
plagiatejäger 17.04.2014, 17:19
27. O-la-sei-ku (Ab-lo-si-sho) nicht Vokuhila

Oben-lang-seitlich-kurz, above-long-sites-short ablosi(t)sho (engl.) wäre die passende Bezeichnung für eine Frisur, die halt vom Schweinskopf ablenken soll. Vielleicht stirbt er ja bald an Herzverfettung, dann könnte man andere dicke Kinder vor allzuviel Fett-Sucht warnen. Warum gibt es weder in Rußland noch in Nordkorea einen Stauffenberg 2.0, der ein Erbarmen mit den Untertanen hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meberz 17.04.2014, 17:37
28. Selbst geklaut

Der demokratisch gewählte oberste Führer hat die Frisur doch selbst geklaut. Das Original gibt's hier: http://img4.wikia.nocookie.net/__cb20130822030722/simpsons/images/1/1f/Üter_Zörker.png

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter.Lublewski 17.04.2014, 17:46
29. Lincolnshire

Zitat von Stegreif
Sie kennen die entsprechenden britischen Gesetze?
Nein, und wenn Sie etwas darüber wissen möchten, dann recherchieren Sie. Oder Sie bitten mich um die Kanzleiadresse einer guten Freundin, die in Lincolnshire als Anwältin arbeitet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 6