Forum: Politik
Diplomatischer Eklat: Russland droht Dänemark mit Atomraketen
REUTERS

Der russische Botschafter in Dänemark hat mit harten Konsequenzen gedroht, sollte das Land dem geplanten Nato-Raketenschild beitreten. Dänische Kriegsschiffe könnten in diesem Fall zum Ziel russischer Atomwaffen werden.

Seite 1 von 40
Das Pferd 22.03.2015, 09:47
1.

ach herje. Eine offene Drohung mit atomarer Vernichtung. So offen gab es das seit Wirrkopf Nikita nicht mehr.

Beitrag melden
MarkusW77 22.03.2015, 09:49
2.

Oh man wie im Kindergarten. Erinnert stark an die diplomatischen Unzulänglichkeiten vor dem ersten Weltkrieg.

Beitrag melden
richardheinen 22.03.2015, 09:50
3.

Russland baut mit allen Mitteln aggressiven Druck auf. Daran, dass es im Kriegsfalle ggfs. auch Atomwaffen gegen Waffensysteme der Natostaaten einzusetzen bereit ist, ändern auch nichts seine mit treuem Augenaufschlag gemachten Versprechungen, dies bei "Wohlverhalten" nicht zu tun. Die ehemalige Sowjetunion wurde und das jetzige Russland wird von einer Riege von Lügnern geführt, die Krim und die Ostukraine beweisen das aktuell.

Beitrag melden
mps58 22.03.2015, 09:52
4. Friedensträume und Realität

Ach so, man darf sich nicht mehr verteidigen wollen, da man sonst gleich vorsorglich von Russland beschossen wird? Unsere Friedensträume können für die nächsten Jahre wohl begraben, wir müssen wieder eine glaubhafte Verteidigung haben. Gebt der Bundeswehr endlich mehr Geld!

Beitrag melden
Bueckstueck 22.03.2015, 09:54
5. Verliert Putin die Kontrolle?

Wenn jetzt schon unbedeutende Botschafter mit dem Atomkrieg drohen, klingt die Frage nicht mehr ganz so absurd. Oder sollte man dieses dumme Geschwätz etwa als Standpunkt der russischen Regierung verstehen?

Beitrag melden
syracusa 22.03.2015, 09:55
6. mafiöse Erpressung

Mit anderen Worten: Russland nimmt für sich in Anspruch, andere Staaten bedrohen zu dürfen, um damit deren Außenpolitik zu beeinflussen. Jeder Versuch so eines bedrohten Staats, sich gegen diese Bedrohung zu verteidigen, wird von Russland als aggressiver AKt betrachtet, womit der Staat sich dem russischen Einflusss entziehen will.

Die Russen drehen völlig durch!

Beitrag melden
Fürstenwalder 22.03.2015, 09:56
7. Nur,

gegen wen muss dieses kleine Land plötzlich verteidigt werden? Gegen die bösen Russen? Die schauen nicht mal aus den Augenwinkel auf dieses Stück Land.. Die interessieren nur für ihren Zugang zum schwarzen Meer bzw. zur Krim und das wars.

Beitrag melden
Inuk 22.03.2015, 09:56
8.

Die Dänen sind ein zu Recht selbstbewusstes Volk und sollen sich in ihrer Entscheidung nicht von Moskaus Drohgebärden beeinflussen lassen. Sollte es tatsächlich zu einem militärischen Konflikt zwischen der NATO und Russland kommen, sind eh alle strategischen Ziele, also auch Kriegsschiffe, mögliche Angriffsziele von Atomsprengköpfen.

Der Aggressor ist Russland und nicht die NATO, wie man seit der Annexion der Krim sehen kann. Putin hat öffentlich zugegeben, dass er angeordnet hat, die Krim „heimzuholen“ und heute sehen wir, dass es den Menschen schlechter geht als vor der widerrechtlichen Aneignung.

Beitrag melden
südwest3 22.03.2015, 09:57
9. unglaublich

Haben die Russen jetzt endgültig den Bezug zur Realität verloren? Wie wäre es, wenn Putin endlich mal eine Nicht-Angriffs-Absicht gegenüber dem Westen zusichert? Bislang gibt es nur Drohungen und Beschlüsse, die in die andere Richtung zeigen. Ganz offensichtlich möchte Russland das Verhältnis zum Westen eskalieren lassen.
Aber erst seinen Nachbarn überfallen und sich dann wundern, wenn Abwehrmaßnahmen eingeleitet werden, das spricht deutlich für Realitätsverlust.

Beitrag melden
Seite 1 von 40
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!