Forum: Politik
Diplomatischer Eklat: Tschechien verbannt US-Botschafter von Prager Burg
AFP

Der tschechische Präsident Zeman will zu einer Parade nach Moskau reisen. Das kritisiert der amerikanische Botschafter. Wenige Worte später ist der diplomatische Eklat da.

Seite 3 von 9
ichbinsjetzt 05.04.2015, 22:50
20. Herr Zeman hat seine Meinung

und vertritt nicht die tschechische Bevölkerung in dieser Sache. Die Wahrheit vom Verhältniss zu den USA sieht anders aus. Tschechien lebt im Speckgürtel von Deutschland, das weiss auch die Bevölkerung. Russland hat das Land 50 Jahre ausgesaugt. Der jetzige Wohlstand ist eine Ursache von der Abkehr von Russland. Was könnte Russland denn Tschechien bieten?

Beitrag melden
Bueckstueck 05.04.2015, 22:50
21. Man müsste sich schämen...

... wenn diese dümmlichen, Anti-Amerikanischen Kommentare hier im Forum für Deutschland repräsentativ wären. Sind sie glücklicherweise nicht.

So wie der alte Mann den Russen dafür dankbar ist, dass man in Tschechien heute nicht deutsch spricht (und dabei den Einmarsch einer halben Million Sowjetsoldaten in die Tschechoslowakei vergisst, als die Menschen mehr wollten als nur Lakeien zu sein), so hat Rest-Europa den Amerikanern dankbar zu sein, dass es Nazi-Deutschland nicht mehr gibt und man nicht 45 (oder mehr) Jahre russisch lernen musste aber stattdessen frei war und ist.

Heuchelei und Undank sind da passende Prädikate.

Beitrag melden
nofreemen 05.04.2015, 22:59
22. Geld kennt nur die Politik des Geldes

Die Eliten der Europäischen Grosskonzernen haben keine politischen Meinungen. Das wurde erst kürzlich im SPON publiziert. Diese hoch studierten Menschen wollen auf allen Hochzeiten tanzen. Das geht nur wenn man sich politisch raushält. Für die "Drecksarbeit" sind ihre Lobbyisten Anwälte zuständig. Die Politik macht sich diesen Umstand zu Nutze und muss sich "nur" noch mit der wohlfühl Politik des Volkes auseinander setzen. Diese bei Laune halten im Wissen das von da keine unmittelbare Gefahr lauert. Denn für die Umsetzung des Volkswillens ist, zu ihrem Glück, nicht das Volk zuständig, sondern alleine die Politik und ihre Verwaltungen. Ubd das klafft oft eine grosse Lücke. Das weiß auch ein alter Hase wie der gewälte Tschechische Präsident Zeman; Studenten Proteste hin oder her. Das man in Tschechien nicht Deutsch sprechen muss ist ja auch ok. Das müsste sich halt der nicht diplimatisch geschulte Ami Botschafter auch hinter die Ohren schreiben. So provoziert man Zwischenfälle ohne Not. Aber alles hat auch seinen Grund. Hier Pipifax.

Beitrag melden
meandmycat 05.04.2015, 23:00
23. der cz Präsident

scheint ein sehr merkwürdiges Verständnis von Demokratie zu hab)en, wenn er so überzogen auf die durchaus berechtigte Kritik des amerikanischen Botschafters reagiert. Vermutlich ist das bereits altersbedingt.
Btw, Herr Zemans unsinniger Kommentar er verdanke es den Russen, dass er nicht "gezwungen" wurde deutsch zu sprechen, ist genauso daneben. Auch vor den Benes Dekreten haben die ausgewiesenen Sudetendeutschen keinen Tschechen gezwungen deutsch zu sprechen.

Beitrag melden
edwardnewgate 05.04.2015, 23:11
24. Typisch

Die amerikanische Überheblichkeit ist einfach nicht zu ertragen.
Im Gegensatz zu unserer Kanzlerin, zeigt der tschechische Präsident, dass er in seinem Land die Hosen an hat.

Beitrag melden
maniac_2k 05.04.2015, 23:27
25. Richtigstellung

Ich bin Halb-Tscheche, pflege regen Kontakt mit einer beträchtlichen Zahl tschechischer Verwandter und stelle hier mal was richtig: die Tschechen sind keineswegs so russophil wie das hier einige Amerika-Hasser im Forum in den Himmel preisen. Die Tschechen haben weder vergessen, dass sie den Russen 40 Jahr kommunistische Knechtschaft verdanken, noch dass die Russen 1968 die Prager Demokratiebewegung mit Panzern niedergewalzt haben. Vaclav Zeman befindet sich in einer russophilen Minderheit. Die Mehrheit der Tschechen sieht die Russen sehr skeptisch.

Beitrag melden
gmk5500 05.04.2015, 23:35
26. was soll denn das...

liebe deutsche Mitbuerger, was soll denn das mit all diesem Hass gegenueber Amerika? Wer wuerde es denn bevorzuegen unter der Fuchtel des Kreml zu leben? Ich glaube kaum ihr koenntet genauso frei noergeln.

Beitrag melden
outsider-realist 05.04.2015, 23:42
27.

Zitat von nightwarrior
Der Mann hat recht. Es ist eine Unverschämtheit des US-Botschafters den tschechischen Präsidenten zu kritisieren. Die tschechische Republick ist, im Gegensatz zu Deutschland, ein souveräner Staat und keine US-Besatzungszone! Man braucht sich also keine Unverschämtheiten seitens der USA gefallen zulassen! Es ist höchste Zeit, dass Europa, dass Deutschland "Fuck USA!" sagt. Im Übrigen haben die USA den Umsturz in der Ukraine angezettelt (hat Obama selbst zugegeben).
Ich weiss nicht woher sie kommen, aber hierzulande ist Meinungsfreiheit keine Unverschämtheit sondern ein hohes Gut, für das sich keiner entschuldigen oder rechtfertigen muss.
An der Äusserung ded Botschafters ist nichts verwerflich......

Beitrag melden
Guitas 05.04.2015, 23:54
28. Eklat

...beide betroffene Personen sollten "diplomatisch" sich verhalten...
Zeman sollte sich klüger in seinem Amt verhalten und die Äußerungen des US-Botschafter ignorieren, das wäre für sein Amt angemessen...

Beitrag melden
spon-facebook-10000061858 06.04.2015, 00:27
29. Respekt Präsident

Beispielhafte Entscheidung, Klar im Ausdruck, verständlich in der Sprache und Überzeugend im Wertebewustsein eines Staatschefs, Hut ab!

Beitrag melden
Seite 3 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!