Forum: Politik
Dobrindt stichelt weiter: "SPD in der Sänfte in die Koalition tragen"
AFP

Die SPD-Spitze wirbt bei ihren Leuten für die Zustimmung zur Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit der Union. Nicht leichter wird dieses Geschäft dank Alexander Dobrindt.

Seite 15 von 15
dirk1962 16.01.2018, 17:24
140. Ein trauriger Versuch

die in der Union aufkeimende Panik hinter Frechheit zu verstecken. Was sind denn die Fakten? Die GroKo ist die allerletzte Chance der gescheiterten Merkel auf das Kanzleramt. Scheitert sie, wird Merkel vom Hof gejagt. Aber dann kommt die Frage, warum Merkel bei zwei Sondierungen durchgefallen ist. Da sind wir dann sehr schnell bei Glaubwürdigkeit nach dem Schmierentheater zwischen Merkel und Seehofer. Das Versagen der CSU wird also wieder deutlich und die LTW in Bayern wird zum Desaster. Kurz, der Dobrindt hat nichts weiter wie die Hosen voll, wie die gesamte Union. Peinlich, peinlicher und dann kommt der Dobrindt.

Beitrag melden
schueler79 16.01.2018, 17:25
141. Was ist sozial?

Frage mich warum diesre Begriff, der Gerechtigkeit verspricht, in Deutschland von der Öffentlichkeit so negativ betont wird. Warum hat die SPD Angst dazu zu stehen? Denken sie etwa, die Medien würden über die Stimmverteilung entscheiden? Ist es deswegen? Haben sie Angst links zu sein?
Auch der Begriff links wird ja heutzutage willkürlich bentutzt, teilweise von Antifa Mitgliedern, die sich für links halten aber nichts anderes als ihre Meinung akzeptieren. Der Totfeind der Linken hatte auch mal so eine Herangehensweise...
Ursprünglich gehen diese Begriffe auf die Sitzverteilung nach der franz. Revolution zurück, links saßen die, die die Machtverhältnisse ändern wollten und rechts die Monarchisten, die natürlich alles beim alten lassen wollten. Also müsste es so gesehen auch viel mehr Linke geben. Warum ist dies nicht so? Hat die SPD zurecht Angst?
Das System ist ungerecht, aber die Partei die dies ändern könnte, traut sich nicht...
Sie haben nichts verstanden oder ihnen fehlt der Mut, sie arrangieren sich sogar mit dieser Ungerechtikeit und nennen sie Realpolitik.

Beitrag melden
Proggy 16.01.2018, 17:27
142. Auch Dobrint hilft

Zitat von reflexxion
Mr. Mautflop schlägt weiter zu, wie engstirnig kann ein angeblich gebildeter Mensch sein. Schickt den auf Dauerasyl nach Bayern, mit Residenzpflicht. Ich hoffe die GroKo platzt und er verliert danach sein Pöstchen bei Neuwahlen. Macht man vor Eintritt in die CSU eigentlich eine MPU und nur wer durchfällt darf dann Mitglied werden. Achso, den Gyphosat-Schmidt bitte auch gleich in seine Heimat zurück führen.
Kein Mensch in Bayern kann so unbegabt und überflüssig sein, dass er nicht mithilft, die SPD(mit)regierten Bundesländer per Landsausgleich finanziell am Leben zu erhalten.

Beitrag melden
Herbert Werner 16.01.2018, 17:28
143. Politclown

Die (meisten) Kommentatoren haben ja Recht mit ihrer Einschätzung dieses Politclowns.
Aber bitte: was erwarten Sie von einem Mann, der solche Anzüge trägt???

Beitrag melden
susie.soho 16.01.2018, 17:32
144. Man merkt die Absicht...

Zitat von shaboo
... eine GroKo bin, freue ich mich über jede Provokation und jede Stichelei, die Herr Dobrindt in den nächsten Tagen und Wochen noch so von sich geben wird. Irgendwann wird dann auch das letzte Mitglied der SPD-Basis so sauer sein, dass ein NEIN zu Koaliationsverhandlungen in greifbare Nähe rückt. Von daher: Weiter so, Herr Dobrindt! Ich stehe voll hinter Ihnen!
und ist verstimmt! Dobrindt gibt wieder den dreisten, zuweilen infamen Generalsekretär der CSU. Dass jemand wie er "etwas" wird, ist der wahre Skandal in der Parteienlandschaft. Man wird auch bei einem anderen früheren Generalsekretär der CSU, Herrn Söder, sehen, ob er inzwischen gelernt hat, was Anstand ist!

Es wird Zeit, dass es einer Partei, die nur in einem Bundesland antritt, nicht mehr möglich ist, im Bund mitzuregieren!

Baiern zuerst, so soll es sein!

Beitrag melden
Seite 15 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!