Forum: Politik
Dobrindt stichelt weiter: "SPD in der Sänfte in die Koalition tragen"
AFP

Die SPD-Spitze wirbt bei ihren Leuten für die Zustimmung zur Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit der Union. Nicht leichter wird dieses Geschäft dank Alexander Dobrindt.

Seite 5 von 15
hausfeen 16.01.2018, 15:21
40. Wow, wie Wahl in Bayern ausgehen wird, weiß Dobrint wohl ....

... schon, bei den großen Tönen.

Ich predige immer noch der SPD, die Grünen an Bord zu holen, dann ist die CSU kein Waagezünglein mehr und versinkt in Bedeutungslosigkeit.
Ja, es ginge gar ohne sie. Und bei der nächsten BTW hätten wir dann eine BundesCSU die sich mit der AfD die magischen 18% teilen müsste. Dank CDU in Bayern ist es dann auch dort Schluss mit der Überheblichkeit. Man wird doch noch mal Träumen dürfen!

Beitrag melden
brüggebrecht 16.01.2018, 15:21
41. NullNiveau

Humor hat er ja, der Herr Dobrind. Das kann aber nicht über seine unterirdischen Qualitäten als Verkehrsminister hinwegtäuschen. Ich glaube, in Bayern stünde ihm eine große Karriere bevor; im Bundestag aber lieber nicht. Naja, Dobrind und BILD, das paßt gut zusammen.

Beitrag melden
ptb29 16.01.2018, 15:22
42. Dobrindt ist unfähig

Aber für BER und Stuttgart21 ist er nicht verantwortlich. Er lästert aus der Position, wir regieren sowieso. Das wird sich hoffentlich ändern, denn bei einer Minderheitsregierung brauchen wir fähige Minister. Also lassen wir ihn weiter sticheln. Die Sondierungsergebnisse waren so wischiwaschi, dass ohnehin bei etwaigen Koalitionsverhandlungen alles von vorn beginnen muss. Anders kann man die unterschiedlichen Interpretationen der Ergebnisse nicht einordnen.

Beitrag melden
_unwissender 16.01.2018, 15:24
43. Sie mögen recht haben ...

Zitat von sailor60
Warum hört dem noch jemand zu, bietet dem eine Plattform, ist nicht schon lange zurückgetreten? Wie viele Totalausfälle benötigt man um zurückgetreten zu werden? Die Kurzliste: Stuttgart21 - wird wohl noch den BER schlagen (daran ist er auch nicht unbeteiligt) VDSL vs Glasfaserausbau - Deutschland ist da wohl echt hintendran in Europa (und nicht nur da) Maut... no comment Dieselskandal - nennen wir es eher totales Kontrollversagen in der Verkehrspolitik Strom - Welchen Zustand haben unsere Stromnetzwerke gerade? Speziell die Mittelspannungstrassen? Deutsche Bundesbahn - Zustand des Streckennetzes ist nach wie vor Katastrophal! Weiter will ich über diesen Herrn Dobrindt gar nicht nachdenken! Um Ergänzungen wird gebeten!
Ja, dieser Herr Dobrindt ist unerträglich, nicht kompetent und nervig. Sehe ich auch so.
Allerdings scheint seine Partei keine besseren Leute zu haben. Sonst wäre er nicht dort, wo er ist. Da immerhin noch 40% in Bayern CSU wählen, ist diese Qualität von Politiker eben ein guter Repräsentant von Bayern, also auch von Deutschland.
Unsereinem bleibt nur: sich für seine Landsleute schämen.

Beitrag melden
arago 16.01.2018, 15:26
44. Ungünstig,

wenn Menschen schneller reden als denken. Bezeichnend für die deutsche Leitkultur ist das Sprichwort: Reden ist Silber, schweigen ist Gold. Will Herr Dobrindt zu unserem Kulturkreis gehören, sollte er auch diese Tugenden beachten.

Beitrag melden
torstenschäfer 16.01.2018, 15:26
45. Dobrindt will keine GroKo

Dobrindt sichelt doch nicht nur aus Vergnügen. Er will die SPD wütend machen.

Dobrindt hätte am liebsten keine GroKo; stattdessen wünscht er sich den Rücktritt von Merkel, um dann Seehofers Part in Berlin übernehmen und eine Chance auf den CSU-Parteivorsitz zu wahren. Am liebsten eine Koalition, wenn Jens Spahn und Christian Lindner dabei sind. Erstaunlich, dass Seehofer dem Treiben Dobrindts so lange zuschaut. Denn scheitert die GroKo, scheitert Merkel - und Seehofer selbst ist dann ebenfalls aus dem Spiel, komplett.

Beitrag melden
jan-c137 16.01.2018, 15:29
46.

Nix drauf außer Zahnbelag aber den großen Larry raushängen lassen.
Herr Dobrindt hat in seiner Karriere als Minister kaum etwas geleistet.
Im Gegenteil, bei seinen beiden großen Projekten hat er sich absolut lächerlich gemacht. Die PKW-Maut war eine erwartungsgemäße Totgeburt und dann noch das Zahnlosen Agieren im Umgang mit der Dieselaffäre.
Was muss man eigentlich machen, um nach einer derartigen Leistung noch so eine große Klappe zu haben? Ich frage mich wirklich welche Absicht der Mann verfolgt. Neuwahlen oder wo soll die Reise hingehen? Bereits jetzt ist das eine einzige Schulhofschlägerei. Mir schleierhaft wieso die SPD sich darauf einlassen sollte. Vier Jahre Dümpelei mit gelegentlichem Gepolter der Wadenbeißer und am Ende der Untergang.

Beitrag melden
thomas_jjentsch 16.01.2018, 15:30
47. Schmierentheater

Wie eine mögliche Koalition mit Herrn Dobrindt funktionieren soll ist mir ein Rätsel, aber die CSU hat sowieso kein Interesse an einer Regierungsbildung unter Merkel...Schlimm finde ich was aus der SPD geworden ist. Wie kann man auch nur sondieren und prüfen, die schreckliche Frau als Bundeskanzlerin wieder zu wählen und mit ihr eine Regierung bilden zu wollen. Diese Frau hat mit ihrer Politik großen Schaden angerichtet. Dabei haben die Genossen bis jetzt nicht erkannt, dass es Herrn Schulz lediglich darum geht, seine politische Karriere fortsetzen zu können. Es geht ihm weder um das Land, noch die Partei...ich hoffe die Delegierten des SPD Parteitags merken das und werden Koalitionsverhandlungen mit der CDU ablehnen.

Beitrag melden
mullertomas989 16.01.2018, 15:31
48. Also zu Dobrindt hat ein Norddeutscher alles gesagt:

"Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther hat das Verhalten der CSU bei den Sondierungen nach der Bundestagswahl scharf kritisiert. „Die CSU mit ihren 6,2 Prozent, wie blasen die sich eigentlich immer auf bei solchen Verhandlungen?“, sagte Günther am Montag [...]. Ausdrücklich tadelte Günther dabei CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt, der mit Blick auf Gegner einer Großen Koalition in der SPD von einem „Zwergenaufstand“ gesprochen hatte. „Wenn man zusammen regieren will, dann kann man nicht so übereinander reden“, sagte Günther [...]. Quelle: haz.de

Beitrag melden
femdoc 16.01.2018, 15:33
49. die Unfähigsten reissen ihr Maul auf

...das trifft wohl leider auf Herrn Dobrint zu.
Dieser Mann hat sich im Rahmen seines Amtes nur durch Inkompetenz und Korruptheit ausgezeichnet, angefangen vom Maut-Disater bis hin zu einem korrupten Verhalten im Rahmen des Diesel-Skandals.
Er hätte längst gefeuert gehört, aber das ist mal wieder auf die Kappe der mindestens so inkompetenten Vorgesetzten Merkel und Seehofer zu nehmen.
Das ausgerechnet dieser Dobrint sein unfähiges Maul derart aufreissen darf und nicht aufs Maul bekommt - weder von der Politik noch von den Medien - zeigt mal wieder das aktuelle Niveau unserer Spitzenpolitiker und den Zustand der manipulativ gesteuerten Presse auf.
Traurig steht es um unser Land!

Beitrag melden
Seite 5 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!