Forum: Politik
Dobrindt stichelt weiter: "SPD in der Sänfte in die Koalition tragen"
AFP

Die SPD-Spitze wirbt bei ihren Leuten für die Zustimmung zur Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit der Union. Nicht leichter wird dieses Geschäft dank Alexander Dobrindt.

Seite 6 von 15
solltemanwissen 16.01.2018, 15:34
50.

Wenn Herr Dobrindt die Hälfte seiner Energie in seine Arbeit gesteckt hätte, dieber für dummes Gesabbel verbraucht hat, wäre seine Bilanz als Minister vielleicht nicht so fatal.

BER, S21, Maut, Dieselskandal, Breitbandausbau...

Eine Enzyklopädie des Versagens! Deutschland hatte wohl noch nie einen so schlechten Verkehrsminister.

Beitrag melden
spaceagency 16.01.2018, 15:35
51. Dobrindts heile Welt

Dobrindt steht für das verfilzte deutsche System der Automobilbranche und der Politik, er steht für eine autolastige verfehlte Verkehrspolitik. Er steht fürs Verpassen einer zeitgerechten Anbindung Deutschlands an internationale Schienenkorridore und das Nichteinhalten von Staatsverträgen. Er steht für hohle Proklamationen im Schienenverkehr und das absolut dilettantische nicht existierende Krisenmanagement der Unterbrechung des wichtigsten Nors-Südkorridors bei Rastatt. Er wird in die Geschichte eingehen als der gescheiterte Mautkasper und er wird emblematisch sein für die neue deutsche Politik die alles andere als glänzt. Herr Dobrindt....hat ihnen noch niemand ein Verwaltungsratsmandat angeboten damit Sie sich endlich aus der Politik zurückziehen können? Ich hoffe schon dass Sie wissen dass Sie eine Zumutung für ganz Europa sind?

Beitrag melden
spaceagency 16.01.2018, 15:38
52. Besser Neuwahlen

und hoffen dass man dann Dobrindt nie wieder in einem öffentlichen Amt sehen wird.

Beitrag melden
Annabelle_ 16.01.2018, 15:38
53.

Warum probieren die es nicht nochmal mit der FDP, dann bräuchten sich keine Dobrinder mit Zwergenaufständen herumscheren. Ach, ich vergaß; man wäre dann ja eine Minderheits 'Zwergen'regierung...

Beitrag melden
MagicP 16.01.2018, 15:41
54. Im Grundsatz berechtigt

Lassen wir mal kurz beiseite, wer die Kritik äußert: Die SPD scheint in der Tat vollkommen planlos zu sein und es gibt - nach guter alter SPD-Tradition - eine große Lust unter den Funktionären, die eigene Führung bloßzustellen. Die Partei wirkt zunehmend schizophren und wankt zwischen größter Oppositionspartei, die gern in die Fresse hauen will, und staatstragender Verantwortung. Neuwahlen wären wirklich lästig, aber den Denkzettel für dieses Rumeiern würde ich schon gern sehen...

Beitrag melden
Spr. 16.01.2018, 15:42
55. CSU-Papier mit Merkel-.Ermächtigungsgesetz

Für die Union sind die Sondierungen ja auch super gut gelaufen! Das Sondierungspapier trägt nahezu ausschließlich die Handschrift der CSU. Merkel hat sich die Zustimmung zu allem vertraglich zusichern lassen, wofür sie in den nächsten 4 Jahren die Zustimmung braucht. Man kann es auch ein neues Ermächtigungsgesetz nennen. Schon allein deshalb hätte die ?PD dieser Sondierungs-Vereinbarung niemals zustimmen dürfen!

Dagegen ist in der Sondierungs-Vereinbarung nichts, aber auch absolut nichts, von dem wiederzufinden, was angeblich die Themen der ?PD vor der Wahl und vor den Sondierungsgesprächen waren. Statt nun klar zu sagen, dass unter solchen Umständen eine Koalition nicht infrage kommt, empfiehlt die Parteiführung die Aufnahme von Koalitionsgesprächen. Es versteht sich doch von selbst, dass für so eine eklatante Fehlentscheidung sehr vielen nicht nur ?PD-Wählern jedes Verständnis fehlt.

Gerade die Union, die nun so vehement auf Umsetzung besteht, hätte einer Sondierungsvereinbarung, in der sie quasi nicht vorkommt, niemals zugestimmt! Schon gar nicht die 6,2%-Partei CSU, deren Handschrift die Sondierungsvereinbarung trägt, und zu der auch der hier mal wieder herumstichelnde Herr Dobrindt gehört!

Beitrag melden
marialeidenberg 16.01.2018, 15:43
56. Was Dobrindt gerade tut nennt man auf Englisch

'Adding Insult to injury', keine besonders vornehme Haltung. Außer dass er seinem Affen Zucker gibt, verhärtet er aber die Fronten. Frage: Will er das? Nur wenn er auf diese Art die Koalition verunmöglichen, Neuwahlen erzwingen, damit Merkel abservieren und deren Nachfolge antreten will, macht dieses Verhalten Sinn. Aber: Kann sich irgend jemand einen Kanzler Dobrindt vorstellen?

Beitrag melden
flaneur1962 16.01.2018, 15:44
57. Vielleicht lieber geich mit der AfD, Herr Dobrindt ?

Der Umstand, dass Dobrindt nach seinen destruktiven Beiträgen zu "Jamaika" jetzt versucht, auch die "GroKo" kaputt zu quatschen, lässt doch nur den Schluss zu, dass er sich eigentlich eine Koalition mit der AfD wünscht (darf er natürlich nicht sagen, aber wer bliebe denn am Ende noch übrig). Die inhaltliche Schnittmenge beider Parteien wäre jedenfalls schon erkennbar.
Nebenbei: Dobrindt hat in der letzten Legislatur nicht nur als Verkehrsminister versagt, sondern war auch zuständig für den Ausbau von Breitbandnetzen. Hat keiner gemerkt? Eben.

Beitrag melden
drwho 16.01.2018, 15:44
58. Wann merkt den endlich jemand worum es wirklich geht?

Die wirklich funktionierden Koalition wäre eine aus CDU, SPD und Grünen. Die CSU muss bei der nächsten Wahl bundesweit antreten um der AFD eine ernsthafte Alternative entgegen zu stellen. Das will die CDU aber nicht, da sonst klar würde das sie auch nur eine 20% Partei ist. So wie die CSU provoziert will sie doch genau das haben. Und ich glaube den anderen Parteien, bis eben auf CDU unf AFD, wäre das auch recht.

Beitrag melden
yoda56 16.01.2018, 15:46
59. Liebe Medien...

...könnten Sie nicht ALLE - ja, sogar der Bayernkurier - Herrn D. einfach mal IGNORIEREN würden - Mikros und Kameras aus, wenn er vor diese tritt, Kulis und Laptops in die Taschen stecken - einfach gehen, wenn er aufkreuzt. Ich habe die Vermutung, dass über 90% der deutschen Bevölkerung Ihnen sehr dankbar wären.

Beitrag melden
Seite 6 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!