Forum: Politik
Dobrindts Pläne: Maut-Minister wider Willen
REUTERS

"Deutsche Autofahrer müssen sich um nichts kümmern": Alexander Dobrindt hat bei der Präsentation seiner Pkw-Maut große Versprechen gemacht. Doch bei den Details blieb der CSU-Minister vage. Er scheint selbst nicht an seine Reform zu glauben.

Seite 2 von 19
equinoxx 07.07.2014, 19:47
10. Dobrindt lässt sich für alles verheizen

Naja, er hat sich vorher auch nicht als kompetent oder intelligent erwiesen. Ich wünsche mir ein freies Europa ohne Grenzen und ohne das meine Windschutzscheibe zur Litfasssäule wird. Wir zahlen hier Kfz-Steuer, mit der unsere Strassen überbezahlt sind - wenn nicht jeder seine Dreckpfoten in den Topf stecken würde. Wenn überhaupt Maut, dann nur für die Ausländer, in deren Ländern wir auch zur Kasse gebeten werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 07.07.2014, 19:50
11. Dobrindt

Zitat von nemensis_01
ist doch nur ein armes Würstchen. Er steckt so tief in Seehofers Hintern, da kommt er ohne fremde Hilfe nicht mehr raus. Er hätte statt der Maut auch öffentlich seinen Namen getanzt, wenn der Horsti mit den Fingern geschnippst hätte. Inhalte und Sinnhaftigkeit sind da schon vollkommen egal.
Aber hat denn nicht fast jeder einen Boss, selbst BK Merkel gehorcht dem Barak Obama aufs Wort.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hundini 07.07.2014, 19:50
12. ^^

Zitat von klugscheißer2011
Des einen Wahlversprechen ist des anderen Wahlbetrug. "Mit mir als Kanzlerin wird es keine Pkw-Maut geben" - Angela Merkel vor der Wahl! So viel zur Superkanzlerin.

Hm, ist Merkel 2016 noch Kanzlerin? Mal abwarten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
horsteddy 07.07.2014, 19:53
13. Viel Mühe gegeben

Der Herr Dobrindt hat sich viel Mühe gegeben, Karriere zu machen. Vielleicht wurde er beraten (den Berater würde ich achtkantig feuern) oder er hat selbst vor dem Spiegel gestanden, sich angesehen und gesagt: ich brauche eine Schweinchen-Schlau-Brille Marke Jo-Feng (Made in the Menschenrechts-Republik China), muss abspecken und lustige Ideen haben. Das reicht in diesem Land, um Karriere zu machen. Klar, man muss eine braune Halskrause haben, das kommt noch dazu. Ja... und dann? Dann landet man trotzdem auf dem Posten, auf dem man gar kein richtiger Minister ist. Nämlich Verkehrsminister. Da wurde schon der DDR-Privilegierte Stolpe hin abgeschoben. Dann der lustige Herr Ramsauer, den ich mir gut mit Deppenhut und Tracht vorstellen konnte. Haben die was geleistet? Ich denke nicht. Aber der Herr Dobrindt ist nicht doof, der merkt, dass sein Posten auch von seinen lustigen Kollegen EDEKA genannt wird - Ende der Karriere. Daher musste er was machen. Was bot sich an, damit es auch nicht zu viel Nachdenken erforderte? Autofahrer, die sind nachhaltig böse und schaden der Umwelt. Ausländer, die sind auch böse. Ausländische Autofahrer, die sind doppelt böse. Fahren einfach über unsere Straßen um z.B. von Polen nach Frankreich zu fahren. Da war doch noch was? Ach ja, die Maut. Das hat ja viel Aufregung gegeben. Also zählte er 1 und 1 zusammen und erfand die Maut für Ausländer, gültig für alle vorbildlichen deutsche Straßen. Mit der Option, dass sie auch für deutsche Autofahrer gelten könnte. Da wird dir Aufregung vielleicht so groß, dass man den lieben Herrn Dobrindt nicht mehr auf dem EDEKA-Posten haben will und er vielleicht doch nicht richtig Karriere macht. Vielleicht kauft er sich Kontaktlinsen und wird Bumskanzler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
clausbremen 07.07.2014, 19:56
14. Ich muss Maut zahlen ...

... in Frankreich, in Österreich, in der Tschechischen Republik, in der Slowakei und in Ungarn. Und in ein paar anderen EU-Mitgliedsstaaten.
Daher will ich die Maut für alle Autofahrer auch in Deutschland. Es wäre ein Treppenwitz, darauf zu verzichten. Wenn im Gegenzug die Kft-Steuer aif Null gesetzt wird, respektive reduziert und dabei die Maut exakt der Reduzierung entspricht, also die Belastung gleich bleibt, ist das OK.
Ausländische Fahrzeuge, die in Deutschland nicht steuerpflichtig sind, haben dann eine massvolle Belastung zu tragen. Na und??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus2911 07.07.2014, 19:57
15.

Ich hätte ja kein Problem damit eine Maut zu bezahlen allerdings sollten dann die gesamten Einnahmen auch in den Erhalt und den Ausbau unserer Straßen gesteckt werden und nicht wieder irgendwo versickern. Alle unsere Straßen haben es nämlich nötig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sappelkopp 07.07.2014, 19:58
16. Nun wollen wir mal...

Zitat von rugall70
Lieber, Spirit in Black: 2008 hat Österreich die Maut-Gebühren deutlich angehoben und dafür die Kfz-Steuer für Österreicher halbiert! Ergebnis: Die Belastung für Österreicher blieb gleich. Die Belastung für alle Ausländer stieg signifikant. Erinnern Sie sich an ein EU-Verfahren zu diesem Fall? Ich nicht.
...bei der Wahrheit bleiben:
1. Österreich hatte schon eine Maut.
2. Es ging nur um Autobahnen.

Das sind kleine, aber wichtige Unterschiede.

Ich bleibe dabei, dieser Wegezoll ist rückständig, kommt halt von der Union, und wird nur Ärger bringen. Und wenn er in fünf Jahren irgendwie durch ist, wird es auch für deutsche Autofahrer teurer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dirk Ahlbrecht 07.07.2014, 19:58
17.

Zitat von sysop
"Deutsche Autofahrer müssen sich um nichts kümmern": Alexander Dobrindt hat bei der Präsentation seiner Pkw-Maut große Versprechen gemacht. Doch bei den Details blieb der CSU-Minister vage. Er scheint selbst nicht an seine Reform zu glauben.
Es ist doch egal, SPON, ob Herr Dobrindt an seine "Reform" glaubt oder nicht. Keine Zweifel haben Leute wie Herr Dobrindt vor allem dahingehend, daß die schöne Karriere einen mächtigen Dämpfer erhält, wenn man denn nicht das macht, was die Partei bzw. dessen Chef "wünscht".

Sachthemen sowie deren Sinnhaftigkeit sind dabei von nachgeordneter Bedeutung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deus-Lo-vult 07.07.2014, 20:00
18.

Zitat von rugall70
... Vignette wird mit Kfz-Steuer verrechnet: Für deutsche Autofahrer entstehen keine zusätzlichen Kosten. ...
Und wie sieht es aus, wenn meine Vignette 120 Euro kostet, meine Kfz-Steuer aber nur 100 Euro beträgt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 07.07.2014, 20:00
19.

Zitat von rugall70
...... Vignette wird mit Kfz-Steuer verrechnet: Für deutsche Autofahrer entstehen keine zusätzlichen Kosten. Alle zahlen Maut: Rund 600 Millionen kommen zusätzlich in die Kasse durch ausländische Pkw. .....
Die Deutschen zahlen keinen Euro und da kommt netto 600 Millionen Euro Einnahme zustande! Glauben Sie wahrscheinlich auch an Weihnachtsmann!
Die ausländischen Autos machen nur 5% des Gesamtverkehrs aus.
Merkel steht sowieso nicht hinter der Maut. Sie hatte sie auch vor der Wahl klar abgelehnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 19