Forum: Politik
Doch kein Rücktritt?: Seehofer plant offenbar neues Spitzengespräch mit CDU
DPA

Innenminister Seehofer will offenbar doch nicht gleich zurücktreten - sondern seine politische Zukunft vom Einlenken der CDU abhängig machen. Dazu soll es am Montag wohl erneut ein Spitzengespräch mit der Schwesterpartei geben.

Seite 8 von 14
Alias iacta sunt 02.07.2018, 07:16
70. Man sieht schon wieder , wie lange sich Frau Merkel gegen Provinz-

-Politiker rumschlagen muss/will.
Und wer will dann glauben, dass Frau Merkel in der großen Europa- und Weltpolitik noch irgend etwas bewirken kann/will. Weiß eigentlich jemand, was sie bisher überhaupt sinnvolles und fortschrittliches bewirkt hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gehirnkrampf 02.07.2018, 07:20
71. Ausverkauf der Glaubwürdigkeit

Mit dem Manöver hat Herr Seehofer seinen letzten Iota Glaubwürdigkeit verkauft. Ein billiger Schachzug, um den bayrischen Wahlkampf und das eigene Gesicht doch noch zu wahren. Ich glaube nur, dass selbst der letzte Hardcorebayovare diesen Gedanken durchschaut. Mit dieser unfassbar schlechten 'Ich-stehe-zu-meinem-Wort-Komödie' wird das Fremdschämen auf die nächste Stufe gehoben. Ein wenig Respekt hätte er sich wohl erhalten können, hätte er gleich den Hut genommen und damit bewiesen, dass er tatsächlich zu seinem Wort steht. Peinlich; und der Gewinner dieses Egotripps wird Rechtsaußen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janne2109 02.07.2018, 07:23
72. !

da der Mann offensichtlich nicht weiss was er will sllte er ganz schnell abtreten, mir unbegreiflich wie man seine politische Karriere so selbst in die Tonne treten kann indem man nur herum zündelt, niemand wird ihm mehr hinterher weinen, selbst die Herren der CSU nicht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cluedo 02.07.2018, 07:25
73. Die CSU ist gerade dabei ....

.... ihre bundespolitische Rolle abzuwerfen. Seehofer hat sich mit seinen nicht wirklich ernst gemeinten Drohungen, theatermäßigen Ultimaten ohne Konsequenzen, Rückwärtsrollen und einem Halbrücktritt im Schwebezustand mittlerweile selbst abgeschafft. Egal ob er noch ein wenig "bleibt" oder nicht - er ist ein zahnloser Tiger, und seine Treiber wie Dobrindt und Söder haben ihn ins offene Ultimatumsmesser gejagt. Sein "Masterplan" - tagelang theatralisch geheim gehalten - ist ohne den "Master" auch ein ziemlicher Rohrkrepierer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neutralfanw 02.07.2018, 07:27
74. Dumm gelaufen

Ein Ultimatum an seinen Chef gerichtet bringt einen selbst unter Druck und führt zu Handlungsunfähigkeit. Der Chef lässt einen ins Leere laufen oder entlässt das Team-Mitglied. Wenn man sich zu weit aus dem Fenster lehnt, ein Ultimatum stellt und gleichzeitig auf die Rettung hofft, dann gibt es nur 2 Möglichkeiten: 1. man stürzt aus dem Fenster weil keine Hilfe kommt. 2. aus Mitleid wird man gerettet. Sollte man gerettet werden, dann ist man in einer schwachen Verhandlungsposition und muss sich auf faule Kompromisse einlassen, um zu überleben. Ungeschickt! Dumm gelaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hitchhiker42 02.07.2018, 07:27
75. Wie bitte ???!!!

Ich höre wohl nicht richtig! Um es mit Trappatoni zu sagen: "Was erlaube S...?"
Jetzt wäre es endgültig an der Zeit ihm zuvor zu kommen und ihn noch vor dem Gespräch am Nachmittag zu entlassen. Dann soll er sich seine beiden Zündler-Kumpels Söder und Dobrindt schnappen, eine Burg am Chiemsee besetzen, ein Kreuz dranhängen und die Zugbrücke hochziehen. Ich will nie wieder was von denen hören.
..."Ich habe fertig!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
F.A.Leyendecker 02.07.2018, 07:28
76.

Damit man besser planen kann, sollte Seehofer vielleicht seine nächsten 7 bis 8 Ultimaten auf einmal bekanntgeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlv 02.07.2018, 07:32
77.

Ich hätte nicht erwartet, dass Seehofer jemals so eine jämmerliche Show abgeben wird. Rücktritt wäre der Weg gewesen, den Schaden zu begrenzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rapporteur 02.07.2018, 07:34
78. Treten Sie einfach zurück, Herr Seehofer

Eine öffentlich ausgesprochene Rücktrittsdrohung ist äquivalent zum faktischen Rücktritt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derspiegeldesspiegel 02.07.2018, 07:38
79. Die Show ist schlecht

Aber so sehr ich die CSU als korrupte Partei missbillige, bei diesem Thema hat sie Recht. Und die anderen Mitglieder insbesondere Österreich wird Einlenken, wenn die Grenze erst mal dicht ist. Das sollte man sich mal beachten. Die Sicherheit der Innenstädte ist wohl wichtiger wie wirtschaftliche Interessen, aber da ist der Bürger eher alleine mit seiner Meinung...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 14