Forum: Politik
Doktorarbeit: Plagiatsvorwurf gegen Bundestagspräsident Lammert
DPA

Norbert Lammert unter Plagiatsverdacht: Die "Welt" berichtet von einem Aktivisten, der dem Bundestagspräsidenten vorwirft, in seiner Doktorarbeit falsch zitiert zu haben. Der CDU-Politiker lässt die Vorwürfe prüfen.

Seite 1 von 20
raber 29.07.2013, 21:38
1. Wichtiger weil Titel?

Another one bites the dust. Ist unglaublich wie das rege Interesse einen Titel zu haben (sei es Dr., Prof., General, usw.) die Leute dazu bringt Plagiate zu produzieren. Hinzu kommt noch die unheimlich starke Attraktion der Uniformen in Deutschland. Anscheinend kann diese aber jeder tragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lachsforelle 29.07.2013, 21:39
2. optional

Ja, so muß das sein. Immer drauf auf unsere hohen Herren. Wenn sie denn noch wenigstens ihre Arbeit vernünftig machen würden wäre mir eine ergaunerter Doktortitel noch egal, aber dem ist ja nicht so.!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rumbohh 29.07.2013, 21:48
3. Auch er

redet eigentlich nur Zeitgeistiges, allerdings in schön gesetzten Worten. Seine Selbststilisierung ist meisterhaft...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
umegubbe 29.07.2013, 21:48
4. Nabelschau

"Lokale Organisationsstrukturen innerparteilicher Willensbildung - Fallstudie am Beispiel eines CDU-Kreisverbandes im Ruhrgebiet"
Beschreibt er da wie CDU Seilschaften funktionieren? Dafür würd ich mich schämen statt 'nen Doktor zu holen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
medicus22 29.07.2013, 21:51
5. Wahlkampf?

Schon wieder ein CDU'ler der am Pranger steht. Immer CDU oder FDP. Haben die anderen Parteien keine Doktoranden? Will damit das eventuelle "Vergehen" nicht kleinreden, aber es ist auffällig. Über die Rolle der Doktorväter rede ich gar nicht...jaja ich weiß, die haben alle höllisch viel zu tun...Doktoranden spülen der Uni ja Geld in die Kassen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GuenterWunderle 29.07.2013, 21:52
6. Endlich, vor der Bundestagswahl muss das sein

Nun frage man sich, warum jetzt. Nun, diese ernennten Plagiatsjäger haben stets zu den Wahlen oder anderen wichtigen Entscheidungen um Merkel, für Merkel oder gegen Merkel ihren Griffel rechtzeitig zur Hand. Man darf sich fragen, wer diese Aktionen steuert, vor allem ist völlig auszuschließen dass es nicht im Hintegrund Personen und Interessen der Stasi, der NSA und des BND gibt, die bei uns Helfer haben, um politische Strukturen in das richtige Licht zu setzen. Ich ahbe Zweifel, dass hier einige Wenige am Werk sind. Dies dürfte eher eine organisierte Methode zur Demokratieumkehrung sein.

Unsere selbst ernannten Plagiatsjäger wären glaubwürdiger, wenn sie alle Plagiatoren an den Pranger stellen. Als nächstes wird wohl jemand aus der FDP kommen, oder liegt es einfach auch daran, dass bei den Grünen niemand einen Titel erworben hat oder bei der SPD ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schweikert-wehner 29.07.2013, 21:52
7. wen wundert das

kaum ein Politiker hat so ein Geltungsbeduerfniss wie dieser Lammert. Wr seine Eitelkeit so schlecht im Griff hat ist ein Opfer seines Charakters

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Suppenelse 29.07.2013, 21:56
8. Wenn Rot-Grün sonst keine Chance hat

...dann vielleicht wenigstens mit Hilfe der selbsternannten "Plagiatsjäger", die mit der fast ausschließlichen Wahl von schwarz-gelben Politikern Mal für Mal zeigen, wie sehr sie die hehre Wissenschaft interessiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Poseri 29.07.2013, 21:57
9.

Zitat von sysop
Norbert Lammert unter Plagiatsverdacht: Die "Welt" berichtet von einem Aktivisten, der dem Bundestagspräsidenten vorwirft, in seiner Doktorarbeit falsch zitiert zu haben. Der CDU-Politiker lässt die Vorwürfe prüfen.
Falsch zitiert, na oh weh - die ganze Doktorarbeit ergaunert, natürlich.

Mensch Leute, kriegt euch wieder ein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 20