Forum: Politik
Donald Trump in Michigan: Der Sound von 2020
Scott Olson/ AFP

Wenige Tage nach der Entlastung durch den Russland-Sonderermittler tritt Donald Trump in Michigan auf. Seine Wutrede ist ein Vorgeschmack auf das, was im nächsten Wahlkampf droht: Beleidigungen, Lügen, Hetze.

Seite 13 von 21
mima84_84 29.03.2019, 10:25
120.

Zitat von Hatch99
bei aller berechtigter Abneigung gegen Trump: Die Demokraten und die Mainstream-Medien haben 2 Jahre lang so berichtet, als sei Trump der Handlanger von Putin. Und auch wenn der Muller Bericht noch nicht öffentlich ist, wenn er illegale Zusammenarbeit zwischen Trump's Wahlkampfteam und Russland aufgedeckt hätte, hätte Muller es bereits gesagt. Die anderen machen es (etwas) subtiler, aber Lügen und Fake News werden dort von allen Seiten verbreitet.
Ihre ewigen Lügen sind langsam wirklich ermüdend. Das scheint die Strategie von Trump und seinen Fans zu sein: Man erzählt so lang und so viele Lügen, bis die Menschen nicht mehr in der Lage sind, alles mit Fakten richtig zu stellen.

Lügen, Lügen ohne Ende Lügen bei Trump und seinen Fans. Ist das ekelhaft.

Beitrag melden
draco2007 29.03.2019, 10:27
121.

Zitat von P-Schrauber
Obamacare hat die explodierenden Gesundheitskosten nicht einschränken können. Wer die Krankenkasse für alte und rme Bevölkerungsteile gedacht ist, die Angestellten und Arbeiter werden dagen benachteiligt, sogar soweit dass wenn sie nicht eine Obamacare compatible Krankenkasse gewechselt haben wodurch sie die angesammelten "benefits" der alten Versicherung verlieren (deductables z.B.) Strafsteuern zahlen müssen, dass hat Gainsburg mit Obama zusammen eingefädelt, gefällt den Großteil der wirklich arbeitenden nicht. Selbst ein Haufen Demokraten sind gegen Obamacare, Sie wissen halt nicht was wirklich los ist mit Obamacare: https://eu.usatoday.com/story/opinion/2019/02/09/democrats-say-obamacare-isnt-working-get-medicare-all-column/2804922002/
Was wirklich los ist mit dem Affordable Care Act ist, dass schon Obama gegen die Republikaner kämpfen musste um es durchzusetzen und dabei massive Zugeständnisse machen musste.

Und schon vom ersten Tag an hat Trump den Affordable Care Act sabotiert und Finanzierungen gestrichen.

Der Affordable Care Act war ein ANFANG für eine halbwegs brauchbare Krankenversicherung in den USA, die die Leute nicht in die Drogensucht, Armut oder gar in den Tod treibt.
Klar war er verbesserungswürdig...das hatte Trump aber nie im Sinn.

Beitrag melden
r_saeckler 29.03.2019, 10:28
122. In welchen Kreisen so geredet wird? Keine Ahnung, aber ...

Zitat von kuac
Wie billig und niveaulos ist diese Rede und diese Sprache! In welchen Kreisen werden so geredet?
... lesen Sie aufmerksam ein paar Dutzend beliebig ausgewählter Kommentare hier dann wissen Sie zumindest, in welchen Kreisen so geschrieben wird...

Beitrag melden
theuwe 29.03.2019, 10:44
123. Trump lügt so oft...

Zitat von flaffi
Das Hauptproblem in den USA dürfte sein, dass die Demokraten auch keinen Deut besser sind, als Trump und seine Anhänger...
...dass es ermüdend wird, die Lügen zu entlarven und zu benennen. Dass sich dann bei manchen die apathisch-achselzuckende Haltung einstellt "Die lügen doch alle" oder auch wie hier "Die anderen sind keinen Deut besser", genau das ist das Perfide und Brandgefährliche am System Trump. Daher darf man aus Respekt vor Demokratie und Menschenrechten nicht müde werden zu widersprechen! Dass in der Politik gelogen wird, ist unstrittig. Und wer als Politiker einer(!) Lüge überführt wird, muss zumeist mit Konsequenzen rechnen. Dass so viel und dreist gelogen wird wie von Trump ist einmalig, zumal vom Mr. President himself! Daher ganz entschiedener Widerspruch: Natürlich sind die Demokraten besser, auch viele Republikaner sind aufrichtiger und besitzen mehr Respekt vor Menschenrechten und Demokratie als dieser Kerl im Weißen Haus!

Beitrag melden
kuac 29.03.2019, 10:44
124. Hasardeur oder Elefant

Zitat von P-Schrauber
Obamacare hat die explodierenden Gesundheitskosten nicht einschränken können. Wer die Krankenkasse für alte und rme Bevölkerungsteile gedacht ist, die Angestellten und Arbeiter werden dagen benachteiligt, sogar soweit dass wenn sie nicht eine Obamacare compatible Krankenkasse gewechselt haben wodurch sie die angesammelten "benefits" der alten Versicherung verlieren (deductables z.B.) Strafsteuern zahlen müssen, dass hat Gainsburg mit Obama zusammen eingefädelt, gefällt den Großteil der wirklich arbeitenden nicht....
Falls das so sein sollte, wo ist die bessere Lösung von Trump?
Wenn Kopfschmerzen, dann Kopf ab! Das ist bisher die Lösung von Trump. Man könnte ihn beinahe ein Hasardeur nennen. Oder, ein Elefant in Porzellanladen.

Beitrag melden
kajoter 29.03.2019, 10:47
125. Man merkt Trump an, ...

.. dass die letzten Monate nicht spurlos an ihm vorbeigegangen sind, denn er dreht jetzt noch freier und ungehinderter von jeglichen Wahrheiten, so dass man ihn eigentlich als psychisch gestörten Menschen betrachten muss. Wäre er nicht reich, wäre er nicht der POTUS, sondern ein "einfacher" Mitarbeiter oder Rentner, wäre ene typische Reaktion seiner Mitmenschen: Der spinnt, um den sollte man einen großen Bogen machen.
Ich bin mir sicher, dass momentan an den meisten US-Universitäten Untersuchungen und Forschungsprogramme laufen, die sich damit beschäftigen, wie es sein kann, dass ein vollkommen derangierter Mensch wie Trump auf etwa 40% Zustimmung stoßen kann. Natürlich werden sie Vergleiche ziehen zu Mussolini und Hitler, bei denen die Rhetorik und das sogenannte Parteiprogramm ebefalls hätten selbst-entlarvend sein müssen, es aber bei vielen Menschen eben nicht waren.
Die USA gehen gerade durch einen schmerzhaften Lernprozess. Nach Trump - wann immer das sein mag - werden sie auf einen der drei schlechtesten Präsidenten ihrer Geschichte zurückblicken. Und sie werden mit Entsetzen feststellen, mit welch primitiven Mitteln er einen großen Teil ihrer Bürger an sich gebunden hat.

Beitrag melden
Hatch99 29.03.2019, 10:50
126.

Zitat von altais
Das Steele-Dossier wurde von Republikanern in Auftrag gegeben. Period. Das ist ein eisenharter Fakt. "Das Treffen mit den russischen Anwälten" hätte man, als aufrechter MAGA-Amerikaner dem FBI melden müssen. Wenn ein Russe in einem US-Wahlkampf "Schmutz" über den politischen Gegner anbietet, also einen US-Bürger, dann ist das ein Fall für das FBI.
Ja, ursprünglich war es ein unbekannter Republikaner, als Trump als Kandidat für die Präsidentschaft aber feststand wurde es von der Clinton Kampagne finanziert.
Also ausländische Organisationen um Dreck über den politischen Gegner zu sammeln wurden von beiden Seiten benutzt.
https://www.washingtonpost.com/world/national-security/clinton-campaign-dnc-paid-for-research-that-led-to-russia-dossier/2017/10/24/226fabf0-b8e4-11e7-a908-a3470754bbb9_story.html?noredirect=on&utm_term=.a6 b3e7b8cdcb

Beitrag melden
kuac 29.03.2019, 10:52
127.

Zitat von billymoppel
Trump kreischt und alle kreischen zurück - dabei ist Aufmerksamkeit das, was der Narzist am meisten mag. Egal, ob negativ besetzt oder positiv. Träte man mal einen Schritt zurück und würde berichten wie die Tagesschau vor 40 Jahren: "Der amerkanische Präsident D.T. hat gestern mit einer Rede in Grand Rapids/Michigan seinen Wahlkampf eröffnet" Garniert mit eine paar mauen Inhaltsangaben und der Information, wann die nächsten Wahlen anstehen. Nein, stattdessen wird jeder irre Tweed abgelichtet und dies für Information gehalten, alles wird kommentiert und interpretiert - so geht leider für mich seriöser Journalismus auch nicht. Was richtig und falsch ist am Getöse auf einer Walkampfveranstaltung irgendwo im Nirgendwo - sollte diese Einschätzung wirklich dem informellen Journalismus zustehen, der uns das dann mit der gleichen Brachialgewalt vor den Kopf haut wie der (bedauerlicherweise) gewählte Präsident der Vereinigten Staaten?
Warum wollen Sie, dass die Medien die Lügen, Drohungen, Beschimpfungen und Hetze von Trump verschweigen sollen? Es gibt doch kaum Inhalte in seinen Reden, worüber man schreiben könnte. Man könnte meinen, dieser Man beherrscht und handelt nach Mafiamethoden.

Beitrag melden
Hatch99 29.03.2019, 10:56
128.

Zitat von muellerthomas
Naja, Nato-Beistand de facto aufgehoben, Syrien überlassen, Handelskrieg gegen die EU, Unterstützung von Anti-EU-Parteien, persönliche Aufwertung Putins als Kumpel, während Verbündete vor den Kopf gestossen werden, Abstreiten der Geheimdiensterkenntnisse, dass Russland sich in Wahlkämpfe einmischt... Putin lacht sich jeden Tag kaputt, welcher Coup ihm mit Trump gelungen ist.
Wo hat er denn den NATO Beistand de facto aufgehoben?
Trump ist es doch der fast alle Länder der Nato zu mehr Ausgaben für Rüstung bewegen möchte. Ist das gut für Russland?

Persönliche Aufwertung, weil Putin sein Kumpel ist? Dann steht Putin in der Weltöffentlichkeit auf einer Stufe mit Kim Jong Un, was für eine Errungenschaft.
Abstreiten von Geheimdienstinformationen kann ich natürlich nicht beurteilen, allerdings hätte das anderen Präsidenten gut getan und Millionen von Menschen das Leben gerettet.
Und meine Güte, von welcher Wahlkampfeinmischung reden wir hier nochmal? geht es um die nicht einmal 5000$ Dollar, die google "russischen Agenten" zuordnen konnte?
Hier der NYT Bericht dazu
https://www.nytimes.com/2017/10/09/technology/google-russian-ads.html
Bitte mal mit Verstand lesen und überlegen wie viel Geld die Clinton Kampagne zur Verfügung hatte

Beitrag melden
kuac 29.03.2019, 11:02
129.

Zitat von r_saeckler
... lesen Sie aufmerksam ein paar Dutzend beliebig ausgewählter Kommentare hier dann wissen Sie zumindest, in welchen Kreisen so geschrieben wird...
Wieviele US Präsidenten befinden sich denn hier im Forum? Sind Sie einer? Trump ist und bleibt eine billige Kopie einer Mafiapate. Lügen, betrügen, drohen, beschimpfen, politische Gegner diffamieren usw. gehören zu seiner Lieblingsmethoden.
Er ruiniert die Zukunft der USA nachhaltig.

Beitrag melden
Seite 13 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!