Forum: Politik
Donald Trump in Michigan: Der Sound von 2020
Scott Olson/ AFP

Wenige Tage nach der Entlastung durch den Russland-Sonderermittler tritt Donald Trump in Michigan auf. Seine Wutrede ist ein Vorgeschmack auf das, was im nächsten Wahlkampf droht: Beleidigungen, Lügen, Hetze.

Seite 14 von 21
Raisti 29.03.2019, 11:08
130.

Zitat von altais
Das Steele-Dossier wurde von Republikanern in Auftrag gegeben. Period. Das ist ein eisenharter Fakt. "Das Treffen mit den russischen Anwälten" hätte man, als aufrechter MAGA-Amerikaner dem FBI melden müssen. Wenn ein Russe in einem US-Wahlkampf "Schmutz" über den politischen Gegner anbietet, also einen US-Bürger, dann ist das ein Fall für das FBI.
Schön wie Sie Dinge auslassen.

Ja das Dossier wurde von Reps in Auftrag gegeben, aber fallengelassen als Trump Kandidat wurde. Ändert aber auch nichts an der Tatsache das die Dems es dann aufgenommen und weiterfinanziert haben. So was genau ist Ihr Punkt ?

Außerdem seit wann ist der Kontakt zu russischen Staatsbürgern ein verbrechen in den USA ?

Bevor Sie vorschnell antworten, denken Sie daran das die Informationen aus dem Steele Dossier auch aus Russland stammen.

Wenn Donald sich strafbar mit diesen Handlungen gemacht haben sollte, wieso dann Hillary nicht auch ?

Sprich Trump hat nur versucht Informationen aus Russland zu bekommen, während Hillary tatsächlich welche von dort erhalten hat.

Einzige unterschied ist Trump Team hat nicht noch eine Firma (Orbis Inteligence) dazwischengeschaltet.

Beitrag melden
cutipay 29.03.2019, 11:10
131. Eins vergaß er ...

, zu erwähnen. Er ist alt und das Amt zeichnet ihn sichtlich. Ich schau nach Kanada oder Neu Seeland und weiß, das nichts attraktiver ist als etwas Frisches.

Die Aufmerksamkeit für dieses immer gleiche Wüten würde ich einfach runterfahren und ihn ignorieren.

Oh, er hat wieder gelogen, das ist bekannt!!

Es gibt wichtigere Themen ...

Beitrag melden
claus7447 29.03.2019, 11:17
132. Eigentlich Sinnlos

Zitat von mima84_84
Ihre ewigen Lügen sind langsam wirklich ermüdend. Das scheint die Strategie von Trump und seinen Fans zu sein: Man erzählt so lang und so viele Lügen, bis die Menschen nicht mehr in der Lage sind, alles mit Fakten richtig zu stellen. Lügen, Lügen ohne Ende Lügen bei Trump und seinen Fans. Ist das ekelhaft.
Es scheint das Trump mit seinem Chefstrategen Bannon eine Taktik fährt, die vielen die Sicht vernebelt und Werte in die Mülltonne tritt.

Es wird einige Präsidenten benötigen, den Schaden im System wieder zu bereinigen. Was will eigentlich Donny mit seiner Taktik: "Den Sumpf trocken legen".

Letztlich dient dies nur einer kleinen Clique von Reichen, die dann meinen alleine über ein Land in Fürstenmanie zu regieren. Es wird keine staatlichen Stellen mehr geben die beaufsichtigen ob Gesetze und Regeln mehr eingehalten werden. Das ist die Langfrist Strategie.

Für seine Fans hier bei SPON: OK ihr macht gerade eine schlimme Zeit durch. Das kurze Aufflackern des Barr Berichts, auf dessen Veröffentlichung wir wohl alle warten, ist schon verpufft. Die AfD verliert Wählerzustimmung, der Spendenskandal wird die Kassen massiv schädigen. Leute habt ein wenig Mitleid mit diesen Menschen :-)

Beitrag melden
doc60sci 29.03.2019, 11:21
133. Fake Media - und der Spiegel?

Was auch immer Trump sein mag, der Spiegel impliziert mit seiner Berichterstattung, dass der Mueller Bericht - im Gegensatz zum gegenwärtigen Wissensstand - unaufgedecktes belastendes Material enthält.
Dies is einfach schlechter Journalismus! Beinahe alle führenden Pressemedien (insbesondere auch in den USA) gingen davon aus, dass der Report Trump schwer belasten würde. Nun gefällt's der Presse nicht und es wird weiter mit Vermutungen und Schmiere reagiert. Dies spielt Trump in die Hände! (Fake-news; ein Korn Wahrheit auch für den Spiegel!)

Beitrag melden
palerider78 29.03.2019, 11:23
134. Und wieder

geht das Tam-Tam von vorne los.
Trump macht, was er am besten kann: Poltern. Die deutschen Medien und dazugehörige Foristen auch: Sich empören.

Trump hat es in den MidTerms nicht geschafft, in Michigan wieder zu trumphieren, seine Art alleine ist also kein Garant. Und gestern gab es eine weitere faustdicke Lüge: Für die Erhaltung und Pflege der Great
Lakes hatte seine Administration im letzten Budgetvorschlag noch 90% cutten wollen - gestern verlautete er dies nicht vorgehabt zu haben.
Die eigentlich sehr Lake und Natur verbundenen Michiganders werden darauf ein Auge haben.

Beitrag melden
theuwe 29.03.2019, 11:28
135. Sind Trump-Fans undercover?

Wenn ich hier an meinem Wohnort (Kapstadt) mit amerikanischen Besuchern ins Gespräch kommen, finden alle Trump ganz entsetzlich und peinlich für die USA. Natürlich ist das absolut nicht repräsentativ. Doch ich frage mich, ob sich Trump-Anhänger nur unter Horden ihresgleichen offen zeigen und -wie man so schön sagt- "die Sau rauslassen"? Mir fällt da die Parallele zu zB Schwulenhassern, Rassisten und Eiferern jeglicher Couleur auf, die sich ja auch gerne öffentlich eher bedeckt halten und nur wenn sie sich sicher unter Gleichgesinnten wähnen so richtig schwadronieren. Nur so ein ganz persönlicher Gedanke...

Beitrag melden
emil7685 29.03.2019, 11:33
136.

Zitat von kuac
Warum wollen Sie, dass die Medien die Lügen, Drohungen, Beschimpfungen und Hetze von Trump verschweigen sollen?
Weil das reine Wahlwerbung für Trump ist. Dieses ständige Draufhauen, die ganzen Diskussionen in denen nur Trump-Gegner zu Wort kommen dürfen, diese ganze reißerische Berichterstattung über jeden noch so kleinen Furz von Trump. Das alles ist beste und unbezahlbare Wahlwerbung für Trump. Weil das exakt genau das ist, was seine Anhänger hören wollen.

Beitrag melden
Little_Nemo 29.03.2019, 11:35
137. Postmoderne Glaubenskrieger

Zitat von theuwe
Ich weiß nicht so recht, mit was man solche erschreckenden Trump-Auftritte vor johlenden Massen vergleichen soll. Was mir so spontan an Assoziationen in den Sinn kommt sind ekstatische Gottesdienste aus dem Bible Belt, haßerfüllt KKK-Treffen von Rednecks oder auch beliebige, agitatorische Auftritte von Diktatoren und Demagogen aus den dunkleren Epochen der Geschichte
Ich fühle mich immer wieder stark an Sekten erinnert, wie z.B. die Davidianer oder die Anhänger von Jim Jones, deren alle Realitäten ausblendender Fanatismus schließlich in selbstmörderischen Massakern endete, die kaum jemand von ihnen überlebt hat. So kommt es, wenn man glaubt, die Wahrheit sei etwas, was man sich selbst nach seinem Gusto basteln kann. Und wenn man dabei völlig ausblendet, dass man seinen egomanischen Idolen imgrunde komplett wurscht und nur Mittel zum Zweck ist.

Beitrag melden
kuac 29.03.2019, 11:37
138.

Zitat von doc60sci
Was auch immer Trump sein mag, der Spiegel impliziert mit seiner Berichterstattung, dass der Mueller Bericht - im Gegensatz zum gegenwärtigen Wissensstand - unaufgedecktes belastendes Material enthält. Dies is einfach schlechter Journalismus! Beinahe alle führenden Pressemedien (insbesondere auch in den USA) gingen davon aus, dass der Report Trump schwer belasten würde. Nun gefällt's der Presse nicht und es wird weiter mit Vermutungen und Schmiere reagiert. Dies spielt Trump in die Hände! (Fake-news; ein Korn Wahrheit auch für den Spiegel!)
Warum gibt Trump den Bericht nicht frei? Ist das ein Zufall, dass Trump kein Dokument freigibt, das negative Einflüsse auf sein selbsternanntes "Genie" haben könnte?

Beitrag melden
Freddie-58 29.03.2019, 11:41
139. ooh Canada......

Zitat von cutipay
, zu erwähnen. Er ist alt und das Amt zeichnet ihn sichtlich. Ich schau nach Kanada oder Neu Seeland und weiß, das nichts attraktiver ist als etwas Frisches. Die Aufmerksamkeit für dieses immer gleiche Wüten würde ich einfach runterfahren und ihn ignorieren. Oh, er hat wieder gelogen, das ist bekannt!! Es gibt wichtigere Themen ...
https://www.bbc.com/news/world-us-canada-47408239

Was würde man da bei Trump dazu sagen?

Beitrag melden
Seite 14 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!