Forum: Politik
Donald Trumps Präsidentschaftskandidatur: Ich, ich, ich
REUTERS

Mit einer bizarren Rede ist der Immobilienmogul Donald Trump in den US-Präsidentschaftswahlkampf eingestiegen. Diesmal meint er es offenbar ernst - zum Schrecken der Republikaner.

Seite 1 von 10
Bontainer 16.06.2015, 20:45
1. Cool,

noch einer. jetzt werden wir monatelang erleben dürfen wie sich die republikanischen Anwärter gegenseitig zerfleischen, damit der letzte Überlebende dann Hillary gegenübersteht....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
13wahlstratege 16.06.2015, 20:53
2. Donald Trump der Trumpf mit ...

... selbst verdienten $$. Endlich mal jemand, der versorgungsmäßig autark zu sein scheint. Weismann oder auch nicht. Er kam mir schon immer näher an sein Vorbild heran.

Mit der Hand signiert: Donald Duck !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marthaimschnee 16.06.2015, 20:54
3.

Lächeln, es könnte schlimmer sein.

Und er lächelte und es WURDE schlimmer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainbow-warrior999 16.06.2015, 20:59
4. Wow...what a greatfullness Men...:-)

Ich habe mich auch erstmal schlapp gelacht bei diesem Video. Donald Duck im Weißen Haus - der würde ja noch die Witzfigur (und Kriegsverbrecher) Schorsch Dabbeljuh um Längen schlagen.
"Nobody will be tougher than Donald Duck"
Bei der GOP ist scheints noch vieles "steigerungsfähig" bis zum abwinken. Oh poor America - was für Leute kommen da auf Dich zu...
Möchtergern-Präsident Number Twelve oder ?
Naja, schätze mal, der wird die Primaries nicht überstehen, was auch völlig okay ist.
Ansonsten wohl nicht weiter erwähnenswert, außer für "Satisfaction". Und da haben die REPs mittlerweile ja einiges an "Trash im Programm".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fl-gg_1 16.06.2015, 21:04
5.

Hatte ich mich verhört oder hat er es wirklich bedauert, daß das irakische Öl nicht in die USA geht, sondern angeblich in den Iran? ("Iran owns Iraq now!")

Das Wort "leader" fiel sehr oft. Von der Loge kamen dann auch immer die richtigen Anfeuerungen. Aber wenigstens sagt er klar, was er will und redet nicht jedem nach dem Mund wie Hillary Clinton.

Er will alle rechts überholen. Trump als US-Präsident wäre eine Katastrophe für den Rest der Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sinchez 16.06.2015, 21:06
6. Entertainment at its best!

Hier die ersten zwei Termine der Republikanischen Primaries: 6. August, 16. September

Sollte man auf jeden Fall probieren zu schauen- wird auf diversen US TV Sendern übertragen, aber ich bin mir sicher, die kann man auch online irgendwie schauen oder vielleicht sogar live streamen (please!!!)

Ich will nicht zu viel verraten, aber einschalten wird sich auf jeden Fall lohnen, so viel sei gesagt :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MephistoX 16.06.2015, 21:08
7. Au weia, ...

... aus meiner "außenstehenden" Sicht wäre ja schon Jeb Bush auf Seiten der Republikaner ne arge Zumutung, aber Trump ?? - Aber ist schon ok, ich kann und muss da ja auch keine Wahl treffen ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter Eckes 16.06.2015, 21:09
8. .

Ich würde ihn wählen. Das könnte wirklich lustig werden wenn er Präsident werden würde. Selbst der achsotolle Obama hat ja nur marginale Veränderungen gegenüber Bush und Clinton bewirkt. Und jetzt soll schon wieder Bush oder Clinton Präsident werden? Wer wirklich Change will muß Trump wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
worldalert11 16.06.2015, 21:10
9. Hahaha

Keine Siege über Mexiko, das seine übelsten Gestalten über die Grenze schicke: "Sie bringen Drogen, sie bringen Kriminalität, sie sind Vergewaltiger, und einige, nehme ich an, sind auch nette Leute."
Na, das nenne ich doch mal richtig gute Comedy, ob beabsichtigt oder unfreiwillig. Immerhin wird es nicht langweilig mit so vielen selbstverliebten Wahnsinnigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10