Forum: Politik
Donald Trumps Präsidentschaftskandidatur: Ich, ich, ich
REUTERS

Mit einer bizarren Rede ist der Immobilienmogul Donald Trump in den US-Präsidentschaftswahlkampf eingestiegen. Diesmal meint er es offenbar ernst - zum Schrecken der Republikaner.

Seite 3 von 10
keinereiner 16.06.2015, 23:00
20. populären Wahnvorstellung?

"populären Wahnvorstellung, dass die USA völlig kaputt seien"

Wieso ist das eine Wahnvorstellung? Neben dem Glanz von der Wallstreet und Silicon Valley liegt einiges im argen in dem Land. Der Turbokapitalismus hat seine Spuren hinterlassen und ganze Landstriche verwüstet. 47 Millionen Bürger bzw. 15 % der Bevölkerung leben von Essensmarken... Ob Trump darauf die richten antworten hat ist ne andere Frage, aber das das Land kaputt ist ist keine Wahnvorstellung. Und das beste ist wir eifern ihnen auch noch nach ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herjemine 16.06.2015, 23:36
21. Vollbeschäftigung...

Zitat von JDR
Arbeitslosigkeit 18 - 20 Prozent? Zuletzt diskutierten die Experten, ob die Vereinigten Staaten von Amerika bereits Vollbeschäftigung haben, oder noch kurz davor stehen ...
...na Tschland steht auch kurz vor der "Vollbeschäftigung". Fragen Sie mal einen Harzler wie er das sieht, speziell all die Harzler die trotz "Vollbeschäftigung" nicht genug zum leben verdienen.
Und an die anderen Foristen: Bitte bringt Donald Trump nicht mit Donald Duck durcheinander! Letzterer ist zwar auch irgendwie ein "Wutbürger" aber immerhin mit sehr viel Herz!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johnnypistolero 16.06.2015, 23:49
22. egal...

Zitat von fl-gg_1
Er will alle rechts überholen. Trump als US-Präsident wäre eine Katastrophe für den Rest der Welt.
wer hier präsident wird, ob republikaner oder demokrat, der amerikaner hat immer nur die wahl zw. pest oder cholera... genau wie bei uns arbeiten alle politiker nur für die hochfinanz... und die medien, unsere freien medien suggerieren uns, wir hätten eine wahl...
früher nannte sich ein herrscher unverblümt, könig oder kaiser, heute sind es präsidenten oder anderweitig unlegitimierte personen, die nicht das volk repräsentieren, sondern nur eines tun, ihrem dienst herrn, wenigen personen und familien zu dienen... aber hauptsache haben wir eine wahl... genauso wie der amerikanische redneck

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cole Porter 16.06.2015, 23:57
23. Auch nicht schlimmer

Ja, das war ziemlich chaotisch und konfus, was er da vom Stapel gelassen hat. Vergleicht man das allerdings mit Positionen von Cruz, Huckabee, Santorum, Rubio oder Carson, die in den Umfragen mit 7 -10 % ja eine wirkliche Chance gegen Jeb Bush (10.8 %) haben, ist mir jemand, der unabhänig ist, nicht neu-erweckt und etwas von Wirtschaft versteht für die USA tausendmal lieber. Seine Ansätze, wie er amerikanische Firmen in den USA halten will klingen für mich genauso plausibel, wie die Feststellung, dass die marode amerikanische Infrastruktur unter der Führung eines Mannes, der etwas vom Verhandeln versteht schnell und kostengünstig wieder auf die Beine kommt. Natürlich gab es da einige Aussetzer, die zum Kopfschütteln waren, aber sich nur auf diese Punkte zu konzentrieren und dabei zu übersehen, was er an positiven neuen Impulsen setzen kann, halte ich für kurzsichtig und überheblich, wie die amerikanischen Kommentatoren, die sich das Lachen kaum verkneifen konnten. Er wird sicherlich in den ersten TV-Debatten dabei sein und könnte durchaus eine Chance haben, wenn er sich da besser schlägt als heute bei seiner Rede.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 16.06.2015, 23:59
24.

Zitat von Bontainer
Cool, noch einer. jetzt werden wir monatelang erleben dürfen wie sich die republikanischen Anwärter gegenseitig zerfleischen, damit der letzte Überlebende dann Hillary gegenübersteht....
Die zerfleischen sich nicht gegenseitig. Die überbieten sich darum, wer besser Obama und die Demokraten zerfleischen kann. Und nebenbei halten sie einen Wettbewerb ab um den konservativsten, dümmlichsten, uninformiertesten, verlogensten Drecksack unter sich zu finden. Nicht um ihn auszusortieren, sondern um ihn zum Kandidaten zu krönen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 17.06.2015, 00:04
25.

""Ich" war denn auch das häufigste Wort. "Ich bin wirklich reich", beschrieb Trump zum Beispiel seine Top-Qualifikation. Dazu hielt er ein Blatt hoch mit einer Übersicht seines Vermögens. Gesamtsumme, inklusive Immobilien, Investments und den Schönheitskonkurrenzen Miss Universe, Miss USA und Miss Teen USA: 8.737.540.000 Dollar."

Menschen wie Trump sind ein Teil des Problems. Wenn man schon einen Geldsack wählen müssten, dann eher Jemanden wie Bill Gates oder Warren Buffet. Die haben immerhin begriffen, dass derartige Geldsummen kein Ausweis persönlicher Großartigkeit sind, sondern Ausdruck eines völlig kaputten Systems.
Und: es sind Selfmade-Millionäre. Im Gegensatz zu Trump, der seine ersten paar hundert Millionen geerbt hat und nicht den blassesten Schimmer hat wie es für Leute aussieht, die nicht so ein Glück haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haltetdendieb 17.06.2015, 00:07
26. Das ist der letzte Überlebende!

Zitat von Bontainer
noch einer. jetzt werden wir monatelang erleben dürfen wie sich die republikanischen Anwärter gegenseitig zerfleischen, damit der letzte Überlebende dann Hillary gegenübersteht....
Donald Trump! Last Man Standing! Siehe Gremlins 2! Und dann wird die Wahl spannend. Genossin Clinton hat noch lange nicht gewonnen. Von Obama haben nicht nur die Amerikaner die Nase gestrichen voll. Nur die absolut PCverrückten Deutschen lieben ihren Obama. Sonst niemand mehr. Sind wir Deutsche alle doof?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christian.tschuemperlin 17.06.2015, 00:18
27. Leicht durchschaubare Versprechen

Trump hat angekündigt, er würde als Präsident Unternehmen bestrafen, die Arbeitsplätze ins Ausland verlagerten, indem er Zölle bis zu 35 Prozent einführe. Ich finde: Wenn er wirklich Importzölle von 35 % beschliessen will, dann soll er sich jetzt dafür einsetzen und nicht erst als Präsident. Genug Geld und Einfluss für Lobby-Arbeit hat er ja. Das ist wieder alles nur Bauern-Fängerei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr.W.Drews 17.06.2015, 00:46
28. Die Rede war nicht bizarr sondern ehrlich

Trump verkörpert die wahren amerikanischen Werte.
1. Jeder kann es schaffen!
2. Du musst es nur wirklich wollen!
3. In God we trust

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taurus3000 17.06.2015, 01:17
29. Zwischen diesen Kandidaten-Aliens

(nicht nur Trump, sondern alle in der Liste) und dem Durchschnittseuropäer klafft ein zivilisatorischer Abgrund ohnegleichen: Amerika - der Sturz von der Barbarei in die Dekadenz ohne den Umweg über die Kultur, wie es ein großer Denker treffend auf den Punkt brachte. Gut, dass zwischen uns und ihnen ein ganzer Ozean liegt. Noch besser, wenn wir nicht jeden Tag angewidert die Nachrichten von dort lesen oder sehen müssten. Beides kann einem gründlich vergehen angesichts der ewig gleichen Selbstdarstellung dieser "indispensable Nation". Das schlimmste Unheil, das europäische Politiker ihren Völkern antun könnten, wäre, mit TTIP ein allumfassendes System verbundener Gefäße mit diesem Monsterstaat und seiner Wirtschaft zu schaffen, durch das Europa als ganzes mental, finanziell und sozial ausgesaugt würde. Diese Erkenntnis hat jedoch mit Trump schon überhaupt nichts mehr zu tun, sondern ausschließlich mit dem System, für das er steht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 10