Forum: Politik
Donald Trumps Pressekonferenz: "Ihr seid Fake News!"
AFP

Es ging zu wie im Zirkus: Trumps erste Pressekonferenz als designierter US-Präsident stand im Zeichen der jüngsten Russland-Vorwürfe. Die nutzte Trump zum Frontalangriff gegen die Medien - und die eigenen Geheimdienste.

Seite 1 von 12
joes.world 11.01.2017, 22:25
1. Was für ein Paradigmenwechsel!

Gestern Abend Obama, der Philosoph, der politische Feingeist, der Mann der Worte.

Und nun Trump. Der eine völlig andere Herangehensweise an die Dinge hat, als Obama. Unter Letzterem wurde so lange abgewogen, um nur ja das Beste zu erreichen, bis die Welt an ihm vorbeigerauscht war. Und ihm die Richtung vorgab. Er immer öfters nur mehr Zuseher war.

Trump wird delegieren. Die Fachleute für die Spezialthemen (Außenpolitik, Wirtschaft, Verteidigung, etc.), werden die Richtung der Regierung definieren und Trump wird sich rasch entscheiden. Auch deshalb, weil er in unterschiedlichen Gebieten die jeweiligen Spezialisten parallel arbeiten lassen wird. Es wird Entscheidungen regnen.

Deshalb eine Conclusio meiner Analysen für Merkel, die ihr von mir nicht in Rechnung gestellt wird: hat sie Zugang zu allen Beratern Trumps in dem jeweiligen Gebiet und reden die mit ihren Leuten oder ihr selber Tacheles, wird sie immer wissen, was aus den USA auf sie und Deutschland zukommt. Trump wird denen, die er für die jeweiligen Spezialgebiete auswählt, folgen. Solange er weiß, dass sie nicht von Dritten manipuliert oder unter Druck gesetzt wurden.

Nach 8 Jahren der Worte, kommen nun die Tage der Taten.

Beitrag melden
Herkules67 11.01.2017, 22:34
2. Kasperle

Tut mir leid, aber dieses Kasperletheater wird nicht die vollen 4 Jahre andauern. Ich schätze, irgendwer oder - was wird Donald "firen". So einen Schmarrn hält kein normaler Mensch auch nur 6 Monate aus, Trumpel geht einem ja jetzt schon auffen Keks. Twitter twitter

Beitrag melden
pulverkurt 11.01.2017, 22:36
3.

Sehr interessant, dass alles, was man Rechtsaussen an Lügen und Verdrehungen zurecht vorwirft, sofort von diesen Leuten aufgesogen und wie von einer Gummiwand zurückgeworfen wird. "Fake News", "postfaktisch"... auch hier im Forum sehr (un)schön zu beobachten.

Beitrag melden
andy_lettau 11.01.2017, 22:36
4. Ich hätte DT gewählt. Und heute meine Zweifel.

Ich habe kein Parteibuch und werde auch niemals ein solches haben. Meine feste Überzeugung ist die, das Demokratie vom gelegentlichen Wechsel lebt. Mit PEGIDA und AFD kann ich nichts anfangen, ich stehe einfach nicht auf Rattenfänger. Aber ich gebe zu: Ich hatte bei den Wahlen auf Trump gesetzt bzw. dessen versprochenem Aufbrechen von verkrusteten Strukturen in Washington. Ich nahm ihm, dem "Macher", das einfach ab - auch wenn ich sämtliche Negativaspekte seines bisherigen wirtschaftlichen Wirkens aufmerksam verfolgt hatte. Ich sah in ihm den neutralen Outsider und die gespielt hässliche Raupe mit egomanischen Charakterzügen, die sich aber spätestens bei Amtseinführung als schöner Schmetterling entpuppt und in irgendeiner Form dem Weltfrieden und Handel unter den Völkern dienlich ist. Wie auch immer: Nach der heutigen PK habe ich meine Zweifel, ob sich diese Wunschvorstellung erfüllen wird. Denn Fake-Presse, "Wahrheits"-Blogs und Angriffe unter die Gürtellinie hin oder her: Ein US-Präsident sollte solchen Themen - erstens - mit Stil und - zweitens - mit der Würde des Amtes entsprechend begegnen - anstatt weiterhin zu poltern, Fronten zu verhärten und Feindbilder zu schaffen. Die heutige Veranstaltung hat mich gelehrt, dass eine hart arbeitende und unterbezahlte Raute im Hosenanzug zwar extrem langweilig und wenig visionär ist, aber andererseits auch kontinuierlich und verlässlich. Von einem alles Mögliche versprechendem Schreihals würde ich jedenfalls nicht regiert werden wollen. Aber vielleicht kommt der neue US-Präsident ja noch zur Besinnung ...

Beitrag melden
karl-der-gaul 11.01.2017, 22:39
5. Es ging zu wie im Zirkus:

Und wer hat den Zirkus hervorgerufen? BuzzFeed und CNN durch ihrer unsubstantiated Veröffentlichung, purer FakeNews, alles nur um den gewählten Präsidenten zu schaden. Was soll den Trump machen, Er muss sich verteidigen und dass ist genau was die Medien wollen, damit immer negatives über ihn berichtet wird.

Beitrag melden
pragmat 11.01.2017, 22:40
6. Hexenjagd

Die Pressekonferenz hat gezeigt, dass die US-Medien in ihrer Mehrzahl die klassischen Züge der mittelalterlichen Inquisition bei der Hexenjagd verwendet.

Entweder so ist Trump zurückhaltend, dann beschuldigt man ihn nicht antworten zu wollen, oder er macht eine klare Ansage, dann bescheinigt man ihm Dünnhäutigkeit.

Zu Zeiten der Inquisition warf man unliebsame Frauen in den Fluss. Wenn die ertranken, geschah es ihnen recht und die Hexe bekam die gerechte Strafe. Wenn die Frau schwimmen konnte und überlebte, war sie eine Hexe und man verbrannte sie, denn normale Menschen konnten nicht schwimmen.

Bei der Trump-Pressekonferenz kam Methode 2 zum Einsatz, eine Schande für das Ansehen der USA!

Beitrag melden
divStar 11.01.2017, 22:42
7. Naja...

wenn Trump sich bei den eigenen Geheimdiensten nicht bald Freunde macht, wird er nicht lange Präsident bleiben, da diese Organisationen leider sehr mächtig sind - vielleicht mächtiger als er selbst es sein wird.

Wenn der Depp sich auf sich und die USA konzentriert, kann er dann (hoffentlich) weniger im Ausland kaputt machen. Die US-Bürger wollten halt mal nen Affenclown zum Präsidenten haben, damit sie endlich wieder Grund haben sich zu schämen - den werden sie bekommen (immerhin schämt man sich für Merkel und Co. durchaus - ich zumindest).

Bellende Hunde beißen nicht - ich hoffe, dass das auch hier zutrifft. Ich denke nicht, dass Hillary so viel besser gewesen wäre; aber das zeigt doch was die USA wirklich ist: eine bemitleidenswerte, von der Wirtschaft zerfressende und ihre eigenen Bürger im Stich lassende Nation, deren Bürger ich mit Sicherheit nicht beneide.

Beitrag melden
Zivilisationsverteidigung 11.01.2017, 22:42
8. You're fired bezog Trump auf seine Söhne, nicht auf die anwesenden Reporter.

Dieser Artikel ist ein Beispiel für Fake News.

Zumindest der Bayerische Rundfunk verbeitet keine Fake News, da er den Sachverhalt am Ende dieses Artikels im Gegensatz zu Spiegel Online richtig darstellt.

http://www.br.de/nachrichten/trump-pk-newyork-100.html

Beitrag melden
lscpilot 11.01.2017, 22:43
9. Man mag etwas Genugtuung empfinden,...

dass der Großmeister im Erfinden von fake-news jetzt selber mögliches Opfer einer solchen Nachricht wurde.
Noch schlimmer allerdings wäre eine echte Nachricht.

Beitrag melden
Seite 1 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!