Forum: Politik
Donald Trumps Pressekonferenz: "Ihr seid Fake News!"
AFP

Es ging zu wie im Zirkus: Trumps erste Pressekonferenz als designierter US-Präsident stand im Zeichen der jüngsten Russland-Vorwürfe. Die nutzte Trump zum Frontalangriff gegen die Medien - und die eigenen Geheimdienste.

Seite 6 von 12
cleos 12.01.2017, 02:07
50. der vorletzte Satz täuscht Dinge vor, die nicht korrekt sind

Sehr geehrter Herr Pitzke, merken Sie es noch, wie die Qualität Ihrer journalistischen Arbeit und etlicher Ihrer Kollegen ihren Anteil zur andauernden "Lügenpresse"-Diskussion beiträgt? Wer die Pressekonferenz selbst live verfolgt hat, muss sich über einige Ihrer Formulierungen wundern. Sie berichten an einigen Punkten einfach nicht neutral - der Information verpflichtet. Das ist eigentlich 1. Ausbildungsjahr auf der Journalistenschule. Wenn sie persönliche Meinung vertreten, eine Satire schreiben wollen oder einfach Trumps Zitate - ohne Kontext - abfeiern wollen, kleben sie "Kommentar" drüber oder drauf. Das wäre anständig - um es mit Trumps Worten zu formulieren. Das "You're fired." war in erster Linie an seine Söhne gerichtet, wenn sie die kommenden Jahre schlechte Arbeit in der Firma ablegen, die er ihnen gerade übertragen hat. In zweiter Linie (implizit) an Personen, die für Amerika arbeiten und aus seiner Sicht keinen guten Job machen. Und in dritter Linie (implizit) - halb als Gag, halb als Ernst - an die vor ihm sitzenden Reporter, um sich in seiner typischen Show-Art zu verabschieden.
Wenn man, warum auch immer, nur den dritten Aspekt mit seiner Formulierung suggeriert, sei es auch nur, um am Ende den Text bekömmlich für den Leser rund zu lutschen, dann ist einfach kein guter journalistischer Job.

Diese Art des Weglassen-Journalismus ist einer großer Teil des ganzen "Lügenpresse"- und Vertrauensproblems. Das wird Niemand lösen können, außer Sie selbst mit ihren zahlreichen Kollegen und einen ehrlichen Blick auf sich selbst und ihre gemeinsame Arbeit.

Beitrag melden
Tharsonius 12.01.2017, 02:13
51. Wurde

da etwa der Bock zum Gärtner gemacht? Mal gespannt welche Blüten das noch treibt.

Beitrag melden
hurling.frootmig 12.01.2017, 02:18
52. Und welches Zitat nicht fehlen darf: America was hacked. By Russia, China, by everybody!

Und was sagt der Hack, der ein Leak ist, uns?
Der Inhalt scheint ja absolut nicht wichtig zu sein.
Der Skandal ist der Inhalt. Aber? Egal.
Hillary hat verloren also heulen, beissen & treten wir.

Beitrag melden
chandler01 12.01.2017, 02:35
53. Fakenews

Ich habe die Pressekonferenz live auf CNN gesehen. Trump hat sich nicht mit den Worten "You´re fired!" von den Reportern verabschiedet. Er bezog sich vielmehr auf seine Soehne, denen er seine Geschaefte treuhaenderisch fuer die Dauer seiner Praesidentschaft uebertragen will. "Nach acht Jahren" so Trump, werde er "feststellen wie es gelaufen ist". Dann werde er seinen Soehnen entweder sagen "Good job!" oder "You´re fired!".
Das war also nichts weiter als eine ironische Anspielung auf seinen eigenen Slogan. Allein dieser Artikel von Herrn Pitzke beweist, wie recht Trump hat.

Beitrag melden
Jhnns 12.01.2017, 02:36
54.

Im Artikel wird der Eindruck suggeriert, dass der Ausruf "You're fired" in Richting der anwesenden Journalisten gesagt worden sei. Dies ist aber nicht so. Er bezog sich auf die Söhne von Trump.

Eine Interpretation des Ausrufs ist freilich eine andere Sache.

I want to thank everybody. So this is all — just so you understand, these papers — because I’m not sure that was explained properly. But these papers are all just a piece of the many, many companies that are being put into trust to be run by my two sons that I hope at the end of eight years, I’ll come back and say, oh, you did a good job. Otherwise, if they do a bad job, I’ll say, “You’re fired.”

Beitrag melden
Kiwimann 12.01.2017, 02:42
55. Bin ich noch auf dem richtigen Stern ?

"Verachtung für demokratische Selbstverständlichkeiten wie eine freie Presse und tadellose Regierungsorgane. "
Was hat "Pressefreiheit" mit demokratischer Selbstverstaendlichkeit zu tun, wenn die Presse neben einigen Wahrheiten ne Menge Luegen bewusst verbreiten ? Wenn Sie mit "tadellose Regierungsorgane" die dumpfen Spionageorganisationen meinen, denken Sie mal ueber deren Unfaehigkeit nach, was deren Infos ueber die Massenvernichtungswaffen des Husseins angehen. Hunderttausende unschuldige Menschen sind wegen dieser Unfaehigkeit im Irak und den angrenzenden Laendern gekillt worden. Medien die diese "Wahrheiten" verbreiten haben deren Blut an ihren Haenden.

Beitrag melden
thequickeningishappening 12.01.2017, 02:56
56. What goes around comes around

CNN hat eindeutig gegen Trump berichtet; jetzt kommt die Rechnung! Trump wollte den Stall ausmisten; wer ausmistet macht sich schmutzig vor der Dusche! Zu Putin sagte Er, Er begrüße eine Zusammenarbeit (speziell gegen IS) wenn es jedoch unüberbrückbare Differenzen gaebe dann wuerde Er haerter agieren als Frau Clinton!

Beitrag melden
Cato137 12.01.2017, 03:11
57. Was Fake News angeht, braucht sich SPON

nicht hinter BuzzFeed oder CNN zu verstecken! Glauben Sie eigentlich wirklich, dass sich keiner Ihrer Leser die Pressekonferenz von President Elect Donald J. Trump im Original angeschaut hat? Sollte das nicht der Fall sein, dann ist schwer zu verstehen, warum Ihr "Herr" Marc Pitzke in seinem "Bericht" gleich zweimal eine glatte Falschdarstellung (Fake News) gibt.
Donald Trump hat in seiner Pressekonferenz kein einziges Mal bezogen auf anwesende Pressevertreter gesagt: 'You're fired' ! Natürlich auch nicht am Schluss seiner Ausführungen, wo er eindeutig mit Bezug auf seine beiden Söhne, die seine Geschäfte während seiner Präsidentschaft führen sollen, ausführt, dass er sie loben würde, wenn Sie wirtschaftlichen Erfolg haben, und, wenn Sie Verluste gemacht haben sollten zu ihnen sagen würde: 'You're fired'. Das geht wohl nicht deutlicher. Da ich die mangelnden Argumenten und Kenntnissen geschuldete Rabulistik vieler Kommentatoren auf SPON kenne, weise ich gleich darauf hin, dass auch die abschließende Armbewegung von Donald Trump aus mindestens zwei Gründen keine andere Interpretation zulässt. Erstens heben begleitende performative Elemente grundsätzlich keinen eindeutig gegebenen und intentional verstärkten semantischen Sachverhalt aus, und zweitens ist dies -nachprüfbar - eine typische Abschlussgeste von Donald Trump bei seinen Reden und Wortgefechten.
Selbstverständlich hat Donald Trump mit keinem Wort die Mitarbeiter der US Geheimdienste als 'Nazis' bezeichnet, sondern generell auf eine Vorgehensweise 'wie in Nazi Deutschland' hingewiesen, also auf ein antidemokratisches bzw. totalitäres Vorgehen, und das mit vollem Recht, denn wenn die Geheimdienste einer abgewählten Regierung völlig unglaubwürdige und in Kernpunkten (siehe 'Michael Cohen') völlig widerlegte Verleumdungen des politischen Gegners verbreiten, dann entspricht das Zuständen, die für totalitäre Regime typisch sind!!

Beitrag melden
Anay2 12.01.2017, 03:12
58. Wunderbar

Wunderbar, einfach nur wunderbar. Das werden fantastische 4 Jahre. Hatte mich schon jahrelang geweigert, morgens SPON oder irgendein anderes graues Organ zu lesen, weil ich einfach keinen Bock hatte, völlig versauert in den Tag zu starten. Jetzt aber immer ein bisschen Donald zum Frühstück, und die Welt wird wieder bunt. Was ein Spaß! Und wenn die Fonds weiter so abgehen, gehe ich lachend ins Grab. Wunderbar.

Beitrag melden
SichtausChina 12.01.2017, 03:13
59. Es gibt keine Konfliktklausel für den Präsidenten

Das sagen zumindest ihre Schweizer Kollegen von SRF, die ich für mindestens so kompetent und seriös halte wie SPON. SRF sagt, es gäbe in den USA tatsächlich keine Klausel, die einem Präsidenten Interessekonflikte verbiete. Diese gelte lediglich für Staatsangestellte. Nicht dass das Trump reinwäscht vom Nepotismus, aber SPON Berichterstattung macht nicht eben Hoffnung auf seriöse Medien. Zu Russland bin ich sowieso auf Trumps Seite, und nicht der Geheimdienste die zahllose Kriege weltweit losgetreten haben. Zu CNN bin ich hoch erfreut, dass Trump sagt wie es ist: CNN ist eine rechte Propagandamaschine welche sich nur sehr begrenzt um Fakten kümmert. Sie gibt sich zwar liberal, ist aber im Kern ur-imperialistisch.

Beitrag melden
Seite 6 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!