Forum: Politik
Donezk: Ukrainische Armee und Separatisten kämpfen um Flughafen
AP

Die Gefechte in der Ostukraine sind so stark wie seit Wochen nicht mehr: In Donezk ringen Regierungstruppen und Rebellen erbittert um die Kontrolle über den Flughafen. Die Armee will große Teile des Gebiets zurückerobert haben.

Seite 13 von 28
MatthiasSchweiz 18.01.2015, 18:27
120.

Zitat von neu_im_forum
wäre ohne westl.Hilfe Pleite und im Chaos. Genau das was den Putinisten hier gefallen würde.
In der Ukraine ist Chaos seit der Unabhängigkeit. Seit damals wird das Land von korrupten Politikern (die von früher sind ja jetzt wieder an der Macht) und Oligarchen ausgebeutet, gegen Korruption usw. wurde nie etwas unternommen. Und jetzt werden der Normalbevölkerung Sparmassnahmen, Preiserhöhungen, Lohndrückereien aufgebürdet, während die Oligarchen geschont werden und gegen die Korruption immer noch nichts unternommen werden. Also ist das Ganze erst einmal ein internes Problem der Ukraine, doch unternehmen wollen die Kreise, die das Land in der Hand haben, nichts, die, die etwas unternehmen wollen werden ausgebremst. Und ohne Russland wäre das Land schon lange Pleite.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxf1967 18.01.2015, 18:27
121. Was tun unsere Politiker?

Dies ist kein Bürgerkrieg mehr. Dieser Krieg ist längst zum Stellvertreterkrieg der USA gegen Russland geworden. Die Europäischen Vasallen machen mit - warum, weiss ich nicht. Die Rückgabe der Krim an Russland mag völkerrechtswidrig sein oder nicht - es ist der vorgeschobene Grund der Amerikaner uns an den Rande des 3. Weltkrieges zu treiben. Und was tun unsere Politiker? Vergessen wir mal den Friedensnobelpreisträger im Weissen Haus... Aber Frau Merkel? Steht sie auf der Seite der Kriegstreiber oder der des Volkes, dass selbstverständlich keinen indirekten oder direkten Krieg mit Russland will. Was macht der Rest der Regierung der unserer Parlamentarier? Haben wir überhaupt noch eine Chance? Gorbatschov hat sehr eindringlich vor dem 3. Weltkrieg gewarnt! Ich habe grosse Angst. Die Mitgliedschaft der Ukraine in der Nato wird diskutiert. Waffen werden geliefert. Wollen wir uns für die Ukraine wirklich das ultimative Risiko eingehen? Wohin treiben uns die USA? Erinnern wir uns: "fuck the EU"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
räbbi 18.01.2015, 18:27
122.

Das ist ein schöner Konflikt, den man nach Belieben von außen hoch und runter fahren kann.
Wird noch ein paar Jahre so gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lisa_can_do 18.01.2015, 18:27
123. ein biologisches Problem

das sich Testosteron nennt. Lösung: alle Kämpfer aus der Ukraine zusammen mit IS-Terroristen aus Syrien, Irak und natürlich unsere Radikalos und Legionärs-Typen mit YY auf eine Insel, genügend Waffen und Munition und Tschüß. Unerträglich die Situation in der Ukraine. Und alle machen mit. Russen, Ukrainer, Separatisten. Und wir schauen zu. Oder erheben dümmliche Sanktionen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
n.nixdorff 18.01.2015, 18:28
124. Oho, @younan1821, #90.,

wenn Sie argumentativ nicht gegen die Fakten, die wir Ihnen unabhängig voneinander präsentieren, ankommen, ziehen Sie so einen Quatsch aus dem Hut? Viel interessanter wäre es doch, den Teil der IP-Adressen mit dem Ländercode neben dem Nicknamen zu veröffentlichen. Da könnte man endlich mal sehen, wer aus Gegenden weit östlich von uns postet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gandhiforever 18.01.2015, 18:28
125. Wenn Sie es nicht mehr hoeren wollen,

Zitat von n.nixdorff
Ich kann dieses Gelüge von den 5 Mrd. USD, mit denen die USA den angeblichen Putsch in der Ukraine unterstützt haben soll, nicht mehr hören, es nervt. Dieser Betrag floss als Entwicklungshilfe seit 1991 an die Ukraine, egal welche Regierung gerade dort an der Macht war. Dividieren Sie 5 Mrd. durch 24 Jahre, dann kommen Sie auf runde USD 200 Mio. p.a. Das ist ein Bruchteil der gesamten US-Entwicklungshilfe, im Promille-Bereich. Wenn jetzt irgendwelche Zyniker bei Entwicklungshilfe grinsen, sollten sie sich mal fragen, was Russland im Gegensatz zu den USA nicht gegen Ebola in Westafrika unternommen hat.
dann schalten Sie doch ab.

5 Milliarden Dollars haben die USA laut Frau Nuland in die Ukraine investiert, nun will man ein ROI (Return on Investment, fuer Laien).

Sie haben den Ausdruck Entwicklungshilfe fuer diesen Betrag verwendet. Ist es ein Zufall, dass Sie nicht erwaehnen, dass Militaerhilfe laut US-Sprachregelung auch unter die Entwicklungshilfe faellt?

Ich sage Ihnen das nicht nur als Volkswirt, sondern auch als US-Buerger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alias1942 18.01.2015, 18:29
126. Kiew hat eine Offensive begonnen

aber offensichtlich nicht den gewünschte Erfolg.
https://www.youtube.com/watch?v=xe9QmAEyi9E
Beim Ansehen dieses Videos wird jedem klar, dass auf Seiten der Separatisten - im Gegensatz zu den Faschisten aus Kiew - jeder Tote bedauert wird. Nicht nur die eigenen. Das Kriegsgeschrei kommt nach wie vor aus Kiew und wir Deutschen müssen uns schämen dieses faschistische Regime zu unterstützen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mordocai 18.01.2015, 18:30
127.

Zitat von MatthiasSchweiz
Interessant, ich habe Berichte über die Kämpfe gestern gelesen, nach denen diese ein völliges Desaster für die Kiew-treuen Truppen gewesen sind, hier steht aber völlig was anderes. Kann es sein, dass man sich bei Spiegel zu fest auf die Propaganda verlässt, die aus Kiew kommt?
Das ist kein Zufall, da unsere einflussreichsten Medienvertreter in Arbeitskreisen von vielen regierungsnahen Einrichtungen und nato-nahen (rüstungsnahen) Einrichtungen sitzen. siehe www.youtube.com/watch?v=p8fRoYN7lG8 "Ukraine Warum unsere Medien lügen". Die Sendung Die Anhalt hat einmal im Detail darüber berichtet, welche Herren aus der Süddeutschen Zeitung, Der Zeit u.a. dort sitzen beraten und sich beraten lassen,...wurde aber aus der Mediatek genommen, da das doch den Damen und Herren zu verfänglich war. Link zeigt alles! Daher bin ich für die AfD, da die dort (noch nicht) sitzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alex345 18.01.2015, 18:32
128.

Hier sind Personen, die kämpfen dort für "europäische" Werte. Sind das auch Ihre Werte?

Die Mitglieder des Asow-Bataillons:
https://pp.vk.me/c624324/v624324613/c0e5/YmB7DotffKc.jpg

Ein Kämpfer der Batalion "Donbas"
http://cs622523.vk.me/v622523212/1755f/KCme8Qm-6tY.jpg

Und seine Familie:
http://cs622224.vk.me/v622224220/15555/JQc2vAsmQu8.jpg

Eine Photoserie von bekanntem Blogger Anatolij Scharij.
Ab 18. Sekunde ist die Aufnahme aus Kiever U-Bahn mit Ausreden auf Deutsch.
https://www.youtube.com/watch?v=2lhxc1qu6DY&t=62sa

Photo: Polizeistation in Kiew.
Video: Geburtstaggratulation in dieselbe Polizeistation.
Die interessanteste an Ende.
http://rusvesna.su/news/1417363828

Schulhof in Ukr:
Die Kinder schreien "Die Moskauer auf Messer", "wer nicht springt, der ist Moskauer".
(Moskauer = Russe)
https://www.youtube.com/watch?v=WiRdtcjw208

Kindererziehung in Ukr:
http://vk.com/photo-57424472_347153158

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stonecold 18.01.2015, 18:34
129.

Zitat von n.nixdorff
Ich kann dieses Gelüge von den 5 Mrd. USD, mit denen die USA den angeblichen Putsch in der Ukraine unterstützt haben soll, nicht mehr hören, es nervt. Dieser Betrag floss als Entwicklungshilfe seit 1991 an die Ukraine, egal welche Regierung gerade dort an der Macht war. Dividieren Sie 5 Mrd. durch 24 Jahre, dann kommen Sie auf runde USD 200 Mio. p.a. Das ist ein Bruchteil der gesamten US-Entwicklungshilfe, im Promille-Bereich. Wenn jetzt irgendwelche Zyniker bei Entwicklungshilfe grinsen, sollten sie sich mal fragen, was Russland im Gegensatz zu den USA nicht gegen Ebola in Westafrika unternommen hat.
Offenbar dürfen Sie von "Gelüge" schreiben, ich aber nicht (danke, Sysop). Dann also anders: Ich kann diese "Naivität" von den 5 Mrd. "Entwicklungshilfe" auch nicht mehr hören. Der folgende Artikel aus dem Jahre 2004 sei Ihnen sehr ans Herz gelegt:
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-43103188.html
Ein Auszug:

"Andererseits führt nun für die USA und ihre westlichen Verbündeten kein Weg mehr zurück. Viel Geld, viel Mühe ist investiert worden. Kofferweise wird in den Wochen vor der Wahl Bargeld aus den USA am Flughafen Kiew ausgeladen, erzählt die Buchhalterin der oppositionellen Organisation "Unsere Ukraine" Vertrauten. Eine amerikanische Privatspende über 150 000 Dollar sei vorübergehend beiseite gelegt worden, weil keiner mehr gewusst habe, wohin mit ihr."


Ist es in Ihren Augen "Entwicklungshilfe", die Opposition mit Bargeld zu überhäufen?


Und noch ein interessanter Artikel:
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-38016975.html

Zitat:
Amerikaner wie Russen zeigten sich vergangene Woche besorgt über die territoriale Zukunft der Ukraine, nachdem der Ost-West-Gegensatz im Land an den Urnen einmal mehr überdeutlich geworden war. Auf der Karte mit der Stimmenverteilung zerfällt die Ukraine in einen grellorangefarbenen westlichen und zentralen Teil - das Juschtschenko-Gebiet mit Stimmanteilen bis über 90 Prozent - und in den ebenso einseitig blauen Osten plus der Halbinsel Krim - die Farbe über den Hochburgen der Janukowitsch-Anhänger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 28