Forum: Politik
Donezk: Ukrainische Armee und Separatisten kämpfen um Flughafen
AP

Die Gefechte in der Ostukraine sind so stark wie seit Wochen nicht mehr: In Donezk ringen Regierungstruppen und Rebellen erbittert um die Kontrolle über den Flughafen. Die Armee will große Teile des Gebiets zurückerobert haben.

Seite 9 von 28
hockeyversteher 18.01.2015, 17:31
80. Es ist doch nicht so schwer

Zitat von sunhaq
Warum haben die Menschen im Osten der Ukraine Ihrer Meinung nach kein Anrecht auf Demokratie und Menschenrechte?
... seit ihnen das Recht genommen wurde, über ihre Staatlichkeit selbst bestimmt entscheiden zu dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
async 18.01.2015, 17:32
81.

Zitat von m.heusler
Meine Ukrainische Frau sagte mir schon gestern beim zu Bett gehen, dass die Ukraine einen Gegenangriff in Donezk startet. Warum dauert es so lange bis so etwas in Deutschland berichtet wird? Die Russen haben seit dem Wochenende verstärkt die Ukrainische Armee angegriffen. Jetzt endlich erhielten die Soldaten von Kiev die Erlaubnis dagegen vorzugehen. Es waren eindeutig die Russen, die mit der Verstärkung der Kämpfe begannen. Ich hoffe das die Ukrainer es irgendwie schaffen, die Besatzer zurück nach Russland zu jagen.
Hallo nach Kiew,

was nehmt ihr dort? Die Dosis ist jedenfalls zu hoch.
Ich kann im Netz aktuelle Videos von den Kämpfen sehen. Da sieht nix nach Erfolgen für die "Anti-Terror-Operation" aus.

Übrigens habe ich nichts von "Russen" gesehen, dafür scheinen am Airport jetzt
Verstärkungen aus Tschetschenien auf Seiten der Milizen zu kämpfen.

Das ukrainische Militär kann wohl nur aus der Entfernung Zivilisten in der Stadt heldenhaft zusammenschiessen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dargast 18.01.2015, 17:34
82.

Sogar RT berichtete davon, dass die Separatisten seit Wochen den Flughafen angegriffen haben.. seit dem waffenabkommen führt diesen Krieg nur EINE seite weiter.. ich hatte anfangs auch verständnis für die separatisten, bis ich mich über leute wie igor girkin informiert habe.. das letztendliche ziel ist die einnahme mariupols, um eine landroute zur krim herzustellen...von wegen "freie" donbass republiken, alle proukrainischen tv-sender wurden vor monaten dichtgemacht... und die separatisten werden wohl solange weiterkämpfen, bis sie mehr gebiete ausser donezk und luhanks kontrollieren..eine schande ist das...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000642859 18.01.2015, 17:35
83. Tja.....

was soll man da noch sagen!? Jazenjuk und die Kiewer Junta haben ja erst wieder letzte Woche Mrd. von D und der EU bekommen und nun werden diese Mrd. fuer den Buergerkrieg im Donbass verfeuert!!! So etwas nennt man die bedingungslose Finanzierung fuer eine Seite eines Buergerkrieges und das diese Seite die von D und EU finanziert wird fast Nur aus Ultranationalisten&Faschisten besteht die einen Genozid an den Russischstaemmigen Ukrainern wollen, das zeigt Nur wie Absolut Verabscheuendswert die Unterstuetzung von D&EU fuer dieses Ultranationalisten&Faschistenpak ist!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasSchweiz 18.01.2015, 17:35
84.

Zitat von calvincaulfield
Kann mir jemand plausibel erklären, warum die zahlenmässig als auch technisch mehrfach unterlegenen Separatisten den Frieden gebrochen haben sollen? Deren Unterlegenheit beteuert ja auch die ukrainische Seite. Also Poroschenko sagt ja täglich, dass er den Krieg unbedingt gewinnen will. Und das ist schwer ohne den Frieden zu brechen.
Eigentlich ist ja die "Ukrainische" Armee in einem jämmerlichen Zustand, selbst die neu gelieferten schweren Waffen und Panzer haben oftmals nicht mehr als Schrottwert weil nur schnell altes Material aufgebessert worden ist. Befehlsverweigerungen sind Alltag, deshalb auch neu ein Gesetz, dass körperliche Strafen bis zu standrechtlichen Erschiessungen erlaubt. Ausbildung ist jämmerlich. Deshalb auch die grosse Mobilisierung die in den nächsten Wochen / Monaten gemacht werden soll, damit man wenigstens zahlenmässig klar überlegen ist. Wobei die neue eingezogenen Soldaten wie die bisherigen nichts mehr als Kanonenfutter sind. Mal schauen, wie lange das Volk der Ukraine dem noch zuschauen muss. Aber ein neuer Maidan wird wohl ohne Sponsoren schwierig werden, und zum Niederschlagen von Demonstrationen und Aufständen gibt es ja jetzt die rechtsradikalen Kampftruppen.

Übrigens war der gestern durchgeführte Angriff gegen den Flughafen von den Kiewtreuen nichts als ein Desaster, ganz anders als hier im Bericht dargestellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
async 18.01.2015, 17:35
85.

Zitat von syracusa
Welche "Separatisten"? In der Ostukraine kämpfen irreguläre russische Truppen und Freischärler mit russischen Waffen gegen die regulären Truppen der ukrainischen Regierung. Und ab und zu schießen sie auch mal ein Verkehrsflugzeug voller Niederländer ab.
Schon mal gehört daß im gesamten ehemaligen Ostblock "russische" Waffen weitverbreitet sind?

Welche "regulären" ukrainischen Truppen?
Die Typen die sich mit SS-Symbolen schmücken? Die können doch nur Zivilisten massakrieren...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dargast 18.01.2015, 17:36
86.

und die einzigen faschisten in diesem krieg finden sich nicht nur auf ukrainischer seite, sondern auch auf prorussicher seite...einheiten wie das vostok batallion, die RNE, die Russischen weißgardisten..ja klar, und die nazis sollen nur in kiew sein..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micromiller 18.01.2015, 17:36
87.

Zitat von kasta84
ist klar die USA haben keine 5 Milliarden Dollar in den Maidan gesteckt, die aktuelle, an die Macht geputschte faschistische Regierung wir nicht von den USA geleitet, USA versorgt die Faschisten nicht mit Militärgütern... bla bla bla Einfach mal die Fresse halten, wenn man keine Ahnung hat. USA unser größter Freund....
Sie übertreiben, die USA haben in ihrer unendliche Fürsorge sogar eine USA Bürgerin ukrainisiert und als Finanzministerin gestellt, das ist beispiellos. Deutschland schickt nur lächerliche Steuergelder oder Garantien für notleidende Kredite. Wann stecken wir endlich unseren Claim ab und mischen mit. Wir haben mehr als genug ambitionierte, erfolglose, unfähige Politiker die mit etwas Förderung dort ihre Erfüllung finden könnten. Wie sagte der Deutsche Kaiser und unser Gaucki noch, wir sind wer und müssen vorangehen oder wenigstens mitmachen, das schulden wir unserer Größe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
younan1821 18.01.2015, 17:37
88. In jedem Fall

... kann man festhalten, dass die User m.heusler, n.nixdorff und P.Ohlmann mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Person ist und auch inhaltlich ziemlich das selbe schreiben, nämlich unreflektiert die Propaganda der einen Seite widerzugeben (wir sind die Guten, etc.). Interessant wäre nun herauszufinden, ob jemand Konkreteres hinter den Accounts und vermutlich vielen anderen auch steckt, oder ob es rein zufällig so viele Leute gibt, die, ihrer Meinung nach beurteilt, nicht einmal in der Lage dazu sein dürften, einen PC einzuschalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sunrise560 18.01.2015, 17:38
89. es gibt nur eine Lösung!

ich hoffe, dass die ukrainische Armee stark genug ist, die Separatisten aus dem Land zu jagen. Erst dann wird es Frieden geben! Und man solle sich keinen Träumereien hingeben: Ein Verhandlungsfrieden mit den Separatisten und ihren Sponsoren aus Russland kann es nie geben. Einem Putin kann man nicht vertrauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 28