Forum: Politik
Doppelagent beim BND: Merkel fassungslos über mögliche US-Spionage
DPA

Auf ihrer China-Reise hat sich Angela Merkel vor Mitreisenden erschüttert über den Spionagefall beim BND geäußert. Offiziell hat sie noch nichts gesagt. Doch die Kanzlerin gerät unter Zugzwang, weil der Bundespräsident schon vorgeprescht ist.

Seite 1 von 36
kritischer-spiegelleser 06.07.2014, 09:36
1. Warum nicht?

Wenn Deutschland sich das gefallen lässt? Von seinen "Freunden"? Ein bisschen Entrüstung in der Öffentlichkeit und die Sache ist erledigt? Es wäre ehrlich gewesen hätte die USA Deutschland über die Aktivitäten dieses Spions frühzeitig informiert. So zeigt dich, dass für die USA nur Eigeninteresse zählt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Claudia_D 06.07.2014, 09:41
2.

Zitat von sysop
Merkel fassungslos über mögliche US-Spionage
Wo war die die ganzen Monate, dass sie das jetzt erst mitkriegt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g.zumpel 06.07.2014, 09:43
3. Halb so schlimm.

Warum dieser Aufschrei??
die deutschen Dienste machen doch das Gleiche und das täglich 1000fach seit 60 Jahren. Im Kreise der G-Dienste gibt es eben das "geben" und "nehmen". D.h., wir geben, die nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brehn 06.07.2014, 09:44
4. jaja

Achja, wenn millionen BRD-Bürger abgehorcht und Firmen bespitzelt werden gehts ja grad noch so, aber wenn der BND bespitzelt wird dann reichts auch einmal :)
Das ansehen Amerikas hat hier sowieso schon dermaßen gelitten, dass nur noch die unverbesserlichen daran glauben dürften, Amerikas Regierungs- und Geheimdienstapparat wäre uns freundlich gesinnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rodelaax 06.07.2014, 09:45
5. Wie naiv kann man sein?

Natürlich spionieren die USA uns weiter aus! Im Grunde haben sie es doch mit jedem Wort in den letzten Monaten deutlich gemacht. Merkel und Konsorten können doch jetzt nicht so tun, als wären sie überrascht. Es interessiert sie nur einfach nicht. Solange das Thema aktuell wieder in den Medien ist tun sie einfach nur so, als wären sie empört. Bisher hat die ständige 24/7 Überwachung jedes einzelnen Deutschen Merkel auch nicht interessiert. Allerdings versteht sie nicht, dass die STASI im Gegensatz zur NSA und ihren gegen uns benutzten Möglichkeiten nur ein Kindergarten war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bürger_prollmann 06.07.2014, 09:46
6. Keine Konsequenzen

Es wird alles wie immer ablaufen. Man wird untersuchen, prüfen, nicht zweifelsfrei kären, alles wird im Sande verlaufen, vielleicht fragt man mal wieder beid er NSA nach ... Die großen Ziele darf man doch wegen der Soinage nicht aus den Augen verlieren. TTIP will unterzeichnet sein - daran wird mit aller Kraft gemerkelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emil_sinclair73 06.07.2014, 09:47
7. Die Erlauchtetste lässt den gemeinen Pöbel...

Zitat von sysop
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich am Rande ihrer laufenden China-Reise überrascht und fassungslos über die mögliche Verwicklung der US-Geheimdienste in den jüngsten Spionagefall beim BND gezeigt. Das verlautete am Sonntag aus Kreisen der mitreisenden Delegation von Wirtschaftsexperten - unter anderem mehrere Vorstandschefs von Dax-Konzernen - und Bundestagsabgeordneten. Auf dem Hinflug hatte die Gruppe ein längeres Gespräch mit der Bundeskanzlerin.
immerhin indirekt duch Kreise einer Wirtschaftsdelegation an ihren Gedanken teilhaben. Auch hier gilt wieder die Ermittlungen in Ruhe abzuwarten, die Sache für beendet zu erklären und den Zeigefinger kurz mahnend in Richtung USA zu erheben, wenn das Thema medial abgeklungen ist.

Alles andere würde die TTIP-Verhandlungen belasten und das wäre natürlich der Super-GAU.

Deutschland muss sich endlich emanzipieren. Wir könnten eine wirkich segensreiche Rolle in der Welt spielen, wenn man als ehrlicher Makler und nicht als Beiwagen der USA auftreten würde.

Selbstbewußte Beziehungen zu USA, China und Russland!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pacificatore 06.07.2014, 09:47
8. Engster Verbündeter - Mitnichten

Die enge Bindung der USA "an uns", ist der Kontrolle des Deutschen Standortes geschuldet. Letzten Endes gilt dieser Bereich als Ruheraum und Ausgangspunkt für weltweite Unternehmungen der verschiedensten Art. Diese Funktion übernimmt künftig Polen.

Ich kann nur hoffen, dass sich die Deutschen besinnen und erkennen, dass sie auch noch eine nationale Würde haben.

Ich hoffe auch, dass die Deutschen anerkennen, dass die Russen den Deutschen den 2. Weltkrieg verziehen haben und mit uns gute und auskömmliche Beziehungen haben wollen.

Jedenfalls muss es ein grundsätzliche Kehre in der der Deutschen Außenpolitik geben und nicht nur eine Wende!

Die USA müssen testiert bekommen, dass Deutschland ein Land ist, dass auch in der Lage ist, ohne die USA auszukommen und prosperieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mattoregiert 06.07.2014, 09:48
9. ...nach mühsamen Recherchen

führte die Spur...da muß man ja laut brüllen ,wenn im eignem Haus Recherchen mühsam sind...hier gehört mal richtig aufgeräumt.Was muß noch passieren ,damit die Fürsorgepflicht des Staates seinen Bürgern gegenüber ernst genommen wird.Es sollte aus dem US-Deutschen Sprachgebrauch das Wort "Freunde" verpöhnt sein .In denJahren des kalten Krieges,wurde diese Ausdruckweise bis zum Erbrechen angewandt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 36