Forum: Politik
Doppelagent beim BND: Merkel fassungslos über mögliche US-Spionage
DPA

Auf ihrer China-Reise hat sich Angela Merkel vor Mitreisenden erschüttert über den Spionagefall beim BND geäußert. Offiziell hat sie noch nichts gesagt. Doch die Kanzlerin gerät unter Zugzwang, weil der Bundespräsident schon vorgeprescht ist.

Seite 10 von 36
crocsffm 06.07.2014, 10:38
90. Blödsinn wie dieser ist kaum noch zu fassen:

Zitat von mborevi
... fassungslos? Wie naiv ist sie eigentlich? Dass die USA eine durch und durch unmoralische und unzuverlässige Nation sind, ist ja schon seit dem Koreakrieg (nicht genehmigte Überschreitung des 40ten Breitengrades) der kubanischen Schweinebucht-Affäre und so weiter vermutet, später durch G.W. Busch und seine Lügen endgültig belegt worden. Es wird, denke ich, Zeit, aus dieser Erkenntnis die richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen. Andere Nationen haben das längst getan. Die USA sind isoliert, alle Versuche, politischen Einfluss zurückzugewinnen, scheitern logischerweise, denn: siehe Anfang.
Lächerlich! Selbstverständlich sind Agenten des britischen, des Französischen, des kanadischen Geheimdienstes in Deutschland ebenso aktiv wie die der Russen, der Israelis, der Chinesen ...Und natürlich ist in den USA unvergessen, wo die 9/11 Täter zunächst studierten, ihren Rückzugsraum hatten: In Deutschland nämlich, völlig unbehelligt vom Verfassungsschutz....Interessant aber das heute morgen in den Nachrichten gestreute Gerücht ( vielleicht ists ja keins) der verhaftete BND-Mitarbeiter sei eine "Aushilfskraft" gewesen - kaufen die die jetzt auch bei Zeitarbeitsunternehmen oder so ? Wie fähig unsere Nachrichtendienste sind zeigt sich beim NSU-Mordaffären- Skandal deutlicher als beim NSA-Skandälchen...just my 2 cents

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micky99 06.07.2014, 10:39
91. Erpressbar?

Waere interessant zu wissen wieviel die nsa gegen unsere fuehrenden politiker in der hand hat und sie dadurch erpressbar sind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
henningr 06.07.2014, 10:41
92.

Zitat von sysop
Auf ihrer China-Reise hat sich Angela Merkel vor Mitreisenden erschüttert über den Spionagefall beim BND geäußert. Offiziell hat sie noch nichts gesagt. Doch die Kanzlerin gerät unter Zugzwang, weil der Bundespräsident schon vorgeprescht ist.
Oh Gauck ist vorgeprescht mit: "Jetzt reichts auch einmal!"

Wie könnte Mutti nachziehen?

"Jetzt reichts auch zweimal"?
"Wir müssen eine gemeinsame Lösung finden"?
"Wir müssen uns das gefallen lassen - ist alternativlos"?

Ich wäre ja dafür Merkel gibt ihren Posten ab und wir lassen unseren Kanzler (oder Statthalter) künftig per Direktbescheid aus Washington (oder von deren Herren in New York) "wählen". Hauptsache wird gewählt, dann können wir in der Welt weiter Demokratie und Freiheit verbreiten.

Und so sparen wir viel Geld und ich würde nicht mehr fast täglich das Gefühl haben, dass schauspielende Marionetten meine Intelligenz beleidigen. Wie wärs?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bekserg 06.07.2014, 10:41
93. Diese Aufregung ist reine Farce

Als NSA-Skandal neue Erkenntnisse über Ausspionieren sämtlicher Bürger dieses Landes inklusive insbesondere die Bundesregierung, wurde die Angelegenheit von der Regierung vertuscht, als ob es sie nie gegeben hätte. Nun kommt ein weiterer (nicht so weitgehender, dennoch schrillender) Spionage-Umstand ans Licht, der für angebliche Aufregung in den Regierungskreisen sorgt. Dabei hat man sich u. A. in der Datenschutz-Hinsicht längst dem US-Imperium unterworfen und eigene Datenbehandlungssouverenität aufgegeben. Tja, raten wir, dass nichts passieren wird?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ElCidAlemania 06.07.2014, 10:42
94. Und was jetzt ?

Zitat von al nuri
Ich bin entsetzt über die gespielte Fassungslosigkeit von Frau Merkel. Jede der sich ein klein wenig auskennt mit den Diensten, weiß genau, dass Deutschland Doppelagenten in den USA und eben die Amerikaner solche Agenten in Deutschland haben. Die Frage ist, welches "Heile Welt Bild" will die Politik der Bevölkerung verkaufen. Es ist einfach so, dass die Komplexität der Dinge den Horizont der meisten Bundesbürger übersteigen dürfte. Ich bin überzeugt davon, dass dies nicht die erste Enttarnung eines Doppelagenten in den letzten 20 Jahren war. Unser Problem heute ist eher der Fakt, dass Mitarbeiter der Dienste und die Staatsanwaltschaft aus Profilierungssucht sich an die Presse wenden (ich will ja nicht behaupten, dass diese käuflich sind). Daher muss sich nun die Staatsspitze so kreativ äußern. Niemand ist mit der Aufbauschung gedient. Zurück bleiben Bürger die empört sind, und am liebsten die Politik neu erfinden würden, verunsicherte Dienste in USA und Deutschland.
Was soll sie jetzt machen, wo ein Deutscher Snowden ein bisschen Geld verdienen wollte für seinen Mallorca-Urlaub. Der kostenlose Amerikanische Snowden wurde als Staatsfeind und Nato-Verräter dargestellt, denn der gemeinsame Feind sitzt ja im Osten und freut sich jetzt riesig.
Jetzt können Mutti und der Pfarrer nur so tun, als ob sie nichts gewußt hätten und völlig überrascht sind, als Zeichen der Hilflosigkeit gegenüber der Bevölkerung. Mutti kann nur nach der WM ins Weiße Haus
kriechen und dort beichten : " I fucked it up !" ...but "We stay friends however it ends !"...FIFA-champion hin oder her.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
caillebotte 06.07.2014, 10:42
95. Wer danach noch TTIP durchwinkt ist naiv!

Es wäre echt wertvoll, wenn unsere Politiker mal kapieren würden, dass NSA-Überwachung, Drohnenkrieg und TTIP unterschiedliche Facetten der selben Medaille sind: Brutale Hegemonie ... Von daher. Ja - ich bin einer der Deutschen, die sich deutlich mehr Distanz von "diesen Freunden" wünschen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainbow5412 06.07.2014, 10:43
96. verlogen

Zitat von sysop
Auf ihrer China-Reise hat sich Angela Merkel vor Mitreisenden erschüttert über den Spionagefall beim BND geäußert. Offiziell hat sie noch nichts gesagt. Doch die Kanzlerin gerät unter Zugzwang, weil der Bundespräsident schon vorgeprescht ist.
Diese Verlogenheit, Heuchelei der etablierten Parteien explizit diese BK ist nicht mehr zu ertragen.

Geltende Verträge sind Jahrzehnte schon bindend.

So wie es schon wieder heruntergespielt werden soll (BKA,Verfassungsschutz) ist so erbärmlich.

Sie sollen eigentlich in UNSEREM Sinne agieren, wie auch die Politik, aber sie tun genau das Gegenteil. :-(((

Vertrauen in diese PolitikerInnen und entsprechenden Institutionen ist auf dem Nullpunkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WOLF in USA 06.07.2014, 10:43
97. Sowohl Gauck als auch Merkel

sind absolut peinlich und unglaubhaft. Gauck ... dass ich nicht lache ... man schämt sich ja als Deutscher ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genugistgenug 06.07.2014, 10:44
98. völlig hinterhältig

das ist völlig hinterhältig und fies! Wie kommt ein Geheimdienstmitarbeiter dazu dieselben Methoden zum Geld verdienen zu nutzen die bei anderen Staaten selbst benutzt werden? Es ist doch nur Geld und ein deutscher Beamter/Bürokrat steht doch in voller Treue hinter unserem Grundgesetz (Art. 20/4).

Aber genug Satire - wenn Merkel fassungslos ist, dann beweist sie wieder mal dass sie keine Ahnung von der Realität hat.
Aber wie sagte sie so treffend 'Sie kennen mich alle' - genau!

Un nu? Gibt Merkel ihren Orden zurück, oder holt die Goldreserven zurück, oder knallt wenigstens mal mit der Tür? Sicher nicht! Denn sie weiß ja genau wer das sagen hat, Sie Nicht!.

Zitat von
Die Suche nach dem Maulwurf begann und führte nach mühsamen Recherchen
Übersetzung: die Mitarbeiter mussten tatsächlich den Hintern vom Stuhl heben und an den Nachbarschreibtisch gehen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Terrorist2 06.07.2014, 10:44
99.

Zitat von kritiker82
Wir benötigen endlich eine kontinentaleuropäische, die Betonung liegt auf kontinental, Verteidigungsgemeinschaft, inklusive einer atomaren Bewaffnung, sowie eine basisdemokratisch fundierte europäische politische Gemeinschaft. Es geht nicht an, dass diese britische Exkolonie sich in umserem Land aufführt wie im eigenen Hinterhof. Europa und Amerika haben mittlerweile mehr Unterschiede als Gemeinsamkeiten. Das geht bei bestialsichen Hinrichtungen und Verfahren jenseits der Rechtsstaatlichkeit los und hört bei kaum vorhandenen Arbeitnehmerschutz und Chlorhähnchen noch lange nicht auf. Die Demokratie, auf welche die Amerikaner so stolz sind, ist nur noch ein Schatten ihrer selbst, de facto ist Amerika eine postdemokratische Oligarchie. Und in Europa sind wir, wenn wir nicht endlich das Ruder herumreissen, auf dem besten Weg, ebenso zu werden.
Ganz genau das habe ich kürzlich auch gedacht. Den "special relationship" Vasallen der USA, nämlich Großbritannien, raus schmeißen aus der EU.

Knallharte (sinnvolle) Politikauflagen für die Entwicklungsländer im Süden (auch Frankreich) zur wirtschaftlichen Koordinierung (kann durchaus auch mehr Geld sein statt Austeritätspolitik, aber halt mit sinnvollen Maßnahemn z.B. gegen Korruption und Steuerhinterziehung).

Konzentrierter Aufbau militärischer Kapazitäten im Rahmen der EU bei gleichzeitigem "Dienst nach Vorschrift" Rückgang des Engagements in der von den USA beherrschten NATO.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 36