Forum: Politik
Doppelpass für Deutschtürken: Wir haben uns geirrt

Linke und Liberale waren stets für die doppelte Staatsbürgerschaft. Jetzt demonstrieren Deutschtürken bei uns für Erdogan. Da ist etwas schiefgelaufen - auf allen Seiten. Wir brauchen endlich ein vernünftiges Staatsbürgerschaftsrecht.

Seite 2 von 39
bullermännchen 04.08.2016, 14:15
10. Gut geschrieben

man hätte etwas mehr Zynismus in die Zeilen legen können. Ich meine, in der aktuellen Situation, kann man keinen Pass ausstellen wenn der Mensch an einem zweiten, Menschenrechte verachtenden Pass festhält. Ein klares Bekenntnis für oder gegen die demokratischen und menschenrechtlichen Werte kann, in der Türkensituation, nur zu einem Pass führen. Rückgängig machen ist nicht möglich aber die Zukunft muß viel klarer strukturiert werden. Die Pflichten einer Staatsbürgerschaft sind, alternativlos zu erfüllen oder in Konsequenz in der Türkei zu leben.

Integration hat, aus eigener Erfahrung, zumeist dort funktioniert wo Bildung möglich war und zugelassen wurde. Die Erdogan Anhänger stammen großteils aus anderen "Ställen" oder sind und werden die Glücksritter sein.

Beitrag melden
falbala146 04.08.2016, 14:16
11.

"Und in Zukunft sollte gelten: Wer in Deutschland geboren wird, ist automatisch Deutscher. Und nur das. "

Dummerweise bestimmt darüber ("und nur das") nicht der deutsche Staat, sondern der ausländische. Wenn die Türkei der Meinung ist, dass in Deutschland geborene Kinder von Türken auch Türken sind, dann sind sie das.

Sonst bleibt nur die alte Optionslösung, das heisst, die deutsche Staatsangehörigkeit wird angeboten und man muss sich entscheiden. Wenn man sie aber einmal hat, kann sie einem eben nicht mehr so leicht weggenommen werden, und das ist auch gut so, denn Ausbürgerungen von politisch unbequemen Zeitgenossen wie in der DDR damals wollen wir ja wohl auch nicht.

Beitrag melden
mhoereth 04.08.2016, 14:16
12. Vorsicht, Herr Augstein

Mit derlei Kommentaren werden Sie leicht in die rechte Ecke gestellt - aber der Vorwurf scheint sich ja aktuell abzunutzen.

Beitrag melden
pulsebeat 04.08.2016, 14:17
13. Absolut richtig

Herr Augstein...dem kann man nur zustimmen!

Die doppelte Staatsbürgerschaft nur für EU-Bürger ist geradezu logisch. Hoffentlich kann sich die SPD zu einer erneuten Reform durchringen. Hoffentlich wird dieser Fehler auch als solcher erkannt!

Beitrag melden
TLB 04.08.2016, 14:17
14.

Nach diesem Artikel würde ich gerne die Rubrik "Im Zweifel links" in "Im Zweifel nachdenken" umbenennen. Und diesen Leitspruch bitte beibehalten.
Unabhängig von Sympathie und Feindbildern selber denken!

Beitrag melden
makromizer 04.08.2016, 14:18
16.

Mir ist die Umfrage viel zu tendentiös. Selbstverständlich sollten Menschen, die in diesem Land integriert sind, die Möglichkeit haben, die deutsche Staatsbürgerschaft zu bekommen. Zwischen Integration und dem Beibehalten der alten Staatsbürgerschaft sehe ich per se auch keinen Widerspruch.
Gescheitert ist hier vielmehr, dass die Vergabe der deutschen Staatsbürgerschaft ohne Erfüllung der Anforderung einer gelungenen Integration erfolgt ist.

Beitrag melden
Matzimaus 04.08.2016, 14:18
17. Hahahaha!

Zitat von Humboldt
Herr Augstein, dies war die ehrlichste, beste und aufrichtigste Aufarbeitung dieser Idee und deren Scheitern. Es beschreibt ziemlich genau auch meinen Weg der Erkenntnis. Und den dumpfen.......
Also darf ich mal zusammenfassen: Ihr hattet zwar recht, aber gönnen tue ich es Euch nicht.

Beitrag melden
Sleipnir 04.08.2016, 14:19
18.

Nicht so schlimm, passt schon. Ist ja nicht das erste und einzige Mal...
;-)

Beitrag melden
flexier 04.08.2016, 14:20
19. Hmmm, soweit ich weiss...

...sind die in die US eingewanderten Europäer nicht gezwungen worden ihre alte Staatsbürgerschaft aufzugeben. Die US Italiener, sind auch immer noch Italiener. Auch in den Staaten gilt das Geburtsort-Prinzip. Wer in den Staaten geboren wird ist automatisch Amerikaner.

Solange Deutsch-Türken keine Anti-Demokratischen Forderungen in und für D stellen, können Sie das für die Türkei solange tun wie sie lustig sind. Doppelmoral haben die Türken ja nun wirklich nicht erfunden.

Und solange Deutsch-Türken oder andere Einwanderer mit zwei Staatsbürgerschaften keine Gesetze brechen, sondern nur ihr Recht auf freie Meinungsäußerung und ihr Demonstrationsrecht in Anspruch nehmen, gibt es wirklich keinen Grund die doppelte Staatsbürgerschaft in Frage zu stellen.
Der ganze Artikel ist sehr populistisch und viel zu viel Tam Tam. Sommerloch?

Beitrag melden
Seite 2 von 39
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!