Forum: Politik
Dramatischer Tag in Trumps Impeachment-Anhörung: Soldat gegen Präsident
Andrew Harnik/ AP

Ein Offizier belastet Donald Trump bei den Impeachment-Anhörungen schwer. Doch der Präsident und seine Vasallen schlugen brutal zurück und verunglimpften den verdienten Militär - ein unwürdiges Schauspiel.

Seite 1 von 25
KR-Spiegel 20.11.2019, 05:11
1. Trump und Republikaner gegen das Militär

Der Final Countdown einer ehrlosen Trump-Bande hat begonnen. Ohne Unterstützung des Militärs sind die geliefert.

Beitrag melden
EckhardSchönknecht 20.11.2019, 05:40
2. Hier zählt was richtig ist....

.... ob der Gute sich da mal nicht täuscht?!?

PS.: Der Artikel untendrunter zum "aktuellen Brexit Duell" zeigt ja auch, dass die lauten, dummen, selbstsüchtigen und mit Boxhandschuhen auftretenden "Typen" ganz gut aufgestellt sind, in Zeiten von "so langsam wirds aber echt ernst".

Beitrag melden
sven2016 20.11.2019, 05:44
3. Mutige Menschen sagen aus,

und hasserfüllte Republikaner versuchen Alles, um diese Menschen zu diffamieren und einzuschüchtern.

Um die Wahrheit geht es den Rechten nicht, nur um den Machterhalt.

Sie werden Trump mit ihrer Senatsmehrheit stützen, das ist klar. Trotzdem agieren sie so menschenverachtend. Da muss eine Menge Spaß am Ausleben des miesen Charakters mitspielen.

Beitrag melden
frenchie3 20.11.2019, 05:47
4. Um die Leselage etwas aufzulockern

hätte man ruhig ein paar tweets von Donnie dazupacken können. Nur um die Fettnapfgröße einschätzen zu können in die er bei den Militärs reingehopst ist. Ich denke (und hoffe stark) daß er bei dieser Wählergruppe bis zum Knie drin eingesunken ist. Zweibeinig

Beitrag melden
g.eliot 20.11.2019, 06:08
5. Trumps Siegelring-Küsser als GOP Puppet Masters

Die Äußerungen von Nunes und Jim Jordan waren unterste Schublade.
Sie verbreiten unverblümt bekloppte Verschwörungstheorien, versuchen die Anhörungen zu einer Freak Show zu verwandeln, wie aus einem schlechten Film.
Ich bewundere den Mut, die Gelassenheit und Sachlichkeit der Zeugen

Beitrag melden
dirkcoe 20.11.2019, 06:20
6. Wenn schon

verdiente Offiziere nicht mehr mit Anstand und Respekt behandelt werden muss die Frage erlaubt sein - wie tief können Trump und seine Schleimspurkriecher eigentlich noch sinken?

Beitrag melden
ronald1952 20.11.2019, 06:25
7. Wenn Trump

sich mit dem Militär in den USA anlegt in einem Land das derart Militaristisch ist, dann sollt Er sich mal schon warm anziehen. In den
USA das Militär zu verunglimpfen ist noch jedem aufgestoßen. Aber so Typisch für Trump und seine Doofen Anhänger und natürlich für die Demokraten ist es gut den je mehr Trump Tobt und vor Wut schäumt um so besser kann dieser Dummkopf vorgeführt werden. Da Trump ja alle Kritiker rausgefeuert hat ist wohl niemand mehr in seiner Nähe der Ihm sagen würde jetzt halte mal die Bälle flach. Wahrscheinlich weis Trump gar nicht was da wie eine Dampfwalze auf Ihn zukommt?
Es ist nicht nur das Amtsenthebungsverfahren, sollte dies stattfinden wir Ihn jeder der einmal von Trump Beleidigt wurde vor ein Gericht ziehen und ihm sein Geld abnehmen. Im Gegensatz zu Deutschland darf man in den USA Politiker/innen verklagen was das Zeug hält.
Auf jeden Fall eine prima Seifenoper das ganze als wäre es von Hollywood geschrieben worden.
schönen Tag noch,

Beitrag melden
KingTut 20.11.2019, 06:26
8. Die Verteidigung des Präsidenten ...

... war eine Ansammlung von Unwahrheiten.
Ich habe die Vernehmung von Williams und Vindman größtenteils live auf CNN verfolgt und war entsetzt, mit welchen offensichtlichen Wahrheitsverdrehungen die Republikaner arbeiten, dass man sich als mündiger Bürger verschaukelt fühlen muss. Mag sein, dass es ihren Adressaten in den USA am nötigen Intellekt fehlt, dieses schäbige Spiel dieser gottesfürchtigen Männer und Frauen zu durchschauen.
Es fing an mit der Erklärung des Co-Vorsitzenden Nunes. Er hat, ebenso wie andere Republikaner, wiederholt die falsche Behauptung aufgestellt, Vizepräsident Biden habe von der ukrainischen Regierung die Entlassung von Staatsanwalt Viktor Shokin gefordert, um seinen Sohn zu schützen.
Was er verschweigt: Auch die EU, der IWF und mehrere republikanische Senatoren hatten damals seine Entlassung gefordert. Wo verkriechen sich jene Senatoren heute, um Biden zur Seite zu springen? Das beweist doch, wie verwerflich die Vorgehensweise der Republikaner ist. Um die Wahrheit geht es ihnen nicht. Klasse fand ich die Antwort von Alexander Vinman auf Äußerungen des Counsels der Republikaner, als dieser hervorhob, Trump habe doch nur mehr Engagement der Europäer in der Ukraine gefordert. Vindman antwortete darauf, dass die EU bereits 14 Mrd. Dollar Hilfe geleistet habe, was dem Counsel aber keine weitere Aufmerksamkeit wert war.
Lächerlich war auch der Versuch, Trump als Kämpfer gegen Korruption hinzustellen und bezüglich der russischen Einmischung in die Wahlen 2016 die Geschichte umzuschreiben und der Ukraine anzulasten. Auch Nunes sprach von einem "russian hoax", obwohl ihm als Mitglied des Geheimdienstausschusses die alarmierenden Berichte des CIA, FBI und der Müller Probe bekannt sind.
Zum Glück vergisst die Geschichte nichts. Der beschämende Auftritt der Republikaner wird im kollektiven Gedächtnis der Menschheit auf Dauer erhalten bleiben - hoffentlich als mahnendes Beispiel für andere.

Beitrag melden
mgronek 20.11.2019, 06:35
9. Speechless

Man hat keine Worte mehr um diese Farce zu kommentieren. Was für eine Welt, in der wir inzwischen leben. Auch dieses übertriebene Pathos, mit dem jede Aussage vorgetragen wird, und das offensichtlich nötig ist, um den Empfänger der Botschaft überhaupt zu erreichen, lässt mich schaudern. Offensichtlich leben wir in einer Zeit, da Ratio ausgeschaltet wird und nur noch über Gefühle und gefühlte Wahrheiten entschieden wird. Gruselig.

Beitrag melden
Seite 1 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!