Forum: Politik
Drastische Reform: China führt Zwei-Kind-Politik ein
REUTERS

In China dürfen künftig alle Ehepaare zwei Kinder bekommen. Das hat die Kommunistische Partei bekanntgegeben. Die Regierung reagiert damit auf die Überalterung der Gesellschaft.

Seite 1 von 9
joG 29.10.2015, 12:13
1. Was die Welt braucht....

.....sind mehr Menschen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EinJemand 29.10.2015, 12:16
2.

Tipp: Für ein Foto mit der Unterschrift "Derzeit wachsen Millionen Chinesen als Einzelkinder auf" hätte man vielleicht besser keins genommen, dass *2* Kinder zeigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jskor 29.10.2015, 12:22
3. Noch mehr Menschen?

Die Erde ist doch schon massivst überbevölkert. Ich glaube ich zieh nach Norwegen oder Kanada...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fox69 29.10.2015, 12:23
4. Je 2.1 Kinder Frau?

In China sollten die die Statistik besser auf die Männer ausrichten, die Frauen müssen dann halt entsprechend mehr Kinder haben.

Die 1-Kind-Politik hat ganz oft zu 1-Sohn-Familien geführt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schinkennatter 29.10.2015, 12:24
5. Apples Idee

.. demnächst noch mehr iPhones zu verkaufen. Wahnsinn...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chjuma 29.10.2015, 12:34
6. Wenigstens machen sich die

Chinesen Gedanken. Und kommen dabei pfiffiger Weise immer wieder darauf, dass der Mensch sich eben doch besser nicht " frei" entfalten sollte. Somit schränken sie die Rechte des einzelnen ein und sagen das auch offen, um die Gemeinschaft voran zu bringen. Wir entfalten und gerade völlig unreguliert zu Tode. Das einzige was bei uns radikal eingeschränkt wird ist Schnell fahren und Falschparken. Jeder anderen Eingriffsmöglichkeit hat sich der deutsche Staat, selbst international, berauben lassen, weil man "nett" sein will. Das werden alle die gnadenlos ausnutzen die nicht ganz so furchtbar nett sind. Und sie werden uns einfach beerdigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tommit 29.10.2015, 12:36
7. Gegenfrage(n)

Zitat von joG
.....sind mehr Menschen!
kann man ein Problem lösen dass nie auftritt?
Haben sie Nachkommen?
Haben Sie die deshalb nicht, weil sie so grossherzig sind und so kopfgesteuert dass sie sich persönlich der Überbevölkerung opfern und ihre Rente.. da die ja nun gerade hier generationsvertragig ist...

Ist es ihnen aufgrund ihrer 'übergeordeneten' Erkenntnis egal wer in 100 Jahren in D mit ihren Enkeln lebt?

Oder hoffen sie dass all die Flüchtlinge uns die Rente retten und dann 20% der Bevölkerung die noch deutsch ist, trotzdem 2200 den Kanzler wählt?
DAs Problem haben nicht die Flüchtlinge oder Chinesen, das haben wir... und ehrlich gesagt reagieren die Chinesen früher und vernünftiger..
WIr sind laut Ranking das kinderfeindlichste Volk dieser Erde....
Ist das so weil wir so einsichtig oder geldgeil, egoistisch und dumm sind....
Ich habe lieber 8 Mia die sich helfen als 6 Mia kopflastige Konkurrenz-Egoisten.

ABer statistisch reichen auch 2 Kinder nicht, wegen der EInrechnung der Kindersterblichkeit, zum Selbsterhalt müsste der Durschnitt bei 2,4 liegen.. in D 1,38..

Wir sind die Schlauen und ... bald weg...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RainerCologne 29.10.2015, 12:36
8.

Zitat von jskor
Die Erde ist doch schon massivst überbevölkert. Ich glaube ich zieh nach Norwegen oder Kanada...
Die Erde? Wohl eher vereinzelte Landstriche.

Russland, Alaska, Kanada, Grönland, Australien, weite Teile Afrikas... Auf der Erde ist Platz ohne Ende.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fffat 29.10.2015, 12:37
9. Geburtskontrolle für Entwicklungsländer

die Länder besonders in Afrika sollen Beispiel an China nehmen und endlich mal ihre Geburtsraten kontrollieren.

während China durch Geburtskontrolle mitgeholfen hat, seine Wirtschaft auf die Beine zu bringen, und, wenn die Bevöllerungsalterung zu weit fortschreitet, die Schleuse allmählich öffnet, machen die Geburtsraten von 6,7,8 Kinder per Frau in Afrika jede Entwicklungshilfe zunichte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9