Forum: Politik
Drastische Reform: China führt Zwei-Kind-Politik ein
REUTERS

In China dürfen künftig alle Ehepaare zwei Kinder bekommen. Das hat die Kommunistische Partei bekanntgegeben. Die Regierung reagiert damit auf die Überalterung der Gesellschaft.

Seite 3 von 9
parisien 29.10.2015, 13:18
20. Dürfen Kommunisten das ?

Sich mal so eben in das innerste/intimste des Lebens von Menschen einmischen ?
Erlaubt das die kommunistische Doktrin ?
Mal was von der Würde des Menschen gehört/gelesen ?
Abgesehen mal von der praktischen Durchführung der Überwachung und Sanktionierung , falls das in die eine oder andere Richtung nicht richtig klappt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 29.10.2015, 13:18
21.

Zitat von joG
Was die Welt braucht sind mehr Menschen!
Das sind doch gar nicht mehr. 2 Kinder pro Paar erhalten einfach nur vorhandene Zahlen. Und auch nur, wenn wirklich JEDES Paar zwei Kinder hat. Andernfalls ist es sogar langsames Schrumpfen. Nur langsamer als mit Ein-Kind-Politik.

Immerhin reguliert China überhaupt. Andere Länder sollten sich daran ein Beispiel nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SPONU 29.10.2015, 13:21
22. Vergreisung der Gesellschaft

...und Rückgang der Produktivität. Das Schreckgespenst unserer Wirtschaftselite. Das kann man nachvollziehen wenn das Ziel endloses Wachstum ist. Rückgang, Schrumpfung etc. sind ja negative Begriffe.
Deshalb wird die Ueberalterung auch als pro-Argument für die Migrationspolitik ins Feld geführt.
Weshalb lese ich keine derlei Aussagen aus China? Weshalb folgt China nicht dem europäischen Beispiel
und füttert die Reihen der Arbeiter mit Migranten auf?
Weshalb wird das nicht als Lösung diskutiert? China könnte die paar Millionen aufsaugen wie nichts. Gut ausgebildete, integrations- und arbeitswillige Menschen. Weshalb lese ich davon nichts?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
happyrocker 29.10.2015, 13:23
23. Leider schweigt der Artikel darüber,

wie die geringe Geburtenrate gegenüber der Bevölkerung durchgesetzt wurde. Da gab es Zwangssterilisationen, Zwangsabteibungen bis kurz vor dem Geburtstermin und besonders im ländlichen Raum massenweise Tötungen von neugeborenen Mädchen, weil die Eltern als einziges Kind unbedingt einen Jungen wollen. Das unreflektierte Bejubeln dieser unmenschlichen Praxis in Deutschland ist für mich unverständlich. Die Geburtenrate in China wird noch weiter sinken, weil all die verhätschelten Stammhalter jetzt kaum noch Frauen finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jhea 29.10.2015, 13:24
24.

Zitat von RainerCologne
Die Erde? Wohl eher vereinzelte Landstriche. Russland, Alaska, Kanada, Grönland, Australien, weite Teile Afrikas... Auf der Erde ist Platz ohne Ende.
Nein ist es eben nicht.

Die Erde hat eine Oberfläche von X, und daran lässt sich nichts ändern.

Der Platz ist endlich. Die Ackerflächen ebenso. Ernteerträge lassen sich nicht beliebig steigern.
Unsere Agrarerträge basieren doch in erster Linie auf der Verfügbarkeit von Diesel (also Betreiben von Traktoren, Mähdreschern etc.) wenn das Öl weg ist, und die Fläche schrumpft, wird das ohnehin die nächste lustige Katastrophe, weil dann nicht mehr 7 bis 9 MRD Menschen ernährt werden können, sondern nur noch wie zu 1850er Zeiten, knappe 1,5.
Der Rest wird sterben müssen.

Verhält sich wie mit den Eulen- und Mauspopulationen... die wir im Biologieunterricht so schön erörtert haben. Gibt es nicht genug Nahrung für Mäuse, gibt es nicht genug Mäuse und damit nicht genug Nahrung für Eulen.

Tada.

Kann der Erde nur gut tun, wenn 3/4 bis 4/5 der Bevölkerung verschwänden, ggf wäre über eine solche Reduzierung auf freiwilliger Basis in den nächsten 100 150 Jahren nachzudenken. Ein-Kind-Politik ist jedenfalls ein guter Ansatz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudig 29.10.2015, 13:33
25. naja,

Zitat von chjuma
Chinesen Gedanken. Und kommen dabei pfiffiger Weise immer wieder darauf, dass der Mensch sich eben doch besser nicht " frei" entfalten sollte. Somit schränken sie die Rechte des einzelnen ein und sagen das auch offen, um die Gemeinschaft voran zu .....
schnell fahren wird bei uns ganz sicher nicht eingeschränkt, wir sind die einzigen, die noch keine
Geschwindigkeits-Begrenzung hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
windpillow 29.10.2015, 13:34
26. Und nochmal...

Mann durfte aber vorher auch schon ganz legal ein zweites Kind in Betracht ziehen, --wenn das erste Kind ein Mädchen war!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EMU 29.10.2015, 13:35
27.

Zitat von Motormaul
Platz vielleicht, das ist aber irrelevant. Die Ressourcen dagegen reichen aber nicht für so viele Menschen!
Die reichen auch noch für mehr.

Spätestens mit der Kernfusion ist das Energieproblem gelöst, das Rohstoffproblem fällt mit Recycling weg ("Die Müllhalde: Rohstoffquelle der Zukunft!") und was Lebensmittel angeht, solange wir Flächenstillegungsprämien zahlen, kann es noch nicht wirklich schlimm sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
simpler 29.10.2015, 13:41
28. die Leute, die Chinas Ein-Kind-Politik und die daraus resultierenden Problemer

nicht kennen, sollten lieber den Mund halten, hier Quatsch zu schreiben. Ich bin auf jeden Fall gegen diese blöde Politik-es hat nur unzählige egoistische Einzelkinder gegeben und China mit der Zeit mehr geschadet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fffat 29.10.2015, 13:41
29.

Zitat von parisien
Sich mal so eben in das innerste/intimste des Lebens von Menschen einmischen ? Erlaubt das die kommunistische Doktrin ? Mal was von der Würde des Menschen gehört/gelesen ? Abgesehen mal von der praktischen Durchführung der Überwachung und Sanktionierung , falls das in die eine oder andere Richtung nicht richtig klappt.
dann lassen die Menschen dort und in Afrika eben 6,7 oder mehr Kinder je Frau bekommen und die Kinder anschließen verhungern oder erfrieren? oder wegen unzulänglicher und knapper Medizinversorgung kränkelnd sterben?

solche Tragödien sind Ihnen anscheinend menschenwürdiger...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 9