Forum: Politik
Drohender Militärschlag: Syrien will kompletten Chemiewaffen-Bestand offenlegen
AFP

Das Regime in Damaskus beugt sich offenbar dem internationalen Druck. Laut Angaben der russischen Agentur Interfax hat der syrische Außenminister zugesagt, der internationalen Gemeinschaft Zugang zu allen Depots zu verschaffen und die Waffen zu vernichten

Seite 26 von 27
phaeno 11.09.2013, 10:41
250. Nicht vergessen

Zitat von AbuHaifa
Die USA verfolgen selbstverständlich keine Menschen. Snowden etwa oder jenen US-Soldat, der nun lebenslänglich bekommen hat wegen Landesverrat, weil er ein amerikanisches Kriegsverbrechen im Irak gepetzt hat. Es fällt mir zwar schwer, mich für Islamisten stark zu machen, aber es sei auch erwähnt, dass in Guantanamo Häftlinge einsitzen, die nie vor einem Gericht gestanden haben. Westliche Überheblichkeit gegenüber Russland ist also unangebracht.
Eine terroristische Organisation namens CIA hat auch aus Deutschland Menschen verschwinden lassen und diese zur Folterung u.A. in Syrien geparkt. Sogar der BND durfte bei Herrn AL-Masri ein wenig mit verhören. Die Überheblichkeit gegenüber Russland ist nicht nur unangebracht, sie dient gleichzeitig auch dem Vertuschen von anderen Verbrechen. Das ist das Üble an solchen Einlassungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein anderer 11.09.2013, 10:48
251. Obwohl

Zitat von jeromymcclain
und trotzdem wird die Selbstzerfleischung der Deutschen hier im Forum weitergehen und ist damit nur ein Sinnbild für den Untergang des gesamten Abendlandes. Leider werden die Urheber dieser Selbstzerlegung, pure Antiamerikanisten und infernalisierte Hater alles Westlichen, nicht die Konsequenzen ziehen und ihr wohlbehütetes ZuHause verlassen, um ein neues Heim in Russland, China, Syrien oder Iran zu errichten.... Schade eigentlich, ohne euch könnte ein normaler Bürger ruhiger schlafen!
diejenige, die es als westlich ansehen sich in Richtung Washington zu verbeugen so als ob man sich an die Monarchien vor hundert Jahren verzehrt, könnten doch auch ihr Zuhause in Übersee aufschlagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LocoGrande 11.09.2013, 10:56
252. Shukran ya zalami...

Zitat von AbuHaifa
Ich finde die Schärfe bedauerlich, die bei jeder Diskussion sofort aufkommt. Konflikte, wie den in Syrien, muss man kühl betrachten. Von allen Seiten, aus allen Perspektiven. Nur so kann man "Zeichen des guten Willens" erkennen, was meiner Meinung nach, unerlässlich ist, um diesen widerlichen Krieg in Syrien zu beenden. Dem Gegner immer nur das Schlimmste zu unterstellen, egal was er auch tut, ist kontraproduktiv. Diese Sicht hat dazu geführt, Syrien zu unterschätzen und damit die Katastrophe befördert. Jeder Staat hat mindestens eine Rote Linie, nämlich die Sicherung der nationale, territoriale Souveränität. Das gilt auch für Syrien. Aus diesem Grund hat sich das Land ein Arsenal an Chemiewaffen zugelegt. Als Abschreckung gegen die Atommacht Israel und gegen jeden anderen Angriff von außen. Syrien fühlt sich subjektiv bedroht. Das sieht die Regierung so, aber auch ein großer Teil der Syrern. Zumindest ist das meine Erfahrung. Wenn Syrien nun seine Chemiewaffen abgeben will, dann ist das ein großer Schritt für Damaskus. Eine völlige Abkehr von der bisherigen Außen- und Sicherheitspolitik. Das sollten wir anerkennen und die sich daraus ergebenen Folgen für Syrien beachten: Das Land macht sich durch die Abgabe der Chemiewaffen deutlich angreifbarer. Mehr noch: Das Gleichgewicht in der Region ändert sich, weil Israel dadurch nun einen ganz anderen Stellenwert bekommt. Das wäre auf globaler Ebene so, als würden die USA einseitig ihren Atomwaffen abgeben. Putin hat also völlig Recht, wenn er eine Sicherheitsgarantie für Syrien fordert, die das Land vor einem Angriff von außen, zum Beispiel aus Israel oder auch den USA, schützt. Für Damaskus und Moskau besteht diese Option ganz offensichtlich. Das ist auch kein Wunder, wenn man sich beispielsweise die Rhetorik gegen den Iran anschaut, dem der Westen ganz unverhohlen mit einem Angriff droht.
... sie sprechen mir aus dem Herzen.

Sie werden diejenigen, die in dieser Angelegenheit ihren Verstand abgelegt und schon den Helm aufgesetzt haben, zwar nicht überzeugen, aber hoffentlich dem ein oder anderen, dem es wirklich um die Syrer geht, einen Denkanstoß liefern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ihawk 11.09.2013, 11:14
253. Zu kurz geschossen !

Es gibt keine guten und bösen Chemiewaffenbesitzer (!!!)
Chemiewaffen sind seit Jahrzehnten geächtet, lagern aber weltweit in den Militärbunkern, wohl um ggf. eben doch eingesetzt zu werden. Ebenso gibt es nach wie vor ein nuklear bewaffnetes Land das keine der betreffenden internationalen Verträge unterschrieben hat und sogar diese Bewaffnung indirekt geleugnet hat.
Sollte es jemals eine halbwegs gerechte Welt geben, müssen der Rechte und Pflichten auch für Alle gelten. Die weltweite Vernichtung von Chemiewaffen wäre doch ein guter Anfang - das schließt s.g. Großmächte mit ein. Das wäre eine Initiative die Obama anstoßen sollte, damit er am Ende seiner Amtszeit den Friedensnobelpreis wirklich verdient hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Direwolf 11.09.2013, 11:20
254. Naja ...

Zitat von AbuHaifa
Ich finde die Schärfe bedauerlich, die bei jeder Diskussion sofort aufkommt. Konflikte, wie den in Syrien, muss man kühl betrachten. Von allen Seiten, aus allen Perspektiven. Nur so kann man "Zeichen des guten Willens" erkennen, was meiner Meinung nach, unerlässlich ist, um diesen widerlichen Krieg in Syrien zu beenden. Dem Gegner immer nur das Schlimmste zu unterstellen, egal was er auch tut, ist kontraproduktiv. Diese Sicht hat dazu geführt, Syrien zu unterschätzen und damit die Katastrophe befördert. ...
Ich finde man sollte bei dieser Argumentation 2 Dinge nicht ausser Acht lassen:

a) Niemand wird kontrollierne können/wollen ob wirklich alle Chemiewaffen abgegeben werden.

b) Chemiewaffen wie sie die Syrer besitzen - imho Tabun, Sarin, Lost - sind in sehr kurzer Zeit zu ersetzen. Die notwendigen Herstellungsverfahren sind teilweise 100 Jahre alt. Mit jeder Anlage zur Herstellung von Pestiziden kriege ich die Kampfstoffe schnell ersetzt.

Ich denke das ganze ist eine vorab ausgehandelte Brücke, mit der die USA aus dem Angriffsjunktim - Rote Linie - herauskommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sphinxflash 11.09.2013, 11:33
255. Ein großer Tag

Wie man aus den Kommentaren herauslesen kann, haben die wenigsten verstanden dass wir am Rande eines dritten Weltkrieges stehen. Die Situation ist verhehrend. Vielen Dank an Putin, für seinen Einsatz in dieser Frage und an Assad, dass er bereit ist zum Einlenken. Würde Amerika intervenieren hätten wir eine globale Katastrophe. Inzwishcen ist auch hinlänglich bekannt, dass die Giftgasanschläge von den Rebellen durchgeführt wurden. Die "sogenannten" Beweise sind mehr als dürftig und sind eher ein "so wäre es in unserem Sinne" als "so ist es passiert".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein anderer 11.09.2013, 11:41
256. ....

Zitat von Direwolf
Ich denke das ganze ist eine vorab ausgehandelte Brücke, mit der die USA aus dem Angriffsjunktim - Rote Linie - herauskommen.
Hätte ich auch vermutet wenn Frankreich nicht eine Zwangsmassnahme in die Resolution packen würde. Wenn Frankreich damit durchkommt wäre eine Hintertür für eine westliche Intervention in Syrien installiert worden. Danach können wir uns auf Lügen wie beim Irak gefasst machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jonas-zonas 11.09.2013, 11:46
257.

Zitat von jeromymcclain
Na dann guten Flug in die demokratische Staatengemeinschaft der GUS oder in die chin. Volksrepublik... Vllt. brauchen Sie es ja auch hardcore und wollen gleich nach Iran oder Syrien? Aber Vorsicht, da hört der staatl. Geheimdienst nicht nur mit, dort werden Sie für die Nutzung von facebook via VPN ausgepeitscht und für andere "Vergehen" auf mittelalterliche Weise gesteinigt. Ist das nicht eine schöne Demokratie?! :)
Also vor 2015 wird das nix bei mir mit China oder Iran. Für nächstes Jahr haben wir nämlich schon 2 Wochen Guantanamo gebucht. Mit dem Folter-Flieger nach Kuba, Vollpension in "Black Sites" und als Sportprogramm jeden Tag Waterboarding...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fernspäher 11.09.2013, 14:03
258. @Izmi

Zitat von Izmi
Sagen Sie mal - kann es sein, dass Sie Gödel mit Obama verwechseln? Oder umgekehrt? :)
Ich bitte um Entschuldigung, der Post wurde irgendwie falsch einsortiert, vermutlich weil die Diskussionslinie um Gödels Gottesbeweis kurz zuvor geschlossen worden war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
molgun 11.09.2013, 15:22
259. Für Putin und Obama bleibt noch viel zu tun

Kein Wunder, dass der überraschende, russische Vorschlag mit Skepsis begegnet wird. Es bleibt aber der USA nichts anderes übrig als abzuwarten, Termine anzusetzen und zu kontrollieren. Ein monatelanges Taktieren dürfen sie auf keinen Fall zulassen. Demzufolge ist der Entscheid die militärische Drohung aufrecht zu erhalten richtig.Wenn Syrien die erwarteten Bedingungen erfüllt, gibt es gar keinen Grund anzugreifen.
Allerdings wären wir von einer Lösung des syrischen Bürgerkrieges noch weiter entfernt als vorher. Putin hat Assad versprochen das chemische Waffenarsenal mit anderen, weniger geächteten, aber gleich todbringenden Waffen zu ersetzen. Assads Gegner werden jetzt dafür sorgen, dass auch die Rebellen zu mehr Waffen kommen. Noch mehr Menschen werden getötet werden, nicht mehr mit chemischen sondern mit „konventionellen“ Waffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 26 von 27